§ 662 BGB, Vertragstypische Pflichten beim Auftrag
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Anspruch E gegen B aus §§ 1143, 412, 401, 765, 767 BGB

https://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/benecke/Lehre_und_Studium...
Gliederung: A. Ansprüche des E gegen S. I. Anspruch E gegen S aus §§ 662, 670 BGB. 1. Auftragsverhältnis E-S, § 662 BGB. 2. Erforderliche Aufwendungen,. § 670 BGB. 3. Ergebnis. II. Anspruch E gegen S aus §§ 1143,. 488 Abs. 1, 489 BGB. 1. Forderung G gege

Fall: Die missglückte Autofahrt

https://www.uni-goettingen.de/de/probefall+%28veranstaltung+am+12.01.2010%29/13...
In Betracht käme dabei ein Auftragsverhältnis gem. §§ 662 ff. BGB, das jedoch von einem reinen Gefälligkeitsverhältnis abgegrenzt werden muss. Es ist Auslegungsfrage, ob man den Parteien hier einen Rechtsbindungswillen unterstellen wollte, wobei es insbe


PDF Dokumente zum Paragraphen

Übersicht zu den Gefälligkeitsverhältnissen (pdf-Datei)

http://lorenz.userweb.mwn.de/skripten/gefaell.pdf
unentgeltliche Geschäfte handelt und insoweit eine Schlechterstellung des bloß aufgrund einer Gefälligkeit Handelnden nicht gerechtfertigt ist. Dagegen spricht allerdings, daß das. BGB bewußt demjenigen, der ein "Geschäft" i.S.v. § 662 unentgeltlich über

Abgrenzung Schuldverhältnis - Gefälligkeit

http://www.uni-potsdam.de/u/ls_rechtsgeschichte/lehre/2016/ss/ag-bgbsrat/faelle...
Bei der Abgrenzung zwischen einer Gefälligkeit und einer unentgeltlichen vertraglichen. Verpflichtung ist zu berücksichtigen, dass der Auftragsnehmer (§§ 662 ff. BGB), ob- wohl er unentgeltlich handelt, regelmäßig voll haftet. Liegt ein Vertragsverhältni

Vorstellungskosten

https://zkn.de/fileadmin/user_upload/praxis-und-team/praxisfuehrung/arbeitsrech...
mungen der §§ 662 ff BGB. Der Auftrag ist seinem Wesen nach zwar unentgeltlich, jedoch hat der Beauftragte Anspruch auf Ersatz seiner Aufwendungen, die erforder- lich waren, um den Auftrag auszuführen. Dies bedeutet auf unseren Fall bezogen, dass der Zah

beratungsauftrag (§ 662 bgb) - Law Clinic Bonn

http://lawclinic.de/wp-content/uploads/2015/06/Beratungsvertrag-Stand-13.06.201...
13.06.2015 - BERATUNGSAUFTRAG (§ 662 BGB) geschlossen: 1. GEGENSTAND a) Der zu Beratene überträgt dem oben genannten Studierenden der Rechtswissenschaft. (Beratenden) eine rechtliche Fragestellung von geringer wirtschaftlicher Bedeutung zur. Beratung unt

Lösung Fall 5 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV001/Becker/WS_20082009/Loesung_V...
662 BGB. A könnte gegen T einen Anspruch auf Hilfe im Lieferservice aus einem Auftrag gemäß § 662 BGB haben. 1. Vertragsschluss. Dann müssten A und T einen hierauf gerichteten Vertrag geschlossen haben. Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende. Will


Webseiten zum Paragraphen

§§ 662 ff. BGB: Der Auftrag & die abzuleitenden Pflichten - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/%C2%A7%C2%A7-662-ff-bgb/
02.08.2015 - Gemäß § 662 BGB verpflichtet sich der Beauftragte durch die Annahme eines Auftrags, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen. Den Auftraggeber trifft demnach nicht zwangsläufig die Pflicht zu ei

§ 662 BGB - Vertragstypische Pflichten beim Auftrag - openJur

https://openjur.de/g/bgb/662.html
662 Vertragstypische Pflichten beim Auftrag →. Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen.

§ 662 BGB Vertragstypische Pflichten beim Auftrag Bürgerliches ...

http://www.buzer.de/gesetz/6597/a92416.htm
Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen.

Stichworte Zivilrecht: Auftrag (§§ 662 ff. BGB) - ETL-Rechtsanwälte

https://www.etl-rechtsanwaelte.de/stichworte/zivilrecht/auftrag-paragraf-662-ff...
23.11.2015 - Eine Vielzahl von Fachbegriffen umgibt das Zivilrecht. Auch wenn man vermeintlich gut unterrichtet ist, lohnt oft eine nähere Betrachtung einiger Fachtermini. Hier geht es um das Thema Auftrag (§§ 662 ff. BGB).

Schema zum Auftrag, § 662 BGB | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/schemata/schema-zum-auftrag-662-bgb
I. Auftrag, § 662 BGB Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen. [MERKE: ggf. ist eine Abgrenzung zur bloßen Gefälligkeit notwendig. Dies er


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 12 Auftrag, Geschäftsbesorgungsvertrag und Zahlungsdienste › Untertitel 1 Auftrag › § 662

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 662 BGB
    § 662 Abs. 1 BGB oder § 662 Abs. I BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung