§ 2283 BGB, Anfechtungsfrist
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Anfechtung durch den Erblasser kann nur binnen Jahresfrist erfolgen.


(2) Die Frist beginnt im Falle der Anfechtbarkeit wegen Drohung mit dem Zeitpunkt, in welchem die Zwangslage aufhört, in den übrigen Fällen mit dem Zeitpunkt, in welchem der Erblasser von dem Anfechtungsgrund Kenntnis erlangt. Auf den Lauf der Frist finden die für die Verjährung geltenden Vorschriften der §§ 206, 210 entsprechende Anwendung.


(3) Hat im Falle des § 2282 Abs. 2 der gesetzliche Vertreter den Erbvertrag nicht rechtzeitig angefochten, so kann nach dem Wegfall der Geschäftsunfähigkeit der Erblasser selbst den Erbvertrag in gleicher Weise anfechten, wie wenn er ohne gesetzlichen Vertreter gewesen wäre.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Prof

http://www.uni-kiel.de/eastlaw/cgi-bin/cms/upload/lehrveranstaltungen/20122013/...
19.11.2012 - R dominant); etwa so umfangreich wie dt BGB (2283 Artikel; vgl. 19 000 Artikel des preuss. ALR 1794) aa) Aufbau: = Einführungstitel (knapp: über die Anwendung von Gesetzen allg: Verbindlichkeit auf dem gesamten Gebiet Frankreichs, Rückwirkun


PDF Dokumente zum Paragraphen

Fax - Abfrage - beim Deutschen Notarinstitut!

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/8736081b-61c4-48aa-8a8b-5fb6107d85c9/1251.pdf
14.09.2001 - Seite 3 forderlich ist ferner, dass ein diesbezüglicher Irrtum für die Errichtung der anzu- fechtenden Verfügung von Todes wegen zumindest mitursächlich war (Pa- landt/Edenhofer, § 2078 Rn. 9). Zu beachten ist in diesem Zusammenhang die Anfe

Münchener Prozessformularbuch Band 4: Erbrecht - Klinger ... - Soldan

https://www.soldan.de/media/pdf/e4/a8/1a/9783406629440_LP.pdf
BGB, beim Erbvertrag greift § 2283 BGB. Die Frist beginnt mit Kenntnis der Tatsachen, welche die Anfechtung begründen, vgl. §§ 2082 Abs. 2, 2283 Abs. 2 BGB, bzw. gegebe- nenfalls mit dem Wegfall der Drohung. Der Anfechtungsberechtigte muss zuverlässige.

Lösungshinweise Fälle 20 bis 22.pdf

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/schiemann/veranstalt...
Letzteres ist jedoch nur gegeben, wenn S seinerseits keine Abkömmlinge hat, § 2069 BGB. Letztlich kommt es ... zu dem Prokuristen hat, könnte deshalb nach § 138 Abs. 1 BGB sittenwidrig und nichtig sein. –. Fraglich bleibt, ob .... anfechten. Nach § 2283

Anwaltskanzlei Sommerfeld

http://www.anwaltskanzlei-sommerfeld.de/downloads/neu/Verjaehrung.pdf
ausschlagen, muss dies innerhalb von sechs Wochen erfolgen (§ 1944 BGB). Für die Anfechtung von Testamenten und Erbverträgen gilt eine einjährige Frist. (§§ 2082, 2283 BGB). Für den landwirtschaftlichen Bereich hat der Gesetzgeber Sonderregelungen gescha

Wichtige Fristen im Erbrecht - Kohnen & Krag Rechtsanwälte

http://www.kohnen-krag.de/de/downloads/wichtige_fristen_im_erbrecht.pdf
Kenntniserlangung des Anfechtungsberechtigten vom Anfechtungsgrund. Spätestens 30. Jahre nach dem Erbfall ist eine Anfechtung nicht mehr möglich (§ 2082 III BGB). Anfechtung des Erbvertrages - § 2283 BGB. Die Anfechtung eines Erbvertrages durch den Erbla


Webseiten zum Paragraphen

Damrau/Tank, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2283 ... - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautank-praxiskom...
Die Anfechtungsfrist des § 2283 BGB gilt nur für den Erblasser, auch wenn er beschränkt geschäftsfähig ist (§ 2282 Abs. 1 S. 2 BGB), ebenso wie für den gesetzlichen Vertreter des geschäftsunfähigen Erblassers (§ 2282 Abs. 2 BGB). Bei Fristversäumung durc

§ 2283 BGB Anfechtungsfrist - Erbrecht

http://www.erbrecht-einfach.de/bgb-erbrecht-gesetz/paragraph-2283-bgb-erbrecht....
Gesetzestext § 2283 BGB Anfechtungsfrist - BGB Erbrecht Gesetz - Erbrecht Ratgeber.

BGB § 2283 Anfechtungsfrist - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_2283/
20.07.2017 - Buch 5: Erbrecht. Abschnitt 4: Erbvertrag. § 2283 Anfechtungsfrist. (1) Die Anfechtung durch den Erblasser kann nur binnen Jahresfrist erfolgen. (2) 1Die Frist beginnt im Falle der Anfechtbarkeit wegen Drohung mit dem Zeitpunkt, in welchem d

Erbvertrag | Beginn der Anfechtungsfrist beim Erbvertrag - IWW

http://www.iww.de/ee/archiv/erbvertrag-beginn-der-anfechtungsfrist-beim-erbvert...
19.07.2011 - Die Jahresfrist für die Anfechtung nach § 2283 Abs. 2 BGB beginnt in den Fällen des Irrtums nach § 2078 BGB mit dem Zeitpunkt, in dem der Erblasser von dem Anfechtungsgrund Kenntnis erlangt. Ein Rechtsirrtum ist hierbei nur beachtlich, wenn

BGH v. 25.5.2016 - IV ZR 205/15

http://lorenz.userweb.mwn.de/urteile/ivzr205_16.htm
Die Beklagte habe die Verfügung der Mutter zur Schlusserbeneinsetzung gemäß § 2285 BGB analog nicht anfechten können, da die Mutter als letztverstorbener Ehegatte ihr Recht zur Selbstanfechtung der wechselbezüglichen Verfügung bereits durch Fristablauf v


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 4 Erbvertrag › § 2283

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2283 BGB
    § 2283 Abs. 1 BGB oder § 2283 Abs. I BGB
    § 2283 Abs. 2 BGB oder § 2283 Abs. II BGB
    § 2283 Abs. 3 BGB oder § 2283 Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung