§ 573d BGB, Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Kann ein Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist gekündigt werden, so gelten mit Ausnahme der Kündigung gegenüber Erben des Mieters nach § 564 die §§ 573 und 573a entsprechend.


(2) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig, bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats (gesetzliche Frist). § 573a Abs. 1 Satz 2 findet keine Anwendung.


(3) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Die außerordentlich befristete Kündigung ... - Kanzlei am Steinmarkt

http://www.kanzlei-am-steinmarkt.de/files/Newsletter/2009/09-2009%20Die%20ausse...
Die Kündigungstatbestände der außerordentlich befristeten Kündigung sind teilweise im BGB, aber auch in weiteren Gesetzen, zu finden. Die bei der außerordentlichen Kündigung mit gesetzlicher Frist regelmäßig einzuhaltende Frist ist in § 573d Abs. 2 BGB (

Prüfungsschritte der Kündigung I ... - Examensrelevant

http://examensrelevant.de/wp-content/uploads/2017/04/L%C3%B6sung-Fall-6-Das-unt...
en, wenn aus wichtigem Grund gekündigt werden soll, § 569 IV. Nachschieben von Gründen ist hierbei jedoch möglich, es handelt sich dann aber um eine neue Kündigung mit neuen Kündigungsfristen. III. Kündigungsfrist nur bei der ordentlichen und außerordent

Die Kündigung von Dauerschuldverhältnissen - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV008/UnirepSR-0910/RepVertrSR-13F...
15.01.2010 - 314 BGB. • Darlehen: – Ordentliche Kündigung: §§ 488 III, 489 BGB. – Außerordentliche Kündigung: § 490 BGB. • Mietvertrag: – Ordentliche Kündigung: § 573 BGB. – Außerordentliche Kündigung: §§ 543, 569, 573d BGB. • Dienstvertrag: – Ordentlich

Besonderheiten bei Wohnraummiete - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Verweis auf Gründe nach § 573 BGB oder § 573a. BGB oder Kündigung gegenüber Erben, § 564 BGB. • Kündigungsfrist drei Monate (~§ 573c I 1 BGB) – nicht längere Fristen nach § 573c I 2 BGB. § 575a BGB – Wohnraummietverträge auf bestimmte. Zeit. • Im Wesentl

Die Systematik der Kündigungsmöglichkeiten im ... - ZJS

http://zjs-online.com/dat/artikel/2013_1_660.pdf
Der Aufbau des Mietrechts im BGB erscheint auf den ersten. Blick verschachtelt und etwas verwirrend. Das gilt insbeson- dere für die Regelungen bezüglich der Kündigungsmöglich- keiten von Mietverhältnissen über Wohnraum. Daher ist es in diesem Rechtsgebi


Webseiten zum Paragraphen

Kinne/Schach/Bieber, BGB § 573d Außerordentliche Kündigung mit ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/kinneschachbieber-bg...
1 Allgemeines Rz. 1 Die Vorschrift trifft für (Wohnraum-)Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit besondere Regelungen für die außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist (vgl. z. B. § 540 Abs. 1 Satz 2, § 544, § 563 Abs. 4, § 563a Abs. 2, § 564). Bis

Außerordentliche befristete Kündigung des Mietvertrages

http://www.mietrecht-hilfe.de/kuendigung/ausserordentliche-befristete-kuendigun...
21.01.2016 - Eine außerordentliche befristete Kündigung ist sowohl für unbefristete Mietverhältnisse (§ 573d BGB) als auch für Zeitmietverträge (§ 575a BGB) möglich. Insoweit ist zu beachten, dass der § 573d BGB die außerordentliche befristete Kündigung

§ 573d BGB - Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist ...

http://www.mietrecht-einfach.de/bgb-mietrecht-gesetz/paragraph-573d-bgb-aussero...
BGB Mietrecht Gesetz - Mietrechtsgesetz. Mietverhältnisse über Wohnraum. Beendigung des Mietverhältnisses - Kündigung. Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit. § 573d BGB Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist. (1) Kann ein Mietverhältnis außero

BGB § 573d Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist - NWB ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_573d/
20.07.2017 - 573d Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist. (1) Kann ein Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist gekündigt werden, so gelten mit Ausnahme der Kündigung gegenüber Erben des Mieters nach § 564 die §§ 573 und 573a

Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist - Deutsches Mietrecht

https://deutschesmietrecht.de/kuendigung/519-ausserordentliche-kuendigung-mit-g...
14.11.2017 - Dies ergibt sich aus § 543 BGB. Die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses darf dem Kündigenden auch bei Einhaltung einer Frist von drei Monaten nicht zuzumuten sein. Bei den außerordentlichen Kündigungen gibt es jedoch auch Ausnahmen: § 573d


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 5 Mietvertrag, Pachtvertrag › Untertitel 2 Mietverhältnisse über Wohnraum › Kapitel 5 Beendigung des Mietverhältnisses › Unterkapitel 2 Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit › § 573d

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 573d BGB
    § 573d Abs. 1 BGB oder § 573d Abs. I BGB
    § 573d Abs. 2 BGB oder § 573d Abs. II BGB
    § 573d Abs. 3 BGB oder § 573d Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung