§ 650f BGB, Bauhandwerkersicherung
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Unternehmer kann vom Besteller Sicherheit für die auch in Zusatzaufträgen vereinbarte und noch nicht gezahlte Vergütung einschließlich dazugehöriger Nebenforderungen, die mit 10 Prozent des zu sichernden Vergütungsanspruchs anzusetzen sind, verlangen. Satz 1 gilt in demselben Umfang auch für Ansprüche, die an die Stelle der Vergütung treten. Der Anspruch des Unternehmers auf Sicherheit wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass der Besteller Erfüllung verlangen kann oder das Werk abgenommen hat. Ansprüche, mit denen der Besteller gegen den Anspruch des Unternehmers auf Vergütung aufrechnen kann, bleiben bei der Berechnung der Vergütung unberücksichtigt, es sei denn, sie sind unstreitig oder rechtskräftig festgestellt. Die Sicherheit ist auch dann als ausreichend anzusehen, wenn sich der Sicherungsgeber das Recht vorbehält, sein Versprechen im Falle einer wesentlichen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Bestellers mit Wirkung für Vergütungsansprüche aus Bauleistungen zu widerrufen, die der Unternehmer bei Zugang der Widerrufserklärung noch nicht erbracht hat.


(2) Die Sicherheit kann auch durch eine Garantie oder ein sonstiges Zahlungsversprechen eines im Geltungsbereich dieses Gesetzes zum Geschäftsbetrieb befugten Kreditinstituts oder Kreditversicherers geleistet werden. Das Kreditinstitut oder der Kreditversicherer darf Zahlungen an den Unternehmer nur leisten, soweit der Besteller den Vergütungsanspruch des Unternehmers anerkennt oder durch vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung der Vergütung verurteilt worden ist und die Voraussetzungen vorliegen, unter denen die Zwangsvollstreckung begonnen werden darf.


(3) Der Unternehmer hat dem Besteller die üblichen Kosten der Sicherheitsleistung bis zu einem Höchstsatz von 2 Prozent für das Jahr zu erstatten. Dies gilt nicht, soweit eine Sicherheit wegen Einwendungen des Bestellers gegen den Vergütungsanspruch des Unternehmers aufrechterhalten werden muss und die Einwendungen sich als unbegründet erweisen.


(4) Soweit der Unternehmer für seinen Vergütungsanspruch eine Sicherheit nach Absatz 1 oder 2 erlangt hat, ist der Anspruch auf Einräumung einer Sicherungshypothek nach § 650e ausgeschlossen.


(5) Hat der Unternehmer dem Besteller erfolglos eine angemessene Frist zur Leistung der Sicherheit nach Absatz 1 bestimmt, so kann der Unternehmer die Leistung verweigern oder den Vertrag kündigen. Kündigt er den Vertrag, ist der Unternehmer berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen; er muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was er infolge der Aufhebung des Vertrages an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder böswillig zu erwerben unterlässt. Es wird vermutet, dass danach dem Unternehmer 5 Prozent der auf den noch nicht erbrachten Teil der Werkleistung entfallenden vereinbarten Vergütung zustehen.


(6) Die Absätze 1 bis 5 finden keine Anwendung, wenn der Besteller

1.
eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren unzulässig ist, oder
2.
Verbraucher ist und es sich um einen Verbraucherbauvertrag nach § 650i oder um einen Bauträgervertrag nach § 650u handelt.
Satz 1 Nummer 2 gilt nicht bei Betreuung des Bauvorhabens durch einen zur Verfügung über die Finanzierungsmittel des Bestellers ermächtigten Baubetreuer.


(7) Eine von den Absätzen 1 bis 5 abweichende Vereinbarung ist unwirksam.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

PowerPoint-Präsentation

http://www.ing-sn.de/fileadmin/user_upload/IKT-2017/Morgenroth.pptx
2. Erleichterte Herbeiführung der Abnahme durch Zustandsfeststellung und Abnahmefiktion (§§ 640 abs. 2, 650 f BGB-E). Die Möglichkeiten des AN die Rechtswirkungen der Abnahme herbeizuführen, sollen erleichtert werden. 16. www.bskp.de. Zwei Szenarien sind


PDF Dokumente zum Paragraphen

Das neue Bauvertragsrecht - Synopse Vorschriften BGB ... - CMS Blog

https://www.cmshs-bloggt.de/wp-content/uploads/2017/05/Synopse-BGB-VOB-03-2017....
31.03.2017 - Anm.: Bisheriger Gesetzestext Abs. 1. (Sicherungshypothek des Bauunter- nehmers) bei § 650e BGB abgedruckt, siehe dort. Anm.: Die Sicherungshypothek des. Bauunternehmers ist nunmehr in § 650e. BGB n. F. geregelt. § 648a Bauhandwerkersicherun

Bauen – aber rechtssicher. Das neue Bauvertragsrecht im BGB

https://dach-praxis.proclima.com/media/downloads/04Kampp_BauR_DP2016_gesamt.pdf
Zustandsfeststellung bei verweigerter Abnahme. (§ 650 f BGB-E). Der § 650 f BGB soll die Regelungen zur fiktiven Abnahme (§ 640 Abs. 2. BGB-E) siehe oben ergänzen. Die Neuregelung sieht eine Zustands- feststellung vor, wenn die Abnahme verweigert wird. S

BGB Neuregelungen zum Vertragsrecht Kurzfassung 39

http://www.energiegemeinschaft.com/wp-content/uploads/2017/04/BGB-Neuregelungen...
04.04.2017 - verweigerter Abnahme durch den Besteller (§ 650 f. BGB-E). • Erleichterter Eintritt der Abnahmewirkungen im unternehmerischen Verkehr, wenn der Besteller einem. Abnahmeverlangen nicht unter Angabe von Mängeln binnen der gesetzten Frist zur A

BGB-Reform 2018 - Dr. Dimanski • Schermaul • Rechtsanwälte

https://www.ra-dp.de/media/modelfield_files/dokumente/dokument/datei/BGB-Reform...
Vormerkung zur. Eintragung der. Bauhandwerkersicherungshypothek erwirkt werden. Im § 650 f BGB-E werden Änderungen zur. Bauhandwerkersicherung (früher § 648 a BGB) vorgenommen, die für das Handwerk zusätzliche Sicherungsmöglichkeiten bieten. Hinsichtlich

PROBANDT Neuerungen zum Bauträgervertrag

http://www.probandt.com/sites/content/pdf-Dateien/Der_Bautr%C3%A4gervertrag_201...
01.01.2018 - Systematisch ungeschickt ist die Anwendung dieser Vorschrift auf den. Bauträgervertrag nämlich nicht direkt in § 650u BGB nF ausgeschlossen worden, sondern in der Vorschrift (§ 650f Abs. 6 Nr. 2 BGB nF) selbst. Die der Bauträgerpraxis entnom


Webseiten zum Paragraphen

Neues BGB – Alles zum neuen Baurecht

http://www.neues-baurecht.de/neues-bgb/
650a Bauvertrag § 650b Änderung des Vertrags; Anordnungsrecht des Bestellers § 650c Vergütungsanpassung bei Anordnungen nach § 650b Absatz 2 § 650d Einstweilige Verfügung § 650e Sicherungshypothek des Bauunternehmers [entspricht § 648 a.F.] § 650f Bauhan

Reform des Werkvertragsrechts im BGB - ein zusammenfassender ...

http://arneckesibeth.com/news/legal-news/detail/article/reform-des-werkvertrags...
04.11.2016 - Bleibt der Besteller einem vom Unternehmer innerhalb einer angemessenen Frist bestimmten Termin zur Zustandsfeststellung fern, kann der Unternehmer nach § 650 f Abs. 2 BGB-E eine Zustandsfeststellung auch einseitig vornehmen. III. Kapitel 3

Online: Die Bauhandwerkersicherung nach § 650f BGB (§ 15 FAO)

http://www.arber-seminare.de/online-die-bauhandwerkersicherung-nach-%C2%A7-650f...
Online: Die Bauhandwerkersicherung nach § 650f BGB (§ 15 FAO). Seminarort/-datum (Für nähere Informationen und Anmeldung bitte auf den jeweiligen Termin klicken) ...

Bauhandwerkersicherung nach § 650f BGB - für Verträge ab 1. Januar ...

https://www.hwk-leipzig.de/artikel/bauhandwerkersicherung-nach-650f-bgb-fuer-ve...
01.01.2018 - Bauhandwerkersicherung nach § 650f BGB - für Verträge ab 1. Januar 2018. Die Bauhandwerkersicherung verfolgt den Zweck, dem Unternehmer eine effektive Sicherung seiner Ansprüche auf Vergütung zu ermöglichen und so das Risiko aus der grundsät

Bauhandwerkersicherung-nach-Paragraph-650f-BGB

https://www.lbb-bayern.de/nc/downloads/news/detail/News/bauhandwerkersicherung-...
Pressemeldungen · Pressemeldungen Archiv · Kontakt · Datenschutz · Impressum · Eingaben löschen. minimieren. maximieren. Home»; Downloads. Musterformular: Anforderung einer Bauhandwerkersicherung nach § 650f BGB · Musterformular: Leistungsverweigerung §


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 9 Werkvertrag und ähnliche Verträge › Untertitel 1 Werkvertrag › Kapitel 2 Bauvertrag › § 650f

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 650f BGB
    § 650f Abs. 1 BGB oder § 650f Abs. I BGB
    § 650f Abs. 2 BGB oder § 650f Abs. II BGB
    § 650f Abs. 3 BGB oder § 650f Abs. III BGB
    § 650f Abs. 4 BGB oder § 650f Abs. IV BGB
    § 650f Abs. 5 BGB oder § 650f Abs. V BGB
    § 650f Abs. 6 BGB oder § 650f Abs. VI BGB
    § 650f Abs. 7 BGB oder § 650f Abs. VII BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung