§ 812 BGB, Herausgabeanspruch
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn der rechtliche Grund später wegfällt oder der mit einer Leistung nach dem Inhalt des Rechtsgeschäfts bezweckte Erfolg nicht eintritt.


(2) Als Leistung gilt auch die durch Vertrag erfolgte Anerkennung des Bestehens oder des Nichtbestehens eines Schuldverhältnisses.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Bereicherungsrecht

http://homepage.rub.de/Karsten.Hake/SchuldR%20BT_Sachenrecht/Wintersemester/Ver...
Bereicherungsrecht. Bereicherungsrecht Entreicherungsrecht. = Deliktsrecht. → Abschöpfen einer ungerecht- → Ausgleich eines (unfreiwillig) ein-. fertigten vermögensmäßigen Be- getretenen Vermögensschadens und. reicherung, soweit diese noch be- evtl. imma

Die Rechtsfolgen der Leistungskondiktion - Homepage.ruhr-uni-bochum

https://homepage.ruhr-uni-bochum.de/karsten.hake/SchuldR%20BT_Sachenrecht/Winte...
1. Herausgabe des Erlangten, §812 I BGB. → im Ist-Zustand. 2. Herausgabe der Nutzungen und evtl. Surrogate, §818 I BGB i.V.m. §§99, 100. → „Surrogat“ in diesem Sinne ist nicht der Erlös für die zu unrecht erhaltene Sache. → auch Herausgabe ersparter (Dar


PDF Dokumente zum Paragraphen

GRUNDKURS BGB IIb Außervertragliches Schuldrecht ...

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Lehre/SS_2013/Bereicherung...
Voraussetzungen für einen bereicherungsrechtlichen Anspruch: §§ 812-817, 822 BGB b. Inhalt und Umfang der bereicherungsrechtlichen Ansprüche: §§ 818-820 BGB c. Einrede: Die Vorschrift § 821 BGB räumt dem Bereicherungsgläubiger die Möglichkeit ein, die un

Loesung Fall 1 - Juristische Fakultät

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Lehre/SS_2013/BGB_IIb_Kons...
II. Bereicherungsrechtliche Ansprüche. B könnte gegen A einen Anspruch auf Herausgabe des Wagens und Wertersatz wegen ungerechtfertigter Bereicherung in Höhe von 5.000 € gem. § 812 Abs. 1 S. 1. Alt. 1 BGB haben. 1) Tatbestand a) Etwas erlangt. Dazu müsst

karteikartensatz zum bereicherungsrecht - jura.uni-mainz.de

http://www.jura.uni-mainz.de/dreher/Dateien/Karteikarten_Bereicherungsrecht_DIN...
Professor Dr. Meinrad Dreher, LL.M. Examinatorium Bereicherungsrecht. § 812 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. BGB. Karteikarte 2/1. Prüfungsmuster für die Leistungskondiktion (condictio indebiti). A. Voraussetzungen. I. Der Kondiktionsschuldner hat etwas erlangt,. II

Bereicherungsrecht - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/9783896349514_Excerpt_001.pdf
Ziel des gerechten Ausgleichs. Das Bereicherungsrecht (§§ 812 ff. BGB) dient dem Ausgleich unge- rechtfertigter Vermögensverschiebungen. Es gewährt insbesondere einen Anspruch auf Rückabwicklung, wenn im Verhältnis der Betei- ligten ein Rechtsgrund fehlt

Fälle für Fortgeschrittene im Bürgerlichen Recht - Verlag Franz Vahlen ...

http://www.vahlen.de/fachbuch/leseprobe/Werner-Faelle-Fortgeschrittene-Buergerl...
Alt. BGB (Leistungskondiktion). A könnte gegen den C einen Anspruch aus § 812 I 1 1. Alt. BGB auf Herausgabe des. Wagens haben. Dann müsste C durch Leistung des A etwas ohne Rechtsgrund er- langt haben. a) Etwas erlangt. Erlangtes etwas iSd § 812 BGB kan


Webseiten zum Paragraphen

§§812 - 822 Ungerechtfertigte Bereicherung | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/content/%C2%A7%C2%A7812-822-ungerechtfertigte-bereic...
Die Ungerechtfertigte Bereicherung nach §§812ff. BGB I. Einführung Der Sinn und Zweck der §§812ff. BGB besteht darin, einen nicht gerechtfertigten Zuwachs an Vermögenswerten rückgängig zu machen. Es geht also um eine gerechte Verteilung von Vermögenswert

Anspruchsgrundlagen im Bereicherungsrecht - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/artikel/agl-bereicherungsrecht/
02.04.2017 - Die ohne Zweifel wichtigste Norm stellt der § 812 BGB mit seinen vielen Verästelungen dar. In ihr finden sich auch die wichtigsten Basistatbestände: die Leistungskondiktion des § 812 I 1 1. Alternative BGB, bei welcher die Bereicherung durch

§ 812 BGB - Herausgabeanspruch - openJur

https://openjur.de/g/bgb/812.html
812 Herausgabeanspruch →. (1) Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas ohne rechtlichen Grund erlangt, ist ihm zur Herausgabe verpflichtet. Diese Verpflichtung besteht auch dann, wenn der rechtliche Grund späte

Bereicherung - Prof. Dr. Helmut Rüßmann

http://ruessmann.jura.uni-sb.de/bvr2003/Vorlesung/bereicherung.htm
Wer durch die Leistung eines anderen oder in sonstiger Weise auf dessen Kosten etwas erlangt, ist diesem gemäß § 812 Abs. 1 S. 1 BGB zur Herausgabe verpflichtet. Der Gerechtigkeitsgehalt dieser Vorschrift erklärt sich von selbst. Bezahlt jemand versehent

Definition » ungerechtfertigte Bereicherung « | Gabler Wirtschaftslexikon

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/ungerechtfertigte-bereicherung.h...
Fälle: Das Bürgerliche Recht stellt für den Ausgleich einer solchen rechtsgrundlosen Bereicherung mit § 812 I 1 BGB eine Generalklausel bereit, die zwischen Leistung (z.B. die irrtümliche Zahlung auf eine in Wahrheit inexistente Schuld) und Nichtleistung


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 26 Ungerechtfertigte Bereicherung › § 812

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 812 BGB
    § 812 Abs. 1 BGB oder § 812 Abs. I BGB
    § 812 Abs. 2 BGB oder § 812 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung