§ 1475 BGB, Berichtigung der Gesamtgutsverbindlichkeiten
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Ehegatten haben zunächst die Gesamtgutsverbindlichkeiten zu berichtigen. Ist eine Verbindlichkeit noch nicht fällig oder ist sie streitig, so müssen die Ehegatten zurückbehalten, was zur Berichtigung dieser Verbindlichkeit erforderlich ist.


(2) Fällt eine Gesamtgutsverbindlichkeit im Verhältnis der Ehegatten zueinander einem der Ehegatten allein zur Last, so kann dieser nicht verlangen, dass die Verbindlichkeit aus dem Gesamtgut berichtigt wird.


(3) Das Gesamtgut ist in Geld umzusetzen, soweit dies erforderlich ist, um die Gesamtgutsverbindlichkeiten zu berichtigen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Abfrage - beim Deutschen Notarinstitut!

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/4dd5d6c6-aee4-41bb-87a1-dd47104d2db5/1252.pdf
21.01.2002 - Eheleute haben im Mai 1957 geheiratet und durch notariellen Ehe- und Erbvertrag im Jahre. 1960 den Güterstand der Gütergemeinschaft vereinbart, wobei die Fortsetzung der Güterge- meinschaft mit den Kindern ausgeschlossen wurde. Die Eheleute

- 1 - Handlungsleitfaden zur Handhabung von Einwilligungen zur ...

https://www.procilon.de/images/Dokumente/CCESigG-Handlungsleitfaden_Patientenre...
D-38118 Braunschweig. Fon +49 531 595 1475. Fax + 49 531595 85 1475. Mail info@ccesigg.de. - 3 - vorgelegtes Dokument zur Einwilligung in Bezug auf die Abgabe der Erklärung in Frage ge- stellt wurde und inwieweit der Prozess der Aufklärung inhaltlich und

Flugreisefall

http://www.uni-potsdam.de/u/ls_rechtsgeschichte/lehre/2016/ws/ag-bgbsrbt/faelle...
Glauben (§ 242 BGB) auch durch sozialtypisches Verhalten zustan- de, ohne dass es einer entsprechenden Willenserklärung bedarf (vgl. den sog. Hamburger Parkplatzfall, BGHZ 21, 319 = NJW 1956, · S. 1475 m. w. N.). (2) Unbeachtlichkeit entgegenstehenden Wi

Historisch-kritischer Kommentar zum BGB

https://d-nb.info/98661758X/04
Die Entstehung des BGB im Überblick mit Nachweis der Quellentexte. {Joachim RückertlStefan Stalte). XXXII ... (Phillip Hellwege). 1441. Teil III: Auslegung und Umgehungsverbot. (Stefan Vogenauer). 1475. § 3111. Rechtsgeschäftliche und rechtsgeschäftsähnl

Wertpapierrecht

https://epub.uni-regensburg.de/27551/1/ubr13631_ocr.pdf
3. Zusammenfassung des Wertpapierrechts im BGB oder HGB. 1433. 4. Systematisierung der für Private relevanten wertpapierrechtlichen. Normen im B G B. 1434 ... Scheckkarte. 1475 a) Befund. 1475 b) Die Notwendigkeit und Nützlichkeit einer kodifikatorischen


Webseiten zum Paragraphen

§§ 1475 bis 1481 BGB Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

https://www.buzer.de/s1.htm?a=1475-1481&ag=6597
(1) 1Die Ehegatten haben zunächst die Gesamtgutsverbindlichkeiten zu berichtigen. 2Ist eine Verbindlichkeit noch nicht fällig oder ist sie streitig, so müssen die Ehegatten zurückbehalten, was zur Berichtigung dieser Verbindlichkeit erforderlich ist. (2)

BGB § 1475 Berichtigung der Gesamtgutsverbindlichkeiten - NWB ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_1475/
Untertitel 2: Vertragliches Güterrecht. Kapitel 3: Gütergemeinschaft. Unterkapitel 4: Auseinandersetzung des Gesamtguts. § 1475 Berichtigung der Gesamtgutsverbindlichkeiten. (1) 1Die Ehegatten haben zunächst die Gesamtgutsverbindlichkeiten zu berichtigen

4 Güterstände / (2) Ausnahme vom Grundsatz des § 1475 Abs. 1 BGB

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/4-gueterstaende-2-au...
Eine Ausnahme von dem Grundsatz des § 1475 Abs. 1 BGB, dass jeder Ehegatte zunächst die Berichtigung der Gesamtgutsverbindlichkeiten verlangen kann, ist in § 1475 Abs. 2 BGB für Verbindlichkeiten geregelt, die im Verhältnis der Ehegatten untereinander nu

Gütergemeinschaft - Rechtsanwalt Dr. Holtus Delmenhorst

http://www.ra-holtus.de/guetergemeinschaft.html
Haben die Ehegatten über die Auseinandersetzung keine vertragliche Regelung getroffen, richtet sich die Aufteilung nach den §§ 1475 bis 1481 BGB. Hinweis: Aus der praktischen Erfahrung heraus ist eine Vereinbarung der Gütergemeinschaft zumeist für die Be

BGB - 4.Buch - SIDI Blume

http://www.sidiblume.de/info-rom/allg/bgb4.htm
Die Ehegatten setzen sich, soweit sie nichts anderes vereinbaren, nach den §§ 1475 bis 1481 auseinander. § 1475. Berichtigung der Gesamtgutsverbindlichkeiten. (1) Die Ehegatten haben zunächst die Gesamtgutsverbindlichkeiten zu berichtigen. Ist eine Verbi


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 1 Bürgerliche Ehe › Titel 6 Eheliches Güterrecht › Untertitel 2 Vertragliches Güterrecht › Kapitel 3 Gütergemeinschaft › Unterkapitel 4 Auseinandersetzung des Gesamtguts › § 1475

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1475 BGB
    § 1475 Abs. 1 BGB oder § 1475 Abs. I BGB
    § 1475 Abs. 2 BGB oder § 1475 Abs. II BGB
    § 1475 Abs. 3 BGB oder § 1475 Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung