§ 1366 BGB, Genehmigung von Verträgen
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ein Vertrag, den ein Ehegatte ohne die erforderliche Einwilligung des anderen Ehegatten schließt, ist wirksam, wenn dieser ihn genehmigt.


(2) Bis zur Genehmigung kann der Dritte den Vertrag widerrufen. Hat er gewusst, dass der Mann oder die Frau verheiratet ist, so kann er nur widerrufen, wenn der Mann oder die Frau wahrheitswidrig behauptet hat, der andere Ehegatte habe eingewilligt; er kann auch in diesem Falle nicht widerrufen, wenn ihm beim Abschluss des Vertrags bekannt war, dass der andere Ehegatte nicht eingewilligt hatte.


(3) Fordert der Dritte den Ehegatten auf, die erforderliche Genehmigung des anderen Ehegatten zu beschaffen, so kann dieser sich nur dem Dritten gegenüber über die Genehmigung erklären; hat er sich bereits vor der Aufforderung seinem Ehegatten gegenüber erklärt, so wird die Erklärung unwirksam. Die Genehmigung kann nur innerhalb von zwei Wochen seit dem Empfang der Aufforderung erklärt werden; wird sie nicht erklärt, so gilt sie als verweigert. Ersetzt das Familiengericht die Genehmigung, so ist sein Beschluss nur wirksam, wenn der Ehegatte ihn dem Dritten innerhalb der zweiwöchigen Frist mitteilt; andernfalls gilt die Genehmigung als verweigert.


(4) Wird die Genehmigung verweigert, so ist der Vertrag unwirksam.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

1368 BGB

http://www.jura.uni-heidelberg.de/md/jura/stoffels/klausurbesprechung_nr._3_ziv...
eine Verfügung über das Vermögen im Ganzen dar, welche aufgrund der Verweigerung der Genehmigung durch F gem. § 1366 IV BGB unwirksam ist. Das Grundbuch, das die. Grundschuld als wirksam ausweist, ist damit unrichtig. III. Ergebnis. Damit besteht ein Ans


PDF Dokumente zum Paragraphen

A. Allgemeines Familienrecht WiSe 2015/2016 § 7 Geschäfte über das ...

https://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/gomille/lehre_studium/70_...
Position des Ausgleichsberechtigten im Ergebnis wertlos. III. Folgen eines fehlenden Einverständnisses des anderen Ehegatten. Gem. § 1366 Abs. 1 BGB ist ein Gesamtvermögensgeschäft, das ein Ehegatte ohne Einverständnis des anderen vorgenommen hat, zunäch

Examensklausurenkurs Winterseme ster 2006/2007 Prof. Dr. Diethelm ...

http://www.klippel.uni-bayreuth.de/fileadmin/user_upload/Klausurenkurs_WS06_07....
da die absolut wirkende Verfügungsbeschränkung des § 1365 BGB nicht in das Grundbuch eingetragen werden kann, scheidet zudem ein Gutglaubens- schutz nach § 892 I S. 2 BGB aus f) Zwischenergebnis. - die dingliche Einigung ist gem. § 1366 I BGB zunächst sc

Professor Dr. G. Schiemann Semesterklausurenkurs WS 2001/02 2 ...

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/schiemann/archiv/200...
b). Der Vertrag könnte allerdings gem. §§ 1365, 1366 BGB unwirksam sein. (1). Zunächst ist zu prüfen, ob der Kaufvertrag unter § 1365 BGB fällt. Es geht um die Anwendbarkeit des § 1365 BGB auf den Verkauf eines Einzelgegenstandes. Nach der Gesamttheorie

Familienrecht Vorlesung 7 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/LEHR/Familienrecht_Vorlesung_7_ppt....
1365 BGB. Fall: Keusch kann, nachdem Untreu die Winzertochter in die Wohnung aufgenommen hat, diese nicht mehr sehen. Sie will diese, obwohl sie neben der Wohnung nur noch ihr ... Vermögens gezogen. Hier: Anwendungsbereich des § 1365 BGB eröffnet! ... ge

Familien- und Erbrecht - Lange / Tischer, Leseprobe - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/Lange-Familien--Erbrecht-97834066328...
nichtig (§ 1367 BGB); ein Vertrag dagegen ist schwebend unwirksam und kann nachträglich genehmigt werden, § 1366 BGB. Dem Dritten wird nach § 1366 Abs. 2 BGB ein Widerrufsrecht sowie die Möglich- keit eingeräumt, seinen Vertragspartner aufzufordern, die


Webseiten zum Paragraphen

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 1366 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) Ein Vertrag, den ein Ehegatte ohne die erforderliche Einwilligung des anderen Ehegatten schließt, ist wirksam, wenn dieser ihn genehmigt. (2) 1Bis zur Genehmigung kann der Dritte den Vertrag widerrufen. 2Hat er gewusst, dass der Mann ode

Verfügungsbeschränkungen in der Zugewinngemeinschaft - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/verfuegungsbeschraenkungen-zugewinngemeinschaf/
04.11.2014 - Die Rechtsfolgen werden für Verpflichtungsgeschäfte in § 1366 BGB geregelt. So besteht die Möglichkeit des Ehegatten das Rechtsgeschäft zu genehmigen. Zu Verfügungsgeschäften kann der andere Ehegatte ebenfalls noch nachträglich zustimmen. An

Zugewinngemeinschaft - Verfügungsbeschränkungen - Juracademy

https://www.juracademy.de/familienrecht-erbrecht/verfuegungsbeschraenkungen.html
Er wird nach § 1366 Abs. 1 wirksam, wenn die Genehmigung von dem anderen Ehegatten erteilt wird. Der Dritte kann den Schwebezustand dadurch beenden, dass er den vertragsschließenden Ehegatten auffordert, die Genehmigung des anderen Ehegatten zu beschaffe

zurück - 1.Staatsexamen | Repetitorium, FERNSTUDIUM, repetitor ...

http://www.repetitorium-dr-unger.de/antwort.php?id=1633
Lösung: Ob eine Verfügung, die wegen § 1365 BGB unwirksam ist, dadurch geheilt wird, dass der zustimmungsberechtigte Ehegatte Alleinerbe des Verfügenden wird, ist umstritten: 1. Ansicht (vertreten von OLG Karlsruhe, FamRZ 1978, S. 505 f.; MüKo-Gernhuber

Recht historisch | Körting & Körting

http://www.xn--krting-rechtsanwlte-vwb67a.de/akuelles/und-historisches/
1366 BGB a.F.. Persönliche Gebrauchsgegenstände. Vorbehaltsgut sind die ausschließlich zum persönlichen Gebrauche der Frau bestimmten Sachen, insbesondere Kleider, Schmucksachen und Arbeitsgeräte. § 1373 BGB a.F.. Recht auf den Besitz. Der Mann ist berec


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 1 Bürgerliche Ehe › Titel 6 Eheliches Güterrecht › Untertitel 1 Gesetzliches Güterrecht › § 1366

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1366 BGB
    § 1366 Abs. 1 BGB oder § 1366 Abs. I BGB
    § 1366 Abs. 2 BGB oder § 1366 Abs. II BGB
    § 1366 Abs. 3 BGB oder § 1366 Abs. III BGB
    § 1366 Abs. 4 BGB oder § 1366 Abs. IV BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung