§ 356 BGB, Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Unternehmer kann dem Verbraucher die Möglichkeit einräumen, das Muster-Widerrufsformular nach Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche oder eine andere eindeutige Widerrufserklärung auf der Webseite des Unternehmers auszufüllen und zu übermitteln. Macht der Verbraucher von dieser Möglichkeit Gebrauch, muss der Unternehmer dem Verbraucher den Zugang des Widerrufs unverzüglich auf einem dauerhaften Datenträger bestätigen.


(2) Die Widerrufsfrist beginnt

1.
bei einem Verbrauchsgüterkauf,
a)
der nicht unter die Buchstaben b bis d fällt, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die Waren erhalten hat,
b)
bei dem der Verbraucher mehrere Waren im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat und die Waren getrennt geliefert werden, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Ware erhalten hat,
c)
bei dem die Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken geliefert wird, sobald der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück erhalten hat,
d)
der auf die regelmäßige Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum gerichtet ist, sobald der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht Frachtführer ist, die erste Ware erhalten hat,
2.
bei einem Vertrag, der die nicht in einem begrenzten Volumen oder in einer bestimmten Menge angebotene Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, die Lieferung von Fernwärme oder die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten zum Gegenstand hat, mit Vertragsschluss.


(3) Die Widerrufsfrist beginnt nicht, bevor der Unternehmer den Verbraucher entsprechend den Anforderungen des Artikels 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 oder des Artikels 246b § 2 Absatz 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche unterrichtet hat. Das Widerrufsrecht erlischt spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem in Absatz 2 oder § 355 Absatz 2 Satz 2 genannten Zeitpunkt. Satz 2 ist auf Verträge über Finanzdienstleistungen nicht anwendbar.


(4) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert. Bei einem außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Vertrag muss die Zustimmung des Verbrauchers auf einem dauerhaften Datenträger übermittelt werden. Bei einem Vertrag über die Erbringung von Finanzdienstleistungen erlischt das Widerrufsrecht abweichend von Satz 1, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausübt.


(5) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher

1.
ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
2.
seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Das neue Widerrufsrecht ab 13.06.2014

http://res-media.net/fileadmin/Dateien/ebooks/eBook_Widerrufsrecht_2014.pdf
13.06.2014 - Unternehmer keinen Einfluss hat. In §§ 355, 356 BGB n.F. sind die Einzelheiten der Ausübung des Widerrufsrechts geregelt. 2. Das Rückgaberecht fällt weg. Das bisher in § 356 BGB geregelte Rückgaberecht des Verbrauchers, welches der Händler a

Das neue Widerrufsrecht Verkauf von Digitalen ... - Händlerbund

https://www.haendlerbund.de/de/downloads/widerrufsrecht-verkauf-von-digitalen-i...
13.06.2014 - 356 Abs.2 Nr.2 BGB n.F. mit Vertragsschluss. Beachten Sie: Werden digitale Inhalte auf einem körperlichen Datenträger wie einer CD oder einer DVD bereitgestellt, wird dies als regulärer Warenverkauf betrachtet. Die Widerrufsfrist beginnt als

A. Anspruch auf Rückgewähr gem. § 357 Abs. 1 (§ 355 Abs. 3) BGB ...

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Mitarbeiter/Materialien_Be...
Kein Ausschluss des Widerrufsrechts nach § 312g Abs. 2, 3 BGB. III. Widerrufserklärung, § 355 Abs. 1 BGB. IV. Widerrufsfrist, § 355 Abs. 2 S. 1 BGB. - 14 Tage, § 355 Abs. 1, 2 S. 1 BGB. - Beginn grds. mit Vertragsschluss, Abs. 2 S. 2. - Beachte § 356 Abs

Regelung gemäß § 356 Abs. 5 BGB n.F.:

https://www.cib.de/fileadmin/media/deutsch/agb/regelung_widerrufsrecht.pdf
Regelung gemäß § 356 Abs. 5 BGB n.F.: Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen. Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des. Vertrags begonnen

Muster-Widerrufsformular Gemäß § 356 Abs. 1 BGB (n.F.) stellen wir ...

http://www.alfred-dahm.de/muster-wrb-dahm.pdf
Gemäß § 356 Abs. 1 BGB (n.F.) stellen wir Ihnen ein Muster-Widerrufsformular zur. Verfügung, welches Sie auf der Webseite unseres Unternehmens ausfüllen können und uns übermitteln können. Selbstverständlich können Sie dieses Formular auch gesondert und e


Webseiten zum Paragraphen

§ 356 BGB Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen ...

http://www.buzer.de/gesetz/6597/a92020.htm
(1) Der Unternehmer kann dem Verbraucher die Möglichkeit einräumen, das Muster-Widerrufsformular nach Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 1 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche oder eine andere.

Widerrufsrecht jetzt auch bei Maklerverträgen - Bau-BLawg

http://bau-blawg.de/widerrufsrecht-jetzt-auch-bei-maklervertraegen/
31.07.2014 - Makler und andere Dienstleister sollten ihr Augenmerk auf § 356 Abs. 4 BGB legen. Danach erlischt das Widerrufsrecht,. wenn die Dienstleistung vollständig erbracht ist,; der Verbraucher dem Beginn der Ausführung ausdrücklich zugestimmt hat,;

Deutscher Vertragsdienst | Widerrufsrecht2014

http://deutschervertragsdienst.de/informationen/widerrufsrecht2014
13.06.2014 - Gemäß § 356 Abs. 4 Satz 1 BGB gilt für Dienstleistungen, dass das Widerrufsrecht vorzeitig erlöscht, wenn der Unternehmer die Dienstleistungen vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem die

Kommentierung zu § 356 BGB –Widerrufsrecht bei außerhalb von ...

http://www.bgb.kommentar.de/Buch-2/Abschnitt-3/Titel-5/Untertitel-2/Widerrufsre...
356 Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen. (1) Der Unternehmer kann dem Verbraucher die Möglichkeit einräumen, das Muster-Widerrufsformular nach Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Numme

BGB - Bürgerliches Gesetzbuch (§§ 355ff: Widerrufs- und ...

https://www.rechtsrat.ws/gesetze/bgb/0346.htm
01.01.2002 - Gesetze im Volltext mit ausführlichen Übersichten und Anmerkungen: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), §§ 355ff (Widerrufs- und Rückgaberecht bei Verbraucherverträgen)


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 3 Schuldverhältnisse aus Verträgen › Titel 5 Rücktritt; Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen › Untertitel 2 Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen › § 356

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 356 BGB
    § 356 Abs. 1 BGB oder § 356 Abs. I BGB
    § 356 Abs. 2 BGB oder § 356 Abs. II BGB
    § 356 Abs. 3 BGB oder § 356 Abs. III BGB
    § 356 Abs. 4 BGB oder § 356 Abs. IV BGB
    § 356 Abs. 5 BGB oder § 356 Abs. V BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung