§ 1599 BGB, Nichtbestehen der Vaterschaft
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) § 1592 Nr. 1 und 2 und § 1593 gelten nicht, wenn auf Grund einer Anfechtung rechtskräftig festgestellt ist, dass der Mann nicht der Vater des Kindes ist.


(2) § 1592 Nr. 1 und § 1593 gelten auch nicht, wenn das Kind nach Anhängigkeit eines Scheidungsantrags geboren wird und ein Dritter spätestens bis zum Ablauf eines Jahres nach Rechtskraft des dem Scheidungsantrag stattgebenden Beschlusses die Vaterschaft anerkennt; § 1594 Abs. 2 ist nicht anzuwenden. Neben den nach den §§ 1595 und 1596 notwendigen Erklärungen bedarf die Anerkennung der Zustimmung des Mannes, der im Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist; für diese Zustimmung gelten § 1594 Abs. 3 und 4, § 1596 Abs. 1 Satz 1 bis 3, Abs. 3 und 4, § 1597 Abs. 1 und 2 und § 1598 Abs. 1 entsprechend. Die Anerkennung wird frühestens mit Rechtskraft des dem Scheidungsantrag stattgebenden Beschlusses wirksam.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Lösung Fall Übungsfall 13 Grundlagen des Rechts – 2 - ASH Berlin

https://www.ash-berlin.eu/vanilla/hsl/docs/3674/loesungfallunterhalt2.doc
Für die Zeit nach der Scheidung könnte Martina ein Unterhaltsanspruch gegen Karl aus §§ 1569, 1573 Abs. 1 BGB zustehen. Martina könnte einen Unterhaltsanspruch nach § 1573 Abs. 1 BGB haben. Danach ... GGf. kommt Karl auch auf der Grundlage von § 1599 Abs


PDF Dokumente zum Paragraphen

Zur qualifizierten Vaterschaftsanerkennung nach § 1599 Abs. 2 BGB

http://www.kanzlei-shm.de/fileadmin/user_upload/rechtsinformation/Maerz2013/Zur...
Nach den gesetzlichen Vorschriften des § 1592 Nr. 1 BGB gilt an sich der Mann als. Vater eines Kindes, der zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes mit der Mutter verheiratet war. Eine Ausnahme ergibt sich nach § 1599 Abs. 2 BGB dann, wenn das. Kind nach der

Familienrecht Vorlesung 11 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/LEHR/Familienrecht_Vorlesung_11_ppt...
30.01.2014 - werden, § 1592 Nr. 1 BGB. An sich müsste damit auch bei Anerkennung durch den Fit zunächst die Vaterschaft des Untreu beseitigt werden, §. 1594 Abs. 2 BGB. • § 1599 Abs. 2 BGB ermöglicht es den Beteiligten, durch a) Stellung des Scheidungsan

Der scheidungsakzessorische Statuswechsel gemäß §1599 II BGB

http://d-nb.info/959265872/04
Teü: Die Vaterschaftszuordnung gemäß § 1599II BGB. 29. A. Regelungsgehalt des § 1599 II BGB. 29. B. Rechtfertigung des scheidungsakzessorischen Statuswechsels. 30. I. Begründung der Neuregelung. 30. 1. Amtliche Begründung zu § 1599II BGB. 30 a. Wahrschei

10 WF 218/06 Brandenburgisches Oberlandesgericht

http://www.olg.brandenburg.de/sixcms/media.php/4250/10%20WF%20218-06.pdf
1599 Abs. 2 BGB die Möglichkeit, die Vaterschaft des Ehemanns der Mutter durch einen privatautonomen Akt anzufechten, indem der andere Mann die Vaterschaft innerhalb eines. Jahres nach Rechtskraft der Scheidung anerkennt und die Mutter und ihr - geschied

Stellungnahme zum Vorlagebeschluss des Amtsgerichts Hamburg ...

http://www.dfgt.de/resources/SN-KiKo_Stellungnahme_BVerfG-1_BvL_6_10.pdf
Anfechtung der Vaterschaft des Ex-Ehemannes (§ 1599 Abs. 1 BGB) durch einen Anfech- tungsberechtigten oder aber die Voraussetzungen des § 1599 Abs. 2 BGB (einverständliche. "Verschiebung" des Statusverhältnisses vom Ehemann zum Anerkennenden) müssen vorl


Webseiten zum Paragraphen

1599 BGB – WikiMANNia

http://de.wikimannia.org/1599_BGB
18.05.2017 - Der Paragraph 1599 BGB behandelte ursprünglich die "Anerkennung der Ehelichkeit" eines Kindes, seit 1. Juli 1998 jedoch das "Nichtbestehen der Vaterschaft" des Mannes.

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 1599 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) § 1592 Nr. 1 und 2 und § 1593 gelten nicht, wenn auf Grund einer Anfechtung rechtskräftig festgestellt ist, dass der Mann nicht der Vater des Kindes ist. (2) 1§ 1592 Nr. 1 und § 1593 gelten auch nicht, wenn das Kind nach Anhängigkeit ein

Die Zustimmungserklärung des Ehemanns beim… - Rechtslupe

https://www.rechtslupe.de/familienrecht/die-zustimmungserklaerung-des-ehemanns-...
29.04.2013 - Der Statuswechsel nach § 1599 Abs. 2 BGB setzt unter anderem voraus, dass der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter verheiratete Mann der Anerkennung des Dritten zustimmt. Nach § 1597 Abs. 1 BGB müssen Anerkennung und Zustimmung öffentlich

Fehlerquellen im Vaterschaftsanfechtungsprozess - IWW

http://www.iww.de/fk/archiv/vaterschaftsanfechtungsprozess-fehlerquellen-im-vat...
Die rechtliche Vaterschaft lässt sich grundsätzlich nur durch die Vaterschaftsanfechtungsklage nach §§ 1600, 1600a BGB beseitigen (Ausnahme: § 1599 Abs. 2 BGB s.u. 3.). Solange die Nichtvaterschaft nicht rechtskräftig festgestellt ist, gilt die Vaterscha

Scheidungsakzessorischer Statuswechsel nach § 1599 II BGB ...

http://www.burkert-eulitz.de/scheidungsakzessorischer-statuswechsel-nach-%C2%A7...
12.09.2009 - Mit dieser Rechtskonstruktion kann die Vermutung des § 1592 Nr. 1 BGB, wonach automatisch Vater eines Kindes ist, wer mit der Mutter des Kindes verheiratet ist, außer Kraft gesetzt werden. Dies gilt für solche Kinder, die zwar in der Ehe der


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 2 Verwandtschaft › Titel 2 Abstammung › § 1599

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1599 BGB
    § 1599 Abs. 1 BGB oder § 1599 Abs. I BGB
    § 1599 Abs. 2 BGB oder § 1599 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung