§ 391 BGB, Aufrechnung bei Verschiedenheit der Leistungsorte
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Aufrechnung wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass für die Forderungen verschiedene Leistungs- oder Ablieferungsorte bestehen. Der aufrechnende Teil hat jedoch den Schaden zu ersetzen, den der andere Teil dadurch erleidet, dass er infolge der Aufrechnung die Leistung nicht an dem bestimmten Orte erhält oder bewirken kann.


(2) Ist vereinbart, dass die Leistung zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Orte erfolgen soll, so ist im Zweifel anzunehmen, dass die Aufrechnung einer Forderung, für die ein anderer Leistungsort besteht, ausgeschlossen sein soll.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Erfüllung …

http://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02110100/Materialien/SS_2011/ewige_M...
ist nur bei gleichartigen Leistungsgegenständen möglich (§ 387 BGB), die allerdings auch bei einem Anspruch auf Geldzahlung und Herausgabe bestimmter Geldzeichen (§ 985 BGB) gegeben ist. Eine Verschiedenheit der Leistungsorte schadet ebenfalls grundsätzl

Aufrechnung mit verjährter Forderung

https://www.meyer-pritzl.jura.uni-kiel.de/de/ver/13052014%20-%20Elfte%20Einheit...
13.05.2014 - aber: § 391 Abs. 1 S. 2 BGB! Keine Gleichheit des Rechtsgrundes erforderlich (z.B. Schadensersatz und vertragliche Ansprüche); Unterschiedliche Höhe schadet nicht („soweit“). Beispiel: A hat sich neulich ein Bild für 6000 € in der Galerie de


PDF Dokumente zum Paragraphen

Übungsfall: Von deliktischer Haftung Minderjähriger und ... - ZJS

http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2015_4_927.pdf
391. Übungsfall: Von deliktischer Haftung Minderjähriger und widerrufener Überwei- sung. Von Ref. iur. Thius Vogel, LL.M. (Univ. of Michigan), Göttingen* .... Abs. 2 BGB. Zu beachten ist allerdings § 828 Abs. 2 S. 1 BGB, wonach ein Minderjähriger für Sch

9.2 Das Schuldverhältnis - Uni Heidelberg

https://jura.urz.uni-heidelberg.de/mat/file_viewer.php?fid=4984
Zurückbehaltungsrecht (§§ 273, 320 BGB) vorliegen: Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht schließen sich gegenseitig aus. 2. Kein Ausschluss der Aufrechnung bei. - Verschiedenheit der Leistungs- und Ablieferungsorte, §. 391 BGB – jedoch Ausschluss iFd § 3

Stellenausschreibung Veröffentlichung 06.09.2017 Kenn-Nr. BAMF ...

https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/DLZ/Personaldienstleistungen/BA...
27.09.2017 - BAMF-2017-391. Referat. Referat 723, IT-Nachfrageorganisation, (Fach-) Auftraggeberschnitt- stelle, IT-Haushalt. Dienstort. Nürnberg. Funktion. Eine Sachbearbeiterin bzw. ein Sachbearbeiter ... der IT-Konsolidierung Bund (z.B. BGB, VwGO, VwV

Fax - Abfrage - beim Deutschen Notarinstitut!

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/81ae2987-d713-4986-9872-ae7148c860c4/1157.pdf
14.06.2004 - S. 1 BGB) auszugehen, während im Fall eines Wiederkaufsrechts statt der Verjährung die grundsätzlich 30jährige (materielle) Ausschlußfrist des § 503 BGB gilt (eingehend zu dieser. Unterscheidung BGHZ 47, 387, 391 ff. = DNotZ 1968, 23; vgl. a

Die Aufrechnung, §§ 387 ff. BGB1

http://www.rathenau.com/Aufrechnung.pdf
Auslegungsregel des § 391 II BGB ist zu berücksichtigen. 1 Die Aufrechnung ist abzugrenzen von: (1) Anrechnung: Es stehen sich nicht zwei Forderungen gegenüber; es besteht nur eine Forderung, deren Betrag von vornherein um den anzurechnenden Betrag gemin


Webseiten zum Paragraphen

Die Aufrechnung - Aufbauschema für die Klausur - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/artikel/die-aufrechnung-aufbauschema-fuer-die-kla...
20.12.2017 - Dies ergibt sich aus § 391 I BGB. In diesem Zusammenhang ist auch die Schadensersatzpflicht aus § 391 I S.2 BGB zu beachten. – bei der Verschiedenheit des Forderungsumfangs, da die Aufrechnungswirkung „insoweit“ eintritt, als dass sich die F

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 391 – Auf ... / A ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Leistungs- und Ablieferungsort liegen dem vertraglichen Äquivalenzverhältnis zugrunde, das durch die Aufrechnung nicht verschoben werden soll. Auf der anderen Seite dient die Aufrechnung der Erleichterung des Rechtsverkehrs. § 391 I löst diesen Interesse

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 391 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
(1) Die Aufrechnung wird nicht dadurch ausgeschlossen, dass für die Forderungen verschiedene Leistungs- oder Ablieferungsorte bestehen. Der aufrechnende Teil hat jedoch den Schaden zu ersetzen, den der andere Teil dadurch erleidet, dass er infolge der Au

BGB § 391 Aufrechnung bei Verschiedenheit der Leistungsorte - NWB ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_391/
20.07.2017 - ... 388 Erklärung der Aufrechnung · § 389 Wirkung der Aufrechnung · § 390 Keine Aufrechnung mit einredebehafteter Forderung · § 391 Aufrechnung bei Verschiedenheit der Leistungsorte · § 392 Aufrechnung gegen beschlagnahmte Forderung · § 393

juraschema.de · Aufrechnung, §§ 387 ff. BGB - Prüfungsaufbau ...

http://juraschema.de/index.php?thema=zr_aufrechnung
Gleichartigkeit der Forderungen; Erfüllbarkeit der Hauptforderung; Fälligkeit und Durchsetzbarkeit der Gegenforderung, § 390 BGB. Kein Ausschluss der Aufrechnung. Vertraglicher Ausschluss; Gesetzlicher Ausschluss, § 390 BGB, § 391 BGB, § 392 BGB, § 393 B


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 4 Erlöschen der Schuldverhältnisse › Titel 3 Aufrechnung › § 391

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 391 BGB
    § 391 Abs. 1 BGB oder § 391 Abs. I BGB
    § 391 Abs. 2 BGB oder § 391 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung