§ 311a BGB, Leistungshindernis bei Vertragsschluss
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Wirksamkeit eines Vertrags steht es nicht entgegen, dass der Schuldner nach § 275 Abs. 1 bis 3 nicht zu leisten braucht und das Leistungshindernis schon bei Vertragsschluss vorliegt.


(2) Der Gläubiger kann nach seiner Wahl Schadensersatz statt der Leistung oder Ersatz seiner Aufwendungen in dem in § 284 bestimmten Umfang verlangen. Dies gilt nicht, wenn der Schuldner das Leistungshindernis bei Vertragsschluss nicht kannte und seine Unkenntnis auch nicht zu vertreten hat. § 281 Abs. 1 Satz 2 und 3 und Abs. 5 findet entsprechende Anwendung.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Schadensersatz wegen anfänglicher Unmöglichkeit, §311a II BGB

https://homepage.ruhr-uni-bochum.de/karsten.hake/SchuldR-AT/4b_Schadensersatz%2...
Schadensersatz wegen anfänglicher Unmöglichkeit, §311a II BGB. I. Voraussetzungen. 1. Vertrag. 2. Ausschluss der Leistungspflicht gem. §275 I-III BGB. → Bestehen eines Leistungshindernisses bereits bei Vertragsschluss. 3. Vertretenmüssen. → Anknüpfungspu

Lösungsskizze Besprechungsfall zur Unmöglichkeit/Schadensersatz

http://www.rathenau.com/loesung5.doc
Für anfängliche Leistungshindernisse sieht das Gesetz einen einheitlichen Schadensersatzanspruch vor, der in § 311a II BGB[2] enthalten ist. Wichtig: Die §§ 280 (mit seinen Verweisungen) und 311 a II BGB stellen die einzigen Anspruchsgrundlagen für den S


PDF Dokumente zum Paragraphen

10 Prüfungsschema SE anfängl Unmöglichkeit

http://medizinrecht.jura.uni-leipzig.de/data/SchemaSebSE.pdf
Übersicht 10: Prüfungsschema – Schadensersatz bei anfänglicher Unmöglichkeit. AGL.: § 311a II BGB. Voraussetzungen: (1) wirksamer Vertrag. - anders als bei § 280 BGB ist hier ein wirksamer Vertrag erforderlich. - wegen § 311a I BGB nicht schädlich, dass

Übersicht zum Schadensersatz

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Mitarbeiter/Materialien_Be...
Schadensersatz statt der Leistung. • §§ 280 I, III, 281 I Alt. 1 BGB (Nichtleistung). • §§ 280 I, III, 281 I Alt. 2 BGB (Schlechtleistung). • §§ 280 I, III, 282 BGB (Schutzpflichtverletzung). • §§ 280 I, III, 283 BGB (nachträgliche Unmöglichkeit). • § 31

Fall 3.1 K kommt mit dem Kunsthändler V am ... - Juristische Fakultät

http://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Lehre/Materialien/Konversat...
Anspruch auf Übergabe und Übereignung aus § 433 Abs. 1 S. 1 BGB (-). II. Anspruch auf Schadensersatz statt der Leistung gem. §§ 275. Abs. 4, 311a Abs. 2 S. 1 Alt. 1 BGB. 1. Anspruch entstanden a) Wirksames Vertragsverhältnis, § 433 BGB (+); anfängliche.

SchuldR - Fall 1 Loesung - Juristische Fakultät

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02110100/Materialien/WS_2010_2011/K...
K könnte gegen V einen Anspruch auf Schadensersatz statt der Leistung aus. § 311a Abs. 2 S.1 BGB haben. Merke: Hier wird jetzt die anfängliche Unmöglichkeit relevant, da § 311a BGB für Unmög- lichkeit vor Vertragsschluss die Sonderregelung darstellt. I.

Lösung Fall 25 - Stephan Lorenz

http://lorenz.userweb.mwn.de/lehre/gk1/rep/wisefall25.pdf
Dies wird in § 311a I BGB noch einmal klargestellt. Der Anspruch auf Zahlung des Kaufpreises aus § 433 II BGB ist damit entstanden. 2. Erlöschen des Anspruchs. Der Anspruch auf die Gegenleistung könnte wiederum nach § 326 I 1 BGB er- loschen sein. Dies w


Webseiten zum Paragraphen

§ 311a BGB: Aufwendungsersatz bei anfängl. Unmöglichkeit - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/311a-bgb/
06.05.2015 - Die Unmöglichkeit der Leistung i.S.v. § 275 Abs. 1 BGB kann bereits bei Vertragsschluss vorliegen. Regelungen hierzu finden Sie in § 311a BGB.

§ 311a II BGB - Prüfungsschema - Jura Online

https://jura-online.de/lernen/311a-ii-bgb/3184/excursus
Jura online lernen auf Jura Online mit dem Exkurs zu '§ 311a II BGB' im Bereich 'Schuldrecht AT'

BGB § 311a Leistungshindernis bei Vertragsschluss - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_311a/
20.07.2017 - 311 Rechtsgeschäftliche und rechtsgeschäftsähnliche Schuldverhältnisse · § 311a Leistungshindernis bei Vertragsschluss · § 311b Verträge über Grundstücke, das Vermögen und den Nachlass · § 311c Erstreckung auf Zubehör · § 312 Anwendungsberei

Schadensersatz statt der Leistung bei Leistungshindernis nach § 311a ...

https://www.rechtsportal.de/Verkehrsrecht/Bibliothek/Handbuecher/Verkehrszivilr...
Die Vorschrift des § 311a Abs. 2 BGB gewährt dem Käufer einen Schadensersatzanspruch statt der Leistung bei einem Leistungshindernis, welches bereits bei Vertragsschluss vorgelegen hat. Diese Alternative betrifft insbesondere die Fälle der anfänglichen q

Schema zum Schadensersatz statt der Leistung bei anfäglicher ...

https://www.iurastudent.de/schemata/schema-zum-schadensersatz-statt-der-leistun...
Schema zum Schadensersatz statt der Leistung bei anfäglicher Unmöglichkeit, §§ 437 Nr. 3, 311a II BGB. I. Wirksamer Kaufvertrag. Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag gegenseitiger Verpflichtungen. II. Sach- oder Rechtsmange


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 3 Schuldverhältnisse aus Verträgen › Titel 1 Begründung, Inhalt und Beendigung › Untertitel 1 Begründung › § 311a

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 311a BGB
    § 311a Abs. 1 BGB oder § 311a Abs. I BGB
    § 311a Abs. 2 BGB oder § 311a Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung