§ 2281 BGB, Anfechtung durch den Erblasser
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Erbvertrag kann auf Grund der §§ 2078, 2079 auch von dem Erblasser angefochten werden; zur Anfechtung auf Grund des § 2079 ist erforderlich, dass der Pflichtteilsberechtigte zur Zeit der Anfechtung vorhanden ist.


(2) Soll nach dem Tode des anderen Vertragschließenden eine zugunsten eines Dritten getroffene Verfügung von dem Erblasser angefochten werden, so ist die Anfechtung dem Nachlassgericht gegenüber zu erklären. Das Nachlassgericht soll die Erklärung dem Dritten mitteilen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Prof

http://www.verfahrensrecht.jura.uni-koeln.de/fileadmin/sites/instverf/materiali...
Da § 2081 BGB keine bestimmte Form vorsieht, greift § 25 FamFG ein: die Erklärung kann schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle des Nachlassgerichts erfolgen. Dagegen ist für § 2281 gem. § 2282 Abs. 3 BGB die notarielle Form vorgeschrieben. Die


PDF Dokumente zum Paragraphen

Gemeinschaftliches Testament - Uni Regensburg

http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/Jura/hofer/Erbrecht/Gliederung9.pdf
ausgeschlossen wegen jederzeitiger Widerrufsmöglichkeit. -. Bindungswirkung wechselbezüglicher Verfügungen nach dem. Tod eines Ehegatten bb) Analoge Anwendung der Vorschriften über den Erbvertrag: §§ 2281-2285 BGB cc) Nichtigkeit wechselbezüglicher Verfü

Juristisches Repetitorium hemmer

https://www.repetitorium-hemmer.de/rep_pdf/20__ErbR.pdf
Nach dem Tod des Ehegatten durch notariell beurkundete Erklärung ggü. dem Ehegatten frei widerrufbar. §§ 2271 I, 2296 BGB. Erlöschen des WiderrufsR. § 2271 II 1, 1.HS BGB aber: Aufhebung durch Ausschlagung möglich. § 2271 II 1, 2.HS BGB. Anfechtungsrecht

9: Grundfragen des Bereicherungsrechts - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/69568547/zrV_2017_skript7.pdf
2281-2285 BGB cc) Nichtigkeit wechselbezüglicher Verfügungen gemäß §§ 142 Abs. 1,. 2270 Abs. 1 BGB. Fall 13 (vgl. Leipold, Erbrecht, Fall 3 zu § 14):. Die Eheleute Frieda und Max Ehrlich haben sich in einem formgültigen Testament gegenseitig als Alleiner

Lösungshinweise Fälle 22 - 34

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/schiemann/veranstalt...
Form nach §§ 2282 Abs. 3, 2281 Abs. 2 S. 1 BGB analog (zur Begründung der Analogie sogleich). –. Fraglich ist jedoch, ob F 2 das Testament, das M nach dem Tod der F 1 band, durch Anfechtung beseitigt hat. Die Anfechtung eines Testaments mit wechselbezügl

§ 8 Auslegung und Anfechtung des Testaments

http://www.uni-giessen.de/~g11100/ErbRTeil5.pdf
a. Testamentsanfechtung (§§ 2078ff. BGB) b. Erbvertragsanfechtung (§§ 2281ff. BGB) c. Anfechtung eines gemeinschaftlichen. Ehegattentestaments (§§ 2281ff. BGB analog) www.pdfmailer.de · PDFMAILER.DE. Kostenfrei und werbegesponsert PDF drucken und direkt


Webseiten zum Paragraphen

Damrau/Tank, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2281 Anfechtung ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautank-praxiskom...
Für die Anfechtung verweist § 2281 BGB auf §§ 2078, 2079 BGB, wobei die §§ 2281–2285 BGB zu beachten sind; ergänzend kann auch auf die allg. Vorschriften der §§ 119 ff., 142 ff. BGB zurückgegriffen werden. Entsprechende Anwendung finden die §§ 2281–2285

§ 2281 BGB Anfechtung durch den Erblasser - Erbrecht

http://www.erbrecht-einfach.de/bgb-erbrecht-gesetz/paragraph-2281-bgb-erbrecht....
Gesetzestext § 2281 BGB Anfechtung durch den Erblasser - BGB Erbrecht Gesetz - Erbrecht Ratgeber.

BGB § 2281 Anfechtung durch den Erblasser - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_2281/
2281 Anfechtung durch den Erblasser. (1) Der Erbvertrag kann aufgrund der §§ 2078, 2079 auch von dem Erblasser angefochten werden; zur Anfechtung aufgrund des § 2079 ist erforderlich, dass der Pflichtteilsberechtigte zur Zeit der Anfechtung vorhanden ist

Testament | Anfechtungsgründe bei Verfügungen von Todes wegen

http://www.iww.de/erbbstg/archiv/testament-anfechtungsgruende-bei-verfuegungen-...
Für den Erbvertrag und das gemeinschaftliche Testament gilt jedoch eine Besonderheit: Bei diesen Formen ist der Erblasser bereits zu Lebzeiten an die von ihm getroffenen Verfügungen gebunden. Nach § 2281 Abs. 1 BGB, der inhaltlich auf die §§ 2078, 2079 B

Erbrecht- das gemeinschaftliche Testament - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/artikel/erbrecht-das-gemeinschaftliche-testament/
16.11.2014 - Das gemeinschaftliche Testament kann nach § 2265 BGB nur von Ehegatten oder von eingetragenen Lebenspartnern nach § 10 IV LPartG errichtet werden. .... Der überlebende Ehegatte kann wechselbezügliche Verfügungen wie einen Erbvertrag analog §


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 4 Erbvertrag › § 2281

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2281 BGB
    § 2281 Abs. 1 BGB oder § 2281 Abs. I BGB
    § 2281 Abs. 2 BGB oder § 2281 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung