§ 1362 BGB, Eigentumsvermutung
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Zugunsten der Gläubiger des Mannes und der Gläubiger der Frau wird vermutet, dass die im Besitz eines Ehegatten oder beider Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner gehören. Diese Vermutung gilt nicht, wenn die Ehegatten getrennt leben und sich die Sachen im Besitz des Ehegatten befinden, der nicht Schuldner ist. Inhaberpapiere und Orderpapiere, die mit Blankoindossament versehen sind, stehen den beweglichen Sachen gleich.


(2) Für die ausschließlich zum persönlichen Gebrauch eines Ehegatten bestimmten Sachen wird im Verhältnis der Ehegatten zueinander und zu den Gläubigern vermutet, dass sie dem Ehegatten gehören, für dessen Gebrauch sie bestimmt sind.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

PowerPoint-Präsentation

http://www.jura-rep.de/KurseKiss/Kurs04_Woche07_FamR.pptx
1. Die Wirkungen der Ehe im Allgemeinen: §§ 1353 – 1362 BGB. 2. Der gesetzliche Güterstand: §§ 1363 – 1390 BGB. 3. Die Vertretung von Kindern: §§ 1629, 1643, 1664, 1795, 1821, 1822 BGB. FamilienR. 7. Woche. Die allgemeinen Ehewirkungen im Überblick. § 13


Word Dokumente zum Paragraphen

Prof

http://www.uni-kiel.de/eastlaw/cgi-bin/cms/upload/ZV-InsR_2008_3.doc
22.04.2008 - Sonderregel § 739 ZPO iVm § 1362 BGB für Ehegatten: nur Gewahrsam des Schu, außer bei § 1362 II BGB. 1362 II hier (-). Gewahrsamsregel § 739 ZPO nicht widerleglich. Pfändung grds. auch in Dritteigentum (GVZ soll nicht prüfen); anders bei Evi

Dr

http://www.verfahrensrecht.jura.uni-koeln.de/fileadmin/institute/instverf/mater...
Die vollstreckungsrechtlichen Regelungen basieren untrennbar auf den Vorgaben aus dem materiellen Recht. Die Analogieunfähigkeit der §§ 1362 BGB, 8 Abs. 1 LPartG, 739 ZPO ergibt sich allein schon daraus, dass es zu allen Zeiten gesellschaftlich durchaus


PDF Dokumente zum Paragraphen

Sachenrechtliche Auswirkungen der Ehe

https://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/gomille/lehre_studium/70_...
Vielmehr wird zu Gunsten der Gläubiger des Mannes und der Gläubiger der Frau vermutet, dass die im Besitz eines Ehegatten oder beider. Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner gehören (§ 1362 Abs. 1. BGB). • Das bedeutet: Natürlich erfasst

Analogie und nichteheliche Lebensgemeinschaft ... - MADOC Mannheim

https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/2268/1/Dissertation_Steeg_neLG.pdf
09.03.2009 - Analogie und nichteheliche Lebensgemeinschaft am. Beispiel des § 1362 Abs. 1 BGB – zugleich ein. Beitrag zu vertraglichen und gesetzlichen. Regelungen von nichtehelichen. Lebensgemeinschaften. Inauguraldissertation zur Erlangung des akademis

Repetitorium Erb- und Familienrecht Vorlesung am 27.06 ... - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV008/RepFamErbrSo2011/RepFamErbR3...
01.07.2011 - Allgemeine Ehewirkungen (3) /. Eheliches Güterrecht (1). Prof. Dr. Thomas Rüfner. Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=40423. Repetitorium Familien- und Erbrecht 3. Prof. Dr. Th. Rüfner. 2. Die Eigentums- und

Allgemeine Ehewirkungen § 1353 – 1362 BGB - Examensrelevant.de

http://examensrelevant.de/wp-content/uploads/2017/09/L%C3%B6sung-Fall-1-Partner...
1353 – 1362 BGB. (Gelten für alle Güterstände). A. § 1353 I 2 BGB „Generalklausel“. Verpflichtung zur ehelichen Lebensgemeinschaft;. - Von der Rechtsprechung sind einzelne Pflichten entwickelt worden (nicht abschlie- ßend und modifizierbar):. z.B.: gegen

Recht lernen am Computer?! - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
20.04.2015 - Prozessrecht. Welche Bedeutung hat § 1362 Abs. 1 BGB. (~§ 8 Abs. 1 LPartG)?. 1. Wirksame Ehe / Lebenspartnerschaft. (keine Analogie auf nichteheliche Lebensgemeinschaft, str.) 2. Gemeinsamer Hausstand → kein „Getrenntleben“ (auch wenn. Leben


Webseiten zum Paragraphen

Die Ehe - Eigentumsvermutung, § 1362 - juracademy.de

https://www.juracademy.de/familienrecht-erbrecht/ehe-eigentumsvermutung.html
Wegen der uneindeutigen Besitz- und Eigentumsverhältnisse in einer Ehewohnung stellt § 1362 Abs. 1 S. 1 für das Eherecht eine weitere vom Güterstand unabhängige Vermutung auf, wonach zugunsten der Gläubiger der Ehegatten vermutet wird, dass die im Besitz

Welche Eigentumsvermutungen im BGB gibt es? – Jura-Fragen

http://jura-fragen.de/eigentumsvermutungen-im-bgb/
24.08.2014 - 1362 BGB. Zugunsten des Gläubigers eines Ehegatten wird vermutet, dass die im Besitz des Ehegatten oder beider Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner gehören. Damit dient § 1362 BGB dem Gläubigerschutz – § 1362 BGB stellt ab

BGB § 1362 Eigentumsvermutung - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_1362/
1362 Eigentumsvermutung. (1) 1Zugunsten der Gläubiger des Mannes und der Gläubiger der Frau wird vermutet, dass die im Besitz eines Ehegatten oder beider Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner gehören. 2Diese Vermutung gilt nicht, wenn d

Zwangsvollstreckung | § 1362 Abs. 1 S. 1 BGB gilt nicht für Partner ...

http://www.iww.de/fk/archiv/zwangsvollstreckung--1362-abs-1-s-1-bgb-gilt-nicht-...
01.03.2007 - Die gesetzliche Vermutung, dass die im Besitz beider Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner allein gehören, ist auf die nicht eheliche Lebensgemeinschaft nicht ...

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 1362 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
(1) Zugunsten der Gläubiger des Mannes und der Gläubiger der Frau wird vermutet, dass die im Besitz eines Ehegatten oder beider Ehegatten befindlichen beweglichen Sachen dem Schuldner gehören. Diese Vermutung gilt nicht, wenn die Ehegatten getrennt leben


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 1 Bürgerliche Ehe › Titel 5 Wirkungen der Ehe im Allgemeinen › § 1362

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1362 BGB
    § 1362 Abs. 1 BGB oder § 1362 Abs. I BGB
    § 1362 Abs. 2 BGB oder § 1362 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung