§ 2057a BGB, Ausgleichungspflicht bei besonderen Leistungen eines Abkömmlings
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ein Abkömmling, der durch Mitarbeit im Haushalt, Beruf oder Geschäft des Erblassers während längerer Zeit, durch erhebliche Geldleistungen oder in anderer Weise in besonderem Maße dazu beigetragen hat, dass das Vermögen des Erblassers erhalten oder vermehrt wurde, kann bei der Auseinandersetzung eine Ausgleichung unter den Abkömmlingen verlangen, die mit ihm als gesetzliche Erben zur Erbfolge gelangen; § 2052 gilt entsprechend. Dies gilt auch für einen Abkömmling, der den Erblasser während längerer Zeit gepflegt hat.


(2) Eine Ausgleichung kann nicht verlangt werden, wenn für die Leistungen ein angemessenes Entgelt gewährt oder vereinbart worden ist oder soweit dem Abkömmling wegen seiner Leistungen ein Anspruch aus anderem Rechtsgrund zusteht. Der Ausgleichungspflicht steht es nicht entgegen, wenn die Leistungen nach den §§ 1619, 1620 erbracht worden sind.


(3) Die Ausgleichung ist so zu bemessen, wie es mit Rücksicht auf die Dauer und den Umfang der Leistungen und auf den Wert des Nachlasses der Billigkeit entspricht.


(4) Bei der Auseinandersetzung wird der Ausgleichungsbetrag dem Erbteil des ausgleichungsberechtigten Miterben hinzugerechnet. Sämtliche Ausgleichungsbeträge werden vom Wert des Nachlasses abgezogen, soweit dieser den Miterben zukommt, unter denen die Ausgleichung stattfindet.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Gutachten-Abruf-Dienst - beim Deutschen Notarinstitut!

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/a23c79fe-797e-4df7-957b-81568581ca44/118789-f...
08.05.2012 - BGB § 2057a. Ausgleichung von Pflegeleistungen und Grabpflegekosten im Rahmen der Erbauseinan- dersetzung. I. Sachverhalt. Der Notar ist mit der Beurkundung eines Erbauseinandersetzungsvertrages beauftragt. Die beiden Miterben sind sich im W

Die Auswirkungen der Erbrechtsreform auf die Praxis, 19.05.2010

https://www.jura.uni-muenster.de/de/institute/institut-fuer-internationales-wir...
01.01.2010 - ferner im Zusammenhang mit § 2325 BGB auf das neue Urteil des BGH zur Wertbemessung von. Lebensversicherungen mit widerruflicher Bezugsberechtigung zugunsten eines Dritten hin. Ein weiterer Eckpunkt des Vortrags lag auf der. Honorierung von

Stellungnahme - Deutscher Juristinnenbund eV

https://www.djb.de/static/common/download.php/savepm/2351/St%2008_16%20Erb-%20u...
Die pflegenden Schwiegertöchter werden nach § 2057a BGB (aktuelle Fassung) damit erfasst, dass der. Abkömmling nicht in eigener Person zu pflegen braucht, er kann diese Dienstleistung auch durch seine. Angehörige oder bezahlte Dritte ausführen lassen (Bo

Wenn der enttäuschte Hoferbe im Streit abzieht… - Meidert & Kollegen

http://www.meidert-kollegen.de/wp-content/uploads/Wenn_der_entta%CC%88uschte_Ho...
Die Vorschriften des § 2057a BGB greifen immer dann, wenn der ursprünglich vorgesehene. Hoferbe u.a. durch seine Mitarbeit im landwirtschaftlichen Betrieb des Erblassers während längerer Zeit im besonderen Maße dazu beigetragen hat, das Vermögen des Erbl

16/13543 - DIP21 - Deutscher Bundestag

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/135/1613543.pdf
23.06.2009 - buchs (BGB) zu integrieren. B. Lösung. Annahme des .... 2052 und § 2057a Abs. 2 und 4 gelten entsprechend. (2) Die Höhe des ... 14. entfällt. 12. unverändert. 13. unverändert. 14. In § 2204 wird die Angabe „2056“ durch die Angabe. „2057a“ er


Webseiten zum Paragraphen

Pflege für Erblasser durch Kinder - Ausgleich bei Erbe

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/ausgleich.html
Gemäß § 2057a BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) sind besondere Leistungen, die ein Kind dem Erblasser zu dessen Lebzeiten hat zukommen lassen, im Rahmen der Erbauseinandersetzung zu berücksichtigen. Sinn und Zweck der Vorschrift ist es, denjenigen Abkömmling

Erbrechtsreform | Ausgleich von Pflegeleistungen im Erbfall - IWW

http://www.iww.de/ee/archiv/erbrechtsreform-ausgleich-von-pflegeleistungen-im-e...
02.09.2009 - In EE 08, 174 haben wir auf die geplante gesetzliche Neuregelung der §§ 2057a und b BGB und deren Tragweite hingewiesen. Die Reform kam jedoch nur verkürzt zustande (siehe Damrau, EE 09, 132). § 2057b BGB-E, der im Rahmen der Ausgleichung ei

Ausgleichung | So berechnen Sie die Ausgleichung richtig - IWW

http://www.iww.de/ee/archiv/ausgleichung-so-berechnen-sie-die-ausgleichung-rich...
03.07.2008 - Nach §§ 2050 ff. BGB sind gewisse Zuwendungen, die der Erblasser zu Lebzeiten einem Abkömmling gemacht hat, nach seinem Tod zwischen den Abkömmlingen, wenn sie Erben geworden sind, auszugleichen. Auszugleichen sind nach § 2057a BGB auch gewi

Ausgleichung besonderer Leistungen | Rechtslexikon ErbR

https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/ausgleichung-besonderer-leistungen
Hinter der Vorschrift des § 2057a BGB steht die Überlegung, dass diejenigen Abkömmlinge, die auf eigene Kosten zur Erhaltung und Vermehrung des Erblasser Vermögens beigetragen haben, bei der Auseinandersetzung des Nachlasses gegenüber den anderen Abkömml

Pflegeleistungen eines Kindes – und die Höhe der erbrechlichen ...

https://www.rechtslupe.de/zivilrecht/erbrecht/pflegeleistungen-kindes-hoehe-312...
14.03.2017 - Nach § 2057 a Abs. 1 S. 1 und 2 BGB kann ein Abkömmling, der den Erblasser während längerer Zeit gepflegt und dadurch in besonderem Maße dazu beigetragen hat, das Vermögen des Erblassers zu erhalten oder zu vermehren, bei der Auseinandersetz


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 2 Rechtliche Stellung des Erben › Titel 4 Mehrheit von Erben › Untertitel 1 Rechtsverhältnis der Erben untereinander › § 2057a

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2057a BGB
    § 2057a Abs. 1 BGB oder § 2057a Abs. I BGB
    § 2057a Abs. 2 BGB oder § 2057a Abs. II BGB
    § 2057a Abs. 3 BGB oder § 2057a Abs. III BGB
    § 2057a Abs. 4 BGB oder § 2057a Abs. IV BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung