§ 119 BGB, Anfechtbarkeit wegen Irrtums
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.


(2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Anfechtung von Willenserklärungen nach §§ 119 ff BGB

http://lorenz.userweb.mwn.de/skripten/Irrtum.pps
Anfechtung von Willenserklärungen nach §§ 119 ff BGB. Ziel: ▻Vernichtung einer Willenserklärung bzw. eines Rechtsgeschäfts ▻Wirknorm: § 142 I BGB. § 142 I BGB: Tatbestand der Wirknorm: „Wird ein anfechtbares Rechtsgeschäft angefochten...“ Rechtsfolge: „.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Anfechtung

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Mitarbeiter/Matthias_Kelle...
(1) Anfechtungsgründe des § 119 I BGB a) Inhaltsirrtum (§ 119 I Alt. 1 BGB) b) Erklärungsirrtum (§ 119 I Alt. 2 BGB). (2) Anfechtungsgrund des § 119 II BGB c) Eigenschaftsirrtum. (3) Anfechtungsgrund des § 120 BGB d) Unrichtige Übermittlung der Willenser

IV. Anfechtung, §§ 119 ff. BGB

http://www.uni-leipzig.de/~brkern/data/S%20I%2013Anfechtung.pdf
Irrtum bei der Willensäußerung, §§ 119 I, 120 BGB. = unbewusstes Auseinanderfallen von Wille und Erklärung a) Erklärungsirrtum, § 119 I (Versprechen, Verschreiben, Vergreifen) b) Inhaltsirrtum, § 119 I (Irrtum über die Bedeutung der Erklärung) c) unricht

§ 21 Die Irrtumsanfechtung der §§ 119 I, II, 120

http://www.al-online.de/fileadmin/userfolders/downloads/pdf/leseproben/Leseprob...
Harald Langels: BGB AT 2. 8. § 21 Die Irrtumsanfechtung der §§ 119 I, II, 120. Vorbemerkung. Ein Irrtum liegt vor, wenn Wille und Erklärung auseinanderfallen und der Erklärende dies nicht weiß. Die Privatautonomie ermöglicht es den Parteien, durch die Ab

Prüfungsschema Anfechtung-1 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV008/stadler/StadlerWiSe1011/Prue...
Vorrang der §§ 434 ff. BGB. 2. Die Anfechtung eines bereits nichtigen Geschäfts ist möglich]. II. Anfechtungsgrund (Beachte § 166 BGB bei der Stellvertretung). 1. Irrtum über Inhalt oder Erklärung, § 119 Abs. 1 BGB (Willensäußerung) a) Irrtum ( = unbewus

Anfechtung einer Willenserklärung, Irrtum, Arglist, Verstoß gegen ein ...

http://www.meub.de/Inhalte/zivilrecht/bgb_at/11_Anfechtung_Verstoss_gegen_ein_g...
Nach dem System des BGB tritt die Nichtigkeit einer Willenserklärung bzw. des Rechtsgeschäftes in den Fällen des Irrtums (§§ 119, 120 BGB) oder der arglistigen Täuschung oder Drohung (§ 123 BGB) nicht automatisch ein; solche. Willenserklärungen sind ledi


Webseiten zum Paragraphen

B. Die Irrtümer des § 119 BGB | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/content/b-die-irrt%C3%BCmer-des-%C2%A7-119-bgb
Bei einem Irrtum im Sinne des Rechts der Anfechtung handelt es sich um das unbewusste Auseinanderfallen von Wille und Erklärung.Palandt/Ellenberger § 119 Rn. 7. § 119 BGB regelt insgesamt drei Arten von Irrtümern, bei deren Vorliegen der Irrende zur Anfe

Die wichtigsten Anfechtungstatbestände des BGB - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/anfechtungstatbestaende-bgb-1/
Eine Willenserklärung kommt trotz Willensmangel aufgrund des Verkerhrsschutzes zustande. Ein Ausweg ist die erfolgreiche Anfechtung nach §§119 BGB.

Die Anfechtung - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/pruefungsschemata/die-anfechtung/
15.01.2017 - Bezüglich der Anwendbarkeit der Anfechtung ist zu beachten, dass das Anfechtungsrecht des Käufers gemäß § 119 II BGB, wegen Irrtums über Eigenschaften, im Kaufrecht durch §§ 434 ff. BGB verdrängt wird. Dies wird damit begründet, dass somit e

Anfechtungsgründe, §§ 119 ff. BGB - Exkurs - Jura Online

https://jura-online.de/learn/anfechtungsgruende-119-ff-bgb/20/excursus
Jura online lernen auf Jura Online mit dem Exkurs zu 'Anfechtungsgründe, §§ 119 ff. BGB' im Bereich 'BGB AT'

BGB § 119 Anfechtbarkeit wegen Irrtums - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_119/
20.07.2017 - Titel 2: Willenserklärung. § 119 Anfechtbarkeit wegen Irrtums. (1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wen


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 1 Allgemeiner Teil › Abschnitt 3 Rechtsgeschäfte › Titel 2 Willenserklärung › § 119

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 119 BGB
    § 119 Abs. 1 BGB oder § 119 Abs. I BGB
    § 119 Abs. 2 BGB oder § 119 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung