§ 675f BGB, Zahlungsdienstevertrag
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Durch einen Einzelzahlungsvertrag wird der Zahlungsdienstleister verpflichtet, für die Person, die einen Zahlungsdienst als Zahler, Zahlungsempfänger oder in beiden Eigenschaften in Anspruch nimmt (Zahlungsdienstnutzer), einen Zahlungsvorgang auszuführen.


(2) Durch einen Zahlungsdiensterahmenvertrag wird der Zahlungsdienstleister verpflichtet, für den Zahlungsdienstnutzer einzelne und aufeinander folgende Zahlungsvorgänge auszuführen sowie gegebenenfalls für den Zahlungsdienstnutzer ein auf dessen Namen oder die Namen mehrerer Zahlungsdienstnutzer lautendes Zahlungskonto zu führen. Ein Zahlungsdiensterahmenvertrag kann auch Bestandteil eines sonstigen Vertrags sein oder mit einem anderen Vertrag zusammenhängen.


(3) Der Zahlungsdienstnutzer ist berechtigt, einen Zahlungsauslösedienst oder einen Kontoinformationsdienst zu nutzen, es sei denn, das Zahlungskonto des Zahlungsdienstnutzers ist für diesen nicht online zugänglich. Der kontoführende Zahlungsdienstleister darf die Nutzung dieser Dienste durch den Zahlungsdienstnutzer nicht davon abhängig machen, dass der Zahlungsauslösedienstleister oder der Kontoinformationsdienstleister zu diesem Zweck einen Vertrag mit dem kontoführenden Zahlungsdienstleister abschließt.


(4) Zahlungsvorgang ist jede Bereitstellung, Übermittlung oder Abhebung eines Geldbetrags, unabhängig von der zugrunde liegenden Rechtsbeziehung zwischen Zahler und Zahlungsempfänger. Zahlungsauftrag ist jeder Auftrag, den ein Zahler seinem Zahlungsdienstleister zur Ausführung eines Zahlungsvorgangs entweder unmittelbar oder mittelbar über einen Zahlungsauslösedienstleister oder den Zahlungsempfänger erteilt.


(5) Der Zahlungsdienstnutzer ist verpflichtet, dem Zahlungsdienstleister das für die Erbringung eines Zahlungsdienstes vereinbarte Entgelt zu entrichten. Für die Erfüllung von Nebenpflichten nach diesem Untertitel hat der Zahlungsdienstleister nur dann einen Anspruch auf ein Entgelt, sofern dies zugelassen und zwischen dem Zahlungsdienstnutzer und dem Zahlungsdienstleister vereinbart worden ist; dieses Entgelt muss angemessen und an den tatsächlichen Kosten des Zahlungsdienstleisters ausgerichtet sein.


(6) In einem Zahlungsdiensterahmenvertrag zwischen dem Zahlungsempfänger und seinem Zahlungsdienstleister darf das Recht des Zahlungsempfängers, dem Zahler für die Nutzung eines bestimmten Zahlungsinstruments eine Ermäßigung oder einen anderweitigen Anreiz anzubieten, nicht ausgeschlossen werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

PayPal Käuferschutz, der Kaufpreisanspruch entsteht ... - teclegal Habel

http://www.teclegal-habel.de/wp-content/uploads/2017/03/Habel_KB.docx
Beim SEPA-Basislastschriftverfahren (s.a. hierzu Casper, in: MüKo-BGB, 6. Aufl. 2012, § 675f Rdnr. 76 ff.) übermittelt der Schuldner dem Gläubiger eine Lastschriftenautorisierung mit der Weisung an die Zahlstelle, die SEPA-Lastschrift einzulösen, §§ 675f

Sachverhalt der Klausur vom 01.08.2014: Bei der Tüdel-GmbH geht ...

http://www.meyer-pritzl.jura.uni-kiel.de/de/ver/Sachverhalt%20und%20Loesungsski...
01.08.2014 - Die Tüdel-GmbH hatte ein Konto bei der B-Bank, und es bestand ein Zahlungsdienste-rahmenvertrag im Sinne des § 675f Abs. 2 BGB zwischen ihnen. Die B-Bank hat eine Überweisung von 20.000 € umgehend am 09.06. zulasten des Kontos der Tüdel-GmbH


PDF Dokumente zum Paragraphen

Zahlungsdienstevertrag, Girogeschäft allgemein und Kontoeröffnung ...

http://www.bankrecht.org/wp-content/uploads/11.-Zahlungsdienstevertrag-Girogesc...
675f BGB: Zahlungsdienstevertrag wurde als neuer. Vertragstypus und Sonderform des Geschäftsbesorgungs- vertrags in das BGB eingefügt. • Grundlage für Erbringung von Zahlungsdiensten. • Einzelzahlungsvertrag, § 675f Abs. 1 BGB: Verpflichtet zur. Ausführu

Zahlungsdienstevertrag Überweisung ... - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/46809725/BankR_UM_IV_3a_Ueberweisung_Stichpun...
Vertragstyp „Zahlungsdienstevertrag“ (§§ 675c - 676c BGB). 3. 1. Inhalt. 3. 2. ... Einzel-ZD-Vertrag, § 675f Abs. 1 ... Der ZD-Leister ist verpflichtet, „den Zahlungsvorgang [zu dem der ZD-. Nutzer Weisung erteilt hat] auszuführen“ (vgl. § 675 f Abs. 2).

Recht lernen am Computer?! - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Unter Mitwirkung eines Zahlungsdienstleisters. (§ 675f Abs. 1 BGB). Welche beiden Merkmale definieren den. Zahlungsdienstevertrag? „Zahlungsdienste“. Ein- und Auszahlungen. (§ 1 Abs. 2 Nr. 1 Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz). Lastschrift, Überweisung, Kart

Kreditkarten - Bitter - Universität Mannheim

http://www.bankrecht.uni-mannheim.de/lehrstuhlinhaber/vortraege/2016/schlossfes...
10.09.2016 - Rechtsbeziehungen beim Zahlungsverkehr. Schuldner. Gläubiger. Valutaverhältnis. (z.B. § 433 BGB). Schuldnerbank. Gläubigerbank. Deckungs- verhältnis. Zwischenbanken. Interbankenverhältnis. Inkasso- verhältnis. Zahlungsdiensterahmen- vertrag

Neues Zahlungsverkehrsrecht - Bitter - Universität Mannheim

http://www.bankrecht.uni-mannheim.de/lehrstuhlinhaber/vortraege/2013/vortrag_20...
26.06.2013 - (z.B. § 433 BGB). Schuldnerbank. Gläubigerbank. Deckungs- verhältnis. Zwischenbanken. Interbankenverhältnis. Inkasso- verhältnis. Zahlungsdiensterahmen- vertrag (§ 675f II BGB). + i.d.R. Zahlungsauftrag. (§ 675f III 2 BGB). Zahlungsdienstera


Webseiten zum Paragraphen

§ 675f BGB Zahlungsdienstevertrag Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/gesetz/6597/a92437.htm
(1) Durch einen Einzelzahlungsvertrag wird der Zahlungsdienstleister verpflichtet, für die Person, die einen Zahlungsdienst als Zahler, Zahlungsempfänger oder in beiden Eigenschaften in Anspruch nimmt (Zahlungsdienstnutzer), einen.

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 675f - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) Durch einen Einzelzahlungsvertrag wird der Zahlungsdienstleister verpflichtet, für die Person, die einen Zahlungsdienst als Zahler, Zahlungsempfänger oder in beiden Eigenschaften in Anspruch nimmt (Zahlungsdienstnutzer), einen Zahlungsvo

Definition » Zahlungsdienstevertrag « | Gabler Wirtschaftslexikon

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/zahlungsdienstevertrag.html
Zahlungsdienstevertrag: Mit dem Zahlungsdienstevertrag verpflichtet sich ein Zahlungsdienstleister, Zahlungsdienste zu leisten. Der Zahlungsdienstevertrag wird in § 675f BGB unterteilt in (1) Einzelzahlungsvertrag und (2) Zahlungsdiensterahmenvertrag. Vg

Druckvorschau - Bürgerservice

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2012-N-24316?vie...
Durch den mit der gesetzlichen Normierung des Zahlungsdienstevertrages im Jahr 2009 eingeführten § 675f Abs. 4 S. 1 BGB existiert nunmehr eine gesetzliche Regelung, die den Zahlungsdienstnutzer verpflichtet, den Zahlungsdienstleister das für die Erbringu

BGB § 675f Zahlungsdienstevertrag - rebiblion

http://www.rebiblion.de/rebiblink/vs:bgb/p:675f
BGB § 675f (Stand 20.07.2017). § 675f Zahlungsdienstevertrag. (1) Durch einen Einzelzahlungsvertrag wird der Zahlungsdienstleister verpflichtet, für die Person, die einen Zahlungsdienst als Zahler, Zahlungsempfänger oder in beiden Eigenschaften in Anspru


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 12 Auftrag, Geschäftsbesorgungsvertrag und Zahlungsdienste › Untertitel 3 Zahlungsdienste › Kapitel 2 Zahlungsdienstevertrag › § 675f

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 675f BGB
    § 675f Abs. 1 BGB oder § 675f Abs. I BGB
    § 675f Abs. 2 BGB oder § 675f Abs. II BGB
    § 675f Abs. 3 BGB oder § 675f Abs. III BGB
    § 675f Abs. 4 BGB oder § 675f Abs. IV BGB
    § 675f Abs. 5 BGB oder § 675f Abs. V BGB
    § 675f Abs. 6 BGB oder § 675f Abs. VI BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung