§ 2344 BGB, Wirkung der Erbunwürdigerklärung
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ist ein Erbe für erbunwürdig erklärt, so gilt der Anfall an ihn als nicht erfolgt.


(2) Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Erbunwürdige zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte; der Anfall gilt als mit dem Eintritt des Erbfalls erfolgt.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Folien.BGB.AT.2016

https://www.jura.uni-muenster.de/de/institute/institut-fuer-rechtsgeschichte-le...
Einführung in das Juristische Studium; Einführung in das BGB; Personen (Rechtsfähigkeit und Geschäftsfähigkeit); Sachen und Tiere; Rechtsgeschäfte; Fristen, Termine ..... Zugrunde liegt ein Anspruch: Recht, von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu v


PDF Dokumente zum Paragraphen

Vorlesung am 17. Oktober 2012 Einführung und Überblick - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV008/2012-2-RepFamErbR/FamErbR-6H...
Eine Vorversterbensfiktion wie §§ 1953 Abs. 2 BGB, 2344 Abs. 2 BGB und 2346 Abs. 1 S. 2 BGB existiert für den Fall der Enterbung nicht. –. Aber: Die Entstehungsgeschichte zeigt, dass der Gesetzgeber sachlich eine entsprechende. Regelung wie im Fall von A

Fall 2: Andeutungen aus dem Grab - Examinatorium Zivilrecht

http://www.examinatorium.jura.uni-muenchen.de/kursuebersicht/erbrecht/02-andeut...
28.02.2018 - Prozessual notwendige Streitgenossenschaft: Fälle gesetzlicher Rechtskrafterstreckung (Bsp.: § 2344. BGB); notwendig ist nur einheitliche. Sachentscheidung, nicht Streitgenossenschaft per se. ▫ Materiell-rechtlich notwendige. Streitgenossens

BGH, Urteil vom 13.04.2011 – IV ZR 204/09 (OLG Frankfurt am Main ...

http://www.dr-klassen.de/Resources/Anmerkung%20zu%20BGH%20IV%20ZR%20204%2009.pdf
die entfernteren Abkömmlinge von der Erbfolge aus. Die Entscheidung betrifft die umstrit- tene Frage, ob bei der Enterbung des vorrangig berechtigten Abkömmlings analog den. Rechtsfolgen der Ausschlagung (§ 1953 Abs. 2 BGB), der Erbunwürdigkeit (§ 2344 A

übersicht fall 9 - Juristisches Repetitorium Hemmer

https://www.repetitorium-hemmer.de/rep_pdf/35__12179_Erbrecht-Zusatzuebersichte...
Erbunwürdigkeit, § 2344. BGB. • Und nicht Vermächtnisnehmer. II. Rechtsfolge. 1. Zugewinnausgleichsanspruch, wenn konkret berechnet überlebender Ehegatte Gläubiger,. § 1378 BGB. 2. Höhe des Pflichtteils bestimmt sich nach dem nicht nach § 1371 I BGB erhö

Rechtsprechung zum Erbrecht – Höchstrichterliche Entscheidungen ...

https://www.redeker.de/downloads/lehre/2012/44/vorlesung-03-05-2012_24.05.2012....
03.05.2012 - b) Fragestellung: Besteht ein Erbrecht des entfernteren. Abkömmlings (Enkel) auch dann, wenn der nähere. Abkömmling (Sohn) durch Verfügung von Todes wegen enterbt wurde? c) Vergleichbare Fallkonstellationen: Ausschlagung,. § 1953 Abs. 2 BGB;


Webseiten zum Paragraphen

§ 2344 BGB Wirkung der Erbunwürdigerklärung - Erbrecht

http://www.erbrecht-einfach.de/bgb-erbrecht-gesetz/paragraph-2344-bgb-erbrecht....
Gesetzestext § 2344 BGB Wirkung der Erbunwürdigerklärung - BGB Erbrecht Gesetz - Erbrecht Ratgeber.

Erbunwürdigkeit. Was bedeutet Erbunwürdigkeit? - wf-frank.com

https://www.wf-frank.com/nc/erbrecht-abc/def/erbunwuerdigkeit.html
Die Erbunwürdigkeit wird durch Anfechtung des Erbschaftserwerbs geltend gemacht, § 2340 Abs. 1 BGB. Die Anfechtung ist erst nach dem Anfall der Erbschaft zulässig, § 2344 Abs. 2 BGB. Die Anfechtung erfolgt durch Erhebung der Anfechtungsklage. Die Klage i

Damrau/Tank, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2344 Wirkung der ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautank-praxiskom...
(1) Ist ein Erbe für erbunwürdig erklärt, so gilt der Anfall an ihn als nicht erfolgt. (2) Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Erbunwürdige zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte; der Anfall gilt als mit dem Eintritt

BGB § 2344 Wirkung der Erbunwürdigerklärung - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_2344/
2344 Wirkung der Erbunwürdigerklärung. (1) Ist ein Erbe für erbunwürdig erklärt, so gilt der Anfall an ihn als nicht erfolgt. (2) Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Erbunwürdige zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätt

.§ 2344 BGB Wirkung der Erbunwürdigerklärung - Brennecke & Partner

https://www.brennecke-partner.de/2344-BGB-Wirkung-der-Erbunwuerdigerklaerung_63...
(1) Ist ein Erbe für erbunwürdig erklärt so gilt der Anfall an ihn als nicht erfolgt. (2) Die Erbschaft fällt demjenigen an welcher berufen sein wü.


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 6 Erbunwürdigkeit › § 2344

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2344 BGB
    § 2344 Abs. 1 BGB oder § 2344 Abs. I BGB
    § 2344 Abs. 2 BGB oder § 2344 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung