§ 1459 BGB, Gesamtgutsverbindlichkeiten; persönliche Haftung
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Gläubiger des Mannes und die Gläubiger der Frau können, soweit sich aus den §§ 1460 bis 1462 nichts anderes ergibt, aus dem Gesamtgut Befriedigung verlangen (Gesamtgutsverbindlichkeiten).


(2) Für die Gesamtgutsverbindlichkeiten haften die Ehegatten auch persönlich als Gesamtschuldner. Fallen die Verbindlichkeiten im Verhältnis der Ehegatten zueinander einem der Ehegatten zur Last, so erlischt die Verbindlichkeit des anderen Ehegatten mit der Beendigung der Gütergemeinschaft.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

GUTACHTEN Dokumentnummer: 12109 letzte Aktualisierung: 22.06 ...

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/e95cbeac-baa0-44c1-b333-6e25c6aca305/12109.pdf
22.06.2004 - BGB §§ 1459, 1460. Gütergemeinschaft: Haftung des Gesamtgutes; persönliche Haftung des mitverwaltenden. Ehegatten; Schaffung "haftungsfreien Vermögens" durch Vereinbarung der. Gütergemeinschaft. I. Sachverhalt. Deutsche Staatsangehörige beab

II. Drittwiderspruchsklage A) Regelung der Drittwiderspruchsklage

http://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02120030/user_upload/Zwangsvollstrec...
Der Gläubiger benötigt entweder einen Titel gegen den Verwalter aufgrund eines Anspruchs gegen den Verwalter (§ 1437 BGB) oder einen Titel gegen beide Gatten aufgrund eines Anspruchs gegen beide (§ 1459 BGB). Da der Gläubiger eines Gatten regelmäßig in d

Die vorzugswürdige Definition der Kollusion - ZJS

http://zjs-online.com/dat/artikel/2014_5_832.pdf
Bork, Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Gesetzbuch, 3. Aufl. 2011, Rn. 1459; Brox/Walker, Allgemeiner Teil des BGB,. 38. Aufl. 2014, Rn. 541 f.; Faust, Bürgerliches Gesetzbuch. Allgemeiner Teil, 4. Aufl. 2014, § 26 Rn. 6; Köhler, BGB. Allgemeiner Teil, 3

Teleskopstapler - BG BAU-Medien

http://www.bgbau-medien.de/html/bausteine/b_218/b_218.pdf
DIN EN 1459 www.zumbau.org . Bei Wartungs-, Umrüst- und In- standsetzungsarbeiten Arbeits- einrichtungen gegen unbeab- sichtigtes Bewegen sichern. Angehobenen Ausleger z. B. durch Abstützböcke. Palettengabeln . Auf gleichmäßige Belastung der Gabeln achte

Grundkurs BGB II Prof. Dr. Burkhard Hess WS 2010/11 - Uni Heidelberg

https://jura.urz.uni-heidelberg.de/mat/file_viewer.php?fid=5479
Haftung bei vertragsähnlichen Kontakten: BGH NJW 2007, 1459. Die Parteien streiten um die Erstattung außerprozessual aufgewendeter Rechtsanwaltskosten. Die Parteien waren in den Jahren 1999 und 2000 miteinander bekannt. Mit. Schreiben seines Rechtsanwalt


Webseiten zum Paragraphen

BGB § 1459 Gesamtgutsverbindlichkeiten; persönliche Haftung ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_1459/
1459 Gesamtgutsverbindlichkeiten; persönliche Haftung. (1) Die Gläubiger des Mannes und die Gläubiger der Frau können, soweit sich aus den §§ 1460 bis 1462 nichts anderes ergibt, aus dem Gesamtgut Befriedigung verlangen (Gesamtgutsverbindlichkeiten). (2)

§ 4 Güterstände / (1) Haftung im Außenverhältnis | Deutsches Anwalt ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/4-gueterstaende-1-ha...
Rz. 1281 Die Haftung im Außenverhältnis richtet sich nach den §§ 1459–1462 BGB. (a) Grundsatz Rz. 1282 Die Gläubiger des Mannes und die Gläubiger der Frau können gemäß § 1459 Abs. 1 BGB, soweit sich aus den §§ 1460–1462 BGB nichts anderes ergibt, aus dem

OLG Ffm vom 2000-10-27 (6 WF 184/00) - Hefam

http://www.hefam.de/urteile/6WF18400.html
27.10.2000 - Ob sich die Entlassung aus der persönlichen Haftung allerdings aus § 1459 Abs. 2 BGB ergibt, ist zweifelhaft (vgl. Palandt/Brudermüller, BGB, 59. Aufl., § 1459 Rdnr. 3), jedoch dürfte letztlich der Entlassung durch die Eltern nichts im Wege

unalex Entscheidungen OLG (DE) 29.08.2002 - 5 U 1459/01

https://www.unalex.eu/Judgment/Judgment.aspx?FileNr=DE-2537&FixLng=de
Daher entfalle ein Anspruch aus §§ 836, 837 BGB. Eine Haftungsbeschränkung gelte zu ihren Gunsten auch dann, wenn nicht versicherte Unternehmer geschädigt würden. Dem ist die Beklagte entgegen getreten (Bl. 174 – 180 GA). Zur weiteren Darstellung des Sac

5 U 1459/99 - Judicialis

https://www.judicialis.de/Oberlandesgericht-Koblenz_5-U-1459-99_Urteil_22.12.19...
Das Schuldverhältnis, aus dem die beklagte Bank ursprünglich befugt war, gegen die Kläger aus der Grundschuld zu vollstrecken, ist durch Erfüllung erloschen (§ 362 Abs. 1 BGB). Der von der Berufungserwiderung aufgezeigte Restschuldsaldo der G-GmbH von 19


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 1 Bürgerliche Ehe › Titel 6 Eheliches Güterrecht › Untertitel 2 Vertragliches Güterrecht › Kapitel 3 Gütergemeinschaft › Unterkapitel 3 Gemeinschaftliche Verwaltung des Gesamtguts durch die Ehegatten › § 1459

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1459 BGB
    § 1459 Abs. 1 BGB oder § 1459 Abs. I BGB
    § 1459 Abs. 2 BGB oder § 1459 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung