§ 630e BGB, Aufklärungspflichten
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme sowie ihre Notwendigkeit, Dringlichkeit, Eignung und Erfolgsaussichten im Hinblick auf die Diagnose oder die Therapie. Bei der Aufklärung ist auch auf Alternativen zur Maßnahme hinzuweisen, wenn mehrere medizinisch gleichermaßen indizierte und übliche Methoden zu wesentlich unterschiedlichen Belastungen, Risiken oder Heilungschancen führen können.


(2) Die Aufklärung muss

1.
mündlich durch den Behandelnden oder durch eine Person erfolgen, die über die zur Durchführung der Maßnahme notwendige Ausbildung verfügt; ergänzend kann auch auf Unterlagen Bezug genommen werden, die der Patient in Textform erhält,
2.
so rechtzeitig erfolgen, dass der Patient seine Entscheidung über die Einwilligung wohlüberlegt treffen kann,
3.
für den Patienten verständlich sein.
Dem Patienten sind Abschriften von Unterlagen, die er im Zusammenhang mit der Aufklärung oder Einwilligung unterzeichnet hat, auszuhändigen.


(3) Der Aufklärung des Patienten bedarf es nicht, soweit diese ausnahmsweise aufgrund besonderer Umstände entbehrlich ist, insbesondere wenn die Maßnahme unaufschiebbar ist oder der Patient auf die Aufklärung ausdrücklich verzichtet hat.


(4) Ist nach § 630d Absatz 1 Satz 2 die Einwilligung eines hierzu Berechtigten einzuholen, ist dieser nach Maßgabe der Absätze 1 bis 3 aufzuklären.


(5) Im Fall des § 630d Absatz 1 Satz 2 sind die wesentlichen Umstände nach Absatz 1 auch dem Patienten entsprechend seinem Verständnis zu erläutern, soweit dieser aufgrund seines Entwicklungsstandes und seiner Verständnismöglichkeiten in der Lage ist, die Erläuterung aufzunehmen, und soweit dies seinem Wohl nicht zuwiderläuft. Absatz 3 gilt entsprechend.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

630a-h BGB

http://www.schweigepflicht-online.de/Patientenrechtegesetz%20Behandlungsvertrag...
630 a BGB: Vertragstypische Pflichten beim Behandlungsvertrag. § 630 b BGB: ... 630 h BGB: Beweislast bei Haftung für Behandlungs- und Aufklärungsfehler. § 630a ... 630e. Aufklärungspflichten. (1) Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämt

Aufklärung und Dokumentation - Landeszahnärztekammer Baden ...

http://www.lzk-bw.de/PHB/PHB-CD/QM/Aufklaerung_Dokumentation.doc
Nach § 630e Abs. 1 BGB ist der „Behandelnde verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören in der Regel insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme


PDF Dokumente zum Paragraphen

Formelle Anforderungen an die Aufklärung (§ 630e Abs. 2 Satz 1 BGB)

https://www.spitta.de/shop/fileadmin/pdf/extract_files/Formelle_Anforderung_Auf...
630e Abs. 2 Satz 1 BGB regelt die formellen Anforderungen an eine ordnungsgemäße Aufklärung: Mündlichkeitsprinzip als Grundsatz (Nr. 1),. • rechtzeitig (Nr. 2) und. • verständlich (Nr. 3). •. Die Aufklärung hat mündlich zu erfolgen (Nr. 1); denn dem Pati

Merkblatt Aufklärungspflicht - Ärztekammer Berlin

https://www.aerztekammer-berlin.de/10arzt/30_Berufsrecht/08_Berufsrechtliches/0...
20.02.2013 - ist der Behandelnde nach § 630e Absatz 1 Sätze 1 und 2 BGB verpflichtet, eine Patientin oder einen. Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören insbe- sondere Art, Umfang, Durchführung, zu er

und Informationspflichten des Arztes - Landesärztekammer Baden ...

https://www.aerztekammer-bw.de/10aerzte/40merkblaetter/10merkblaetter/aufklaeru...
BGB festgelegt. Demnach sind die Patienteninformation (§ 630c BGB) und die Patientenaufklärung (§. 630e BGB) allein Aufgabe des Behandlers. Bei allen ärztlichen Maßnahmen darf also ausschließlich ein Arzt den Patienten aufklären. Primär hat derjenige, de

Die Beweisregeln des § 630h BGB in der anwaltlichen Praxis

http://arge-medizinrecht.de/wp-content/uploads/2016/12/weber-expertenseminar-16...
28.10.2016 - 630a BGB Vertragstypische Pflichten beim Behandlungsvertrag. § 630c BGB Mitwirkung der Vertragsparteien; Informationspflichten. § 630d BGB Einwilligung. § 630e BGB Aufklärungspflichten. § 630h BGB Beweislast bei Haftung für Behandlungs- und.

Gemeinsame Stellungnahme der Bundesärztekammer und der ...

http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/StellBAeK_KBVP...
09.03.2012 - 21. 1.5.3 § 630e Abs. 3 BGB-E. 22. 1.5.4 Aufklärung fremdsprachiger Patienten. 22. 1.6 Dokumentation der Behandlung. 24. 1.6.1 § 630f Abs. 1 BGB-E. 24. 1.6.2 § 630f Abs. 2 BGB-E. 24. 1.6.3 § 630f Abs. 3 BGB-E. 28. 1.7 Einsichtnahme in die Pa


Webseiten zum Paragraphen

630e BGB – Aufklärungspflichten - Patientenrechtegesetz

http://www.patienten-rechte-gesetz.de/bgb-sgbv/aufklaerungspflichten.html
630e BGB: Aufklärungspflichten. (1) Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören in der Regel insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 630e - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) 1Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. 2Dazu gehören insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme sowie ihre Notwen

§ 630e BGB leicht erklärt: Aufklärungspflichten

http://www.dzpr.de/%C2%A7-630e-bgb-leicht-erklaert-aufklaerungspflichten/
12.05.2014 - Fortsetzung der Blogartikel Patientenrechtegesetz konkret, § 630a BGB leicht erklärt: Vertragstypische Pflichten beim Behandlungsvertrag, § ...

630e BGB - Kanzlei Feser - Heilberufsrecht

http://www.heilberufsrecht.de/patientenrechtegesetz/-630e-bgb/index.html
630e BGB. (1) Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären, insbesondere über Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und spezifische Risiken des Eingriffs sowie über die No

Die Aushändigung von Abschriften nach § 630e Abs. 2 S. 2 BGB ...

http://medizinrecht.ra-glw.de/index.php/die-aushaendigung-von-abschriften-nach-...
12.06.2014 - Infolgedessen hat unter anderem die Regelung des § 630e Einzug in das bürgerliche Gesetzbuch (BGB) gehalten. Mit dem Gesetz sollten insbesondere die Patientenrechte gestärkt werden. In der Praxis zeigt sich jedoch immer wieder, dass die Umse


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 8 Dienstvertrag und ähnliche Verträge › Untertitel 2 Behandlungsvertrag › § 630e

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 630e BGB
    § 630e Abs. 1 BGB oder § 630e Abs. I BGB
    § 630e Abs. 2 BGB oder § 630e Abs. II BGB
    § 630e Abs. 3 BGB oder § 630e Abs. III BGB
    § 630e Abs. 4 BGB oder § 630e Abs. IV BGB
    § 630e Abs. 5 BGB oder § 630e Abs. V BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung