§ 504 BGB, Eingeräumte Überziehungsmöglichkeit
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ist ein Verbraucherdarlehen in der Weise gewährt, dass der Darlehensgeber in einem Vertragsverhältnis über ein laufendes Konto dem Darlehensnehmer das Recht einräumt, sein Konto in bestimmter Höhe zu überziehen (Überziehungsmöglichkeit), hat der Darlehensgeber den Darlehensnehmer in regelmäßigen Zeitabständen über die Angaben zu unterrichten, die sich aus Artikel 247 § 16 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche ergeben. Ein Anspruch auf Vorfälligkeitsentschädigung aus § 502 ist ausgeschlossen. § 493 Abs. 3 ist nur bei einer Erhöhung des Sollzinssatzes anzuwenden und gilt entsprechend bei einer Erhöhung der vereinbarten sonstigen Kosten. § 499 Abs. 1 ist nicht anzuwenden.


(2) Ist in einer Überziehungsmöglichkeit in Form des Allgemein-Verbraucherdarlehensvertrags vereinbart, dass nach der Auszahlung die Laufzeit höchstens drei Monate beträgt oder der Darlehensgeber kündigen kann, ohne eine Frist einzuhalten, sind § 491a Abs. 3, die §§ 495, 499 Abs. 2 und § 500 Abs. 1 Satz 2 nicht anzuwenden. § 492 Abs. 1 ist nicht anzuwenden, wenn außer den Sollzinsen keine weiteren laufenden Kosten vereinbart sind, die Sollzinsen nicht in kürzeren Zeiträumen als drei Monaten fällig werden und der Darlehensgeber dem Darlehensnehmer den Vertragsinhalt spätestens unverzüglich nach Vertragsabschluss auf einem dauerhaften Datenträger mitteilt.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Regelungen der §§ 491, 504, 505 BGB

https://forum-landtag.thueringen.de/sites/default/files/downloads/Regelungen%20...
Regelungen der §§ 491, 504, 505 BGB. § 491 Verbraucherdarlehensvertrag. (1) Die Vorschriften dieses Kapitels gelten für entgeltliche Darlehensverträge zwischen einem Unternehmer als Darlehensgeber und einem Verbraucher als Darlehensnehmer. (Verbraucherda

Stellungnahme zur Einführung eines neuen § 504a BGB über die ...

http://www.bundesgerichtshof.de/SharedDocs/Downloads/DE/Bibliothek/Gesetzesmate...
I.) Zum Grundanliegen des Entwurfs. Der Gesetzentwurf stellt klar, dass die Einfügung eines neuen § 504a BGB weitge- hend nicht europarechtlichen Vorgaben geschuldet ist, sondern auf Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag beruht. Hintergrund ist die Er

Untitled - Deutscher Bundestag

https://www.bundestag.de/blob/330520/9f298fcc317d24ff5fab12e3d4e110aa/dean-mart...
24.09.2014 - Während 5 504 BGB die eingeräumte Überziehungsmöglichkeit („in bestimmter Höhe zu überziehen“) bzw. die. Vereinbarung eines Dispositionskredites vor Inanspruchnahme des Kredites regelt, wird in 5 505 BGB die stillschweigend akzeptierte Überz

Dokumentnummer: 11272 letzte Aktualisierung: 12.09.2002 BGB ...

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/9363c379-5094-447a-910b-6d377a43eeb1/11272.pdf
Dokumentnummer: 11272 letzte Aktualisierung: 12.09.2002. BGB §§ 472, 463 n. F. (§§ 504, 513 BGB a. F.) Vorkaufsrecht bei Verkauf an einen von mehreren Vorkaufsberechtigten. I. Sachverhalt. Ein mit einem Erbbaurecht belastetes Grundstück wurde an einen vo

BGB §§ 504 ff., 513, 1094 ff. Mitberechtigung mehrerer ...

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/360392cc-b56c-4328-a253-ee6ad1263005/mitberec...
17.01.2001 - BGB §§ 504 ff., 513, 1094 ff. Mitberechtigung mehrerer Vorkaufsberechtiger im Innenverhältnis. Zur Frage nach der Mitberechtigung mehrerer Vorkaufsberechtigter im Innenverhältnis: In dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt ist an einem Grund


Webseiten zum Paragraphen

§ 504a BGB Beratungspflicht bei Inanspruchnahme der ... - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6597/a197439.htm
(1) Der Darlehensgeber hat dem Darlehensnehmer eine Beratung gemäß Absatz 2 anzubieten, wenn der Darlehensnehmer eine ihm eingeräumte Überziehungsmöglichkeit ununterbrochen über einen Zeitraum von sechs Monaten und.

§§ 501 bis 504 BGB Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/s1.htm?g=BGB&a=501-504
Soweit der Darlehensnehmer seine Verbindlichkeiten vorzeitig erfüllt oder die Restschuld vor der vereinbarten Zeit durch Kündigung fällig wird, vermindern sich die Gesamtkosten (§ 6 Abs. 3 der Preisangabenverordnung) um die Zinsen und sonstigen laufzeita

Kommentierung zu § 504 BGB –Eingeräumte ... - BGB Kommentar

https://bgb.kommentar.de/Buch-2/Abschnitt-8/Titel-3/Untertitel-1/Kapitel-2/Eing...
504 Eingeräumte Überziehungsmöglichkeit. (1) Ist ein Verbraucherdarlehen in der Weise gewährt, dass der Darlehensgeber in einem Vertragsverhältnis über ein laufendes Konto dem Darlehensnehmer das Recht einräumt, sein Konto in bestimmter Höhe zu überziehe

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 504 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
(1) 1Ist ein Verbraucherdarlehen in der Weise gewährt, dass der Darlehensgeber in einem Vertragsverhältnis über ein laufendes Konto dem Darlehensnehmer das Recht einräumt, sein Konto in bestimmter Höhe zu überziehen (Überziehungsmöglichkeit), hat der Dar

§§ 501-504 BGB - doelle-web

http://www.doelle-web.de/coaching/wiso/bgb/501-504.html
502 Erforderliche Angaben, Rechtsfolgen von Formmängeln bei Teilzahlungsgeschäften. (1) 1Die vom Verbraucher zu unter- zeichnende Vertragserklärung muss bei Teilzahlungsgeschäften angeben. den Barzahlungspreis,; den Teilzahlungspreis (Gesamtbetrag von An


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 3 Darlehensvertrag; Finanzierungshilfen und Ratenlieferungsverträge zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher › Untertitel 1 Darlehensvertrag › Kapitel 2 Besondere Vorschriften für Verbraucherdarlehensverträge › § 504

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 504 BGB
    § 504 Abs. 1 BGB oder § 504 Abs. I BGB
    § 504 Abs. 2 BGB oder § 504 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung