§ 505a BGB, Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei Verbraucherdarlehensverträgen
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Darlehensgeber hat vor dem Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers zu prüfen. Der Darlehensgeber darf den Verbraucherdarlehensvertrag nur abschließen, wenn aus der Kreditwürdigkeitsprüfung hervorgeht, dass bei einem Allgemein-Verbraucherdarlehensvertrag keine erheblichen Zweifel daran bestehen und dass es bei einem Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag wahrscheinlich ist, dass der Darlehensnehmer seinen Verpflichtungen, die im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag stehen, vertragsgemäß nachkommen wird.


(2) Wird der Nettodarlehensbetrag nach Abschluss des Darlehensvertrags deutlich erhöht, so ist die Kreditwürdigkeit auf aktualisierter Grundlage neu zu prüfen, es sei denn, der Erhöhungsbetrag des Nettodarlehens wurde bereits in die ursprüngliche Kreditwürdigkeitsprüfung einbezogen.


(3) Bei Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen, die

1.
im Anschluss an einen zwischen den Vertragsparteien abgeschlossenen Darlehensvertrag ein neues Kapitalnutzungsrecht zur Erreichung des von dem Darlehensnehmer mit dem vorangegangenen Darlehensvertrag verfolgten Zweckes einräumen oder
2.
einen anderen Darlehensvertrag zwischen den Vertragsparteien zur Vermeidung von Kündigungen wegen Zahlungsverzugs des Darlehensnehmers oder zur Vermeidung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen den Darlehensnehmer ersetzen oder ergänzen,
bedarf es einer erneuten Kreditwürdigkeitsprüfung nur unter den Voraussetzungen des Absatzes 2. Ist danach keine Kreditwürdigkeitsprüfung erforderlich, darf der Darlehensgeber den neuen Immobiliar-Verbraucherdarlehensvertrag nicht abschließen, wenn ihm bereits bekannt ist, dass der Darlehensnehmer seinen Verpflichtungen, die im Zusammenhang mit diesem Darlehensvertrag stehen, dauerhaft nicht nachkommen kann. Bei Verstößen gilt § 505d entsprechend.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Immobiliar-Kreditwürdigkeitsprüfungsleitlinien-Verordnung ...

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Gesetze/2017-08-17-e...
17.08.2017 - manchen Marktteilnehmern bestehenden Unsicherheiten bei der Kreditwürdigkeitsprüfung im Rahmen der §§ 505a und 505b Absatz 2 bis 4 BGB sowie des § 18a Absatz 1 bis 5. KWG durch Leitlinien zu Kriterien und Methoden der Kreditwürdigkeitsprüfun

Wohnimmobiliarkreditrichtlinie - IVD

http://ivd.net/wp-content/uploads/2016/09/2016-08-09_Positionspapier_Wohnimmobi...
Die Richtlinie enthält Min- deststandards für die Kreditvergabe, die der nationale Gesetzgeber bei der Umsetzung verschärfen darf. Diese Vorgaben der EU-Richtlinie hat der deutsche Gesetzgeber mit dem Gesetz zur Umsetzung der. Richtlinie zum 21.03.2016 d

VuR - Aufsatz - Verbraucher und Recht

http://www.vur.nomos.de/fileadmin/vur/doc/2016/Aufsatz_VuR_16_04.pdf
soll eine neue und einheitliche Kreditwürdigkeitsprüfung in das. BGB eingeführt werden, §§ 505a ff. E-BGB. Dieser Aufsatz soll eine erste Übersicht über die geplanten Regelungen bieten und in der gebotenen Kürze die bisherige Ausgestaltung und den Re- ge

BT-Drucks. 18/10935 - Philipps-Universität Marburg

https://www.uni-marburg.de/fb01/lehrstuehle/zivilrecht/omlor/aktuelles/news/ste...
02.03.2017 - dass die Kreditwürdigkeitsprüfung im Einklang mit § 505a und § 505b. Abs. 2 bis 4 erfolgt ist.“ 4. Die geplante Rechtsverordnung auf Grundlage von § 505e BGB-E und. § 18a Abs. 10a KWG-E bringt an einigen Stellen Fortschritte. Weiteren. Konkr

wirksame kreditwürdigkeits- prüfung schützt verbraucher und den ...

https://www.bundestag.de/blob/495950/f58b526968aa36acd6c347c2dd9218d7/14-data.p...
03.03.2017 - Könnte man in die Einhaltung der Vorgaben des § 18a KWG = §§ 505a BGB ff. absolu- tes Vertrauen setzen, könnte man sich jedwede zusätzliche Eingriffsbefugnisse der. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bezug auf Immobil


Webseiten zum Paragraphen

§ 505a BGB Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei ... - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6597/a197440.htm
(1) 1Der Darlehensgeber hat vor dem Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers zu prüfen. 2Der Darlehensgeber darf den Verbraucherdarlehensvertrag nur abschließen, wenn aus der Kreditwürdigkeitsprüfung hervorge

§ 505a BGB, Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei ... - Steuernetz

https://www.steuernetz.de/gesetze/bgb/505a
21.03.2016 - (1) 1Der Darlehensgeber hat vor dem Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers zu prüfen. 2Der Darlehensgeber darf den Verbraucherdarlehensvertrag nur abschließen, wenn aus der Kreditwürdigkeitsprü

Aktuelle Entwicklungen bei der Kreditwürdigkeitsprüfung für ...

http://www.hlfp.de/blog/2017/08/aktuelle-entwicklungen-bei-der-kreditwuerdigkei...
08.08.2017 - Die Sanktion bei nicht ordnungsgemäßer Wahrnehmung dieser neuen Schutzpflicht besteht in einem Kreditvergabeverbot (§ 505 a Abs. 1 BGB) sowie dem Verlust der Zinsmarge durch die sog. Zins- und Kündigungsjoker (§ 505 d Abs. 1 BGB). Angesichts

Wohnimmobilienkreditrichtlinie | ZIA – Zentraler Immobilien Ausschuss

https://www.zia-deutschland.de/themen/europa/wohnimmobilienkreditrichtlinie/
Neben umfangreicheren Informationspflichten der Kreditinstitute begründet das Gesetz die zivilrechtliche Pflicht zur Prüfung der Kreditwürdigkeit bei Verbraucherdarlehensverträgen (§ 505a BGB). Nach § 505a Absatz 1 Satz 2 BGB darf der Darlehensgeber den

Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung: Kein Darlehen bei drei Kindern ...

https://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/pflicht-zur-kreditwuerdigkeit...
22.03.2017 - 505a BGB Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei Verbraucherdarlehensverträgen. (1) Der Darlehensgeber hat vor dem Abschluss eines Verbraucherdarlehensvertrags die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers zu prüfen. Der Darlehensgeber darf den


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 3 Darlehensvertrag; Finanzierungshilfen und Ratenlieferungsverträge zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher › Untertitel 1 Darlehensvertrag › Kapitel 2 Besondere Vorschriften für Verbraucherdarlehensverträge › § 505a

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 505a BGB
    § 505a Abs. 1 BGB oder § 505a Abs. I BGB
    § 505a Abs. 2 BGB oder § 505a Abs. II BGB
    § 505a Abs. 3 BGB oder § 505a Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung