§ 1900 BGB, Betreuung durch Verein oder Behörde
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Kann der Volljährige durch eine oder mehrere natürliche Personen nicht hinreichend betreut werden, so bestellt das Betreuungsgericht einen anerkannten Betreuungsverein zum Betreuer. Die Bestellung bedarf der Einwilligung des Vereins.


(2) Der Verein überträgt die Wahrnehmung der Betreuung einzelnen Personen. Vorschlägen des Volljährigen hat er hierbei zu entsprechen, soweit nicht wichtige Gründe entgegenstehen. Der Verein teilt dem Gericht alsbald mit, wem er die Wahrnehmung der Betreuung übertragen hat.


(3) Werden dem Verein Umstände bekannt, aus denen sich ergibt, dass der Volljährige durch eine oder mehrere natürliche Personen hinreichend betreut werden kann, so hat er dies dem Gericht mitzuteilen.


(4) Kann der Volljährige durch eine oder mehrere natürliche Personen oder durch einen Verein nicht hinreichend betreut werden, so bestellt das Gericht die zuständige Behörde zum Betreuer. Die Absätze 2 und 3 gelten entsprechend.


(5) Vereinen oder Behörden darf die Entscheidung über die Einwilligung in eine Sterilisation des Betreuten nicht übertragen werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Entstehung und Weiterentwicklung des BGB

https://www.rewi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/br/intrecht/ehem_LS-Inhaber/lehre/L...
Das BGB trat am 1. 1. 1900 auf Wunsch von Kaiser Wilhelm in Kraft. 3. Das Gesetzbuch. Inhaltlich war das primäre Ziel die Rechtsvereinheitlichung, um die Rechtszersplitterung zu überwinden. Im Vermögensrecht sollte die Privatautonomie - die Freiheit des


PDF Dokumente zum Paragraphen

Bürgerliches Gesetzbuch - beim Handwörterbuch zur deutschen ...

https://www.hrgdigital.de/.download/pdf/buergerliches_gesetzbuch.pdf
www.HRGdigital.de/HRG.buergerliches_gesetzbuch. Bürgerliches Gesetzbuch. Das BGB v. 18.08.1896 regelt seit seinem Inkrafttreten am 01.01.1900 die zentralen Bestandteile des. Privatrechts einheitlich für das gesamte deutsche Staatsgebiet (→ Deutsches Reic

Art. Bürgerliches Gesetzbuch

http://www.inp.jura.uni-koeln.de/sites/inp/user_upload/Art._Bu__rgerliches_Gese...
senschaft, die über eine am ,,heutigen1' +römi- schen Recht orientierte einheitliche Juristenaus- bildung und die Abschottung durch ein streng wissenschaftliches Verfahren Autonomie von den (territorialen) politischen Instanzen einfor- derte. Rechtsverei

Aus dem Leben eines 100-Jährigen – Das BGB hatte Geburtstag

https://www.geobasis-bb.de/verm_bb/pdf/200s32-36.pdf
zeigt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Seit nunmehr einhundert Jahren regelt es die privaten Rechtsbeziehungen und ist, trotz aller Veränderungen, die es erfahren hat, in seinem Kern erhalten geblieben. Entstehungsgeschichte des BGB. Das am 1. Januar 19

Das Kindeswohl in 100 Jahren BGB

https://d-nb.info/980587883/34
Das Kindeswohl in 100 Jahren BGB. Inaugural – Dissertation zur Erlangung der Würde eines doctor iuris der Juristischen Fakultät der Bayerischen Julius – Maximilians – Universität. Würzburg vorgelegt von. Katharina Parr aus Tauberbischofsheim. 2005 ...

Das BGB und die modernen Vertragstypen - Bartsch Rechtsanwälte

http://www.bartsch-rechtsanwaelte.de/media/docs/mb/BGB%20und%20moderne%20Vertra...
Regelungsmacht des BGB für moderne Verträge nützlich sein kann und welche Konsequenzen sich hieraus für die. Kautelarpraxis, die AGB-Kontrolle und die Rechtswissen- schaft ergeben.1. I. Das BGB zwischen 1900 und 2000. 1. Das BGB im Jahr 1900. Die These,


Webseiten zum Paragraphen

Bürgerliches Gesetzbuch

http://www.koeblergerhard.de/Fontes/BGBDR18961900.htm
(1. Fassung - Reichsgesetzblatt 1896, S. 195, Nr. 21, ausgegeben am 24. 08. 1896, in Kraft seit 01. 01. 1900). Bürgerliches Gesetzbuch. Vom 18. August 1896. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen im Namen des Re

1900 Bürgerliches Gesetzbuch | Zeitstrahl | Zeitklicks

http://www.zeitklicks.de/top-menu/zeitstrahl/jahr/1900/buergerliches-gesetzbuch/
Mit einem einheitlichen Gesetz bestätigte man die Einheit der Nation. Verabschiedet wurden die beiden Gesetze schon 1896 (BGB, Bürgerliches Gesetzbuch) und 1897 (Handelsgesetzbuch). Im BGB von 1900 wurde zum ersten Mal eine gleichberechtigte Stellung der

Das Bürgerliche Gesetzbuch 1900 und die Rechte der Frauen | Frau ...

http://www.zeitklicks.de/kaiserzeit/zeitklicks/zeit/alltag/frau-und-familie/das...
Das Bürgerliche Gesetzbuch 1900 und die Rechte der Frauen | Auch wenn das BGB das Recht für das gesamte Deutsche Reich festlegt, bleiben die Rechte der Frauen ...

Gesetze: Das Bürgerliche Gesetzbuch (1900) – Das Hinterkaifeck-Wiki

http://hinterkaifeck.net/wiki/index.php?title=Gesetze:_Das_B%C3%BCrgerliche_Ges...
10.01.2012 - 1 Das Bürgerliche Gesetzbuch, gültig ab 1. Januar 1900. Aus Wikipedia: Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) regelt als zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts die wichtigsten Rechtsbeziehungen zwischen Privatpersonen. Es bil

Bürgerliches Gesetzbuch – HWB-EuP 2009

http://hwb-eup2009.mpipriv.de/index.php/B%C3%BCrgerliches_Gesetzbuch
Rechtsvereinheitlichend wirkten vor Inkrafttreten des BGB am 1.1.1900 auch die Rechtsprechung des Reichsoberhandelsgerichts (seit 1869) und des Reichsgerichts (seit 1879). Die Verfassung des Deutschen Reiches von 1871 sprach in Art. 4 Nr. 13 dem Reich di


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 3 Vormundschaft, Rechtliche Betreuung, Pflegschaft › Titel 2 Rechtliche Betreuung › § 1900

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1900 BGB
    § 1900 Abs. 1 BGB oder § 1900 Abs. I BGB
    § 1900 Abs. 2 BGB oder § 1900 Abs. II BGB
    § 1900 Abs. 3 BGB oder § 1900 Abs. III BGB
    § 1900 Abs. 4 BGB oder § 1900 Abs. IV BGB
    § 1900 Abs. 5 BGB oder § 1900 Abs. V BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung