§ 104 BGB, Geschäftsunfähigkeit
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

Geschäftsunfähig ist:

1.
wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat,
2.
wer sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet, sofern nicht der Zustand seiner Natur nach ein vorübergehender ist.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Die Geschäftsfähigkeit / Struktur der §§ 104 ff

https://www.jura.uni-augsburg.de/lehrende/professoren/maties/lehre_studium/WS_2...
II. Rechtsfolge. § 105 Abs.1 à Nichtigkeit. Ausnahme: Sonderfall § 105 a BGB partielle Geschäftsfähigkeit volljähriger Geschäftsunfähiger bei Geschäften des täglichen Lebens über geringwertige Sachen ...

Übung zur Vorlesung im Zivilrecht Wiss. Mitarbeiterin Ref. jur. Anja ...

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV002/WS_09_10/Uebung_Vieg/Stunde_...
Geschäftsfähigkeit, § 104 BGB = Fähigkeit, wirksam rechtsverbindliche Handlungen vorzunehmen. (unbedingt unterscheiden von der Rechtsfähigkeit als Fähigkeit, selbstständiger Träger von Rechten und Pflichten zu sein, die jedem Menschen bereits mit seiner

Vorlesung: Bürgerliches Recht für Betriebswirte (WS 2000/2001)

http://www.uni-kiel.de/eastlaw/cgi-bin/cms/upload/lehrveranstaltungen/20082009/...
26.11.2008 - Rechtsgeschäfte, §§ 104 - 185,. - Diverse Vorschriften betr. "Ausübung von Rechten", §§ 186 - 240. Diese Regeln sind deshalb im Allgemeinen Teil vor die Klammer gezogen, weil sie für alle nachfolgenden Bücher des BGB (SchuldR, SachenR, FamR


PDF Dokumente zum Paragraphen

Übersicht 11 - Geschäftsfähigkeit

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02120100/Konversatoruim_Kostuch/UEb...
Das BGB sieht grundsätzlich alle Menschen als geschäftsfähig an und regelt daher nicht die Geschäftsfähigkeit, sondern die Ausnahmefälle. Geschäftsunfähigkeit und beschränkte Geschäftsfähigkeit, §§ 104 ff BGB. II. Geschäftsunfähigkeit. Geschäftsunfähige

Geschäftsunfähigkeit - Kanzlei

http://www.kanzlei-mds.de/media/files/10D08M3938056A000.pdf
Gesetzliche Grundlagen. § 104 BGB. Wie sicherlich bekannt ist, sind Minderjährige, die das 7. Lebensjahr nicht vollendet haben, geschäftsunfähig. Wer geschäftsunfähig ist, hat nicht die rechtliche Macht, Willenser- klärungen wirksam abzugeben oder selbst

Leitsätze: BGB § 104 Nr. 2; §§ 164 ff. - SKM - Diözesanverein Trier e. V.

http://www.skm-bistum-trier.de/upload/dokumente/10206.pdf
Leitsätze: BGB § 104 Nr. 2; §§ 164 ff.; § 1896 Abs. 2 Satz 2. 1. Die Diagnose einer fortschreitenden Demenz steht der Wirksamkeit einer früher erteilten notariellen. Vorsorgevollmacht nicht entgegen, solange nicht die Geschäftsunfähigkeit des Betroffenen

Wirksamkeitsvoraussetzungen I. Geschäftsfähigkeit, § 104 ff. BGB II ...

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/jacoby/Altes/BGB_AT_WS_2013_2014/S...
Vorlesung BGB-AT. Prof. Dr. Florian Jacoby. Folie 161. D. Rechtsgeschäftslehre III: Wirksamkeitsvoraussetzungen. I. Geschäftsfähigkeit, § 104 ff. BGB. II. Form, § 125 BGB. III. Inhaltliche Schranken, §§ 134, 138 BGB. IV. Bedingung oder Befristung, §§ 158

Klausurenkurs zum BGB - Fezer, Leseprobe - Verlag Franz Vahlen ...

http://www.vahlen.de/fachbuch/leseprobe/Fezer-Klausurenkurs-BGB-9783800641796_0...
I. Geschäftsfähigkeit (§§ 104 ff. BGB). Die Geschäftsfähigkeit ist die Fähigkeit, Rechtsgeschäfte wirksam vorzunehmen. Im Rahmen der Privatautonomie kommt jedem die Gestaltungsfreiheit für seine. Rechtsverhältnisse zu. Das Gesetz sieht grundsätzlich alle


Webseiten zum Paragraphen

§ 104 BGB - Geschäftsunfähigkeit | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/content/%C2%A7-104-bgb-gesch%C3%A4ftsunf%C3%A4higkeit
Als Unterfall der Handlungsfähigkeit, also der Fähigkeit zu rechtlich relevantem Verhalten, bildet der Begriff der Geschäftsfähigkeit, die Fähigkeit ab, Rechtsgeschäfte selbstständig und mit voller Wirksamkeit vornehmen zu können. 1 Das BGB geht davon au

Geschäftsfähigkeit – Betreuungsrecht-Lexikon - Bundesanzeiger Verlag

http://www.bundesanzeiger-verlag.de/betreuung/wiki/Gesch%C3%A4ftsf%C3%A4higkeit
14.06.2017 - Da das BGB grundsätzlich alle Menschen als voll geschäftsfähig einstuft, regelt es nicht konkret den Eintritt der vollen Geschäftsfähigkeit, sondern deren Ausnahmen in den §§ 104 ff. BGB. Die unbeschränkte Geschäftsfähigkeit wird mit Vollend

Die Geschäftsunfähigkeit nach § 104 Nr. 2 BGB | Infodienst ...

https://www.infodienst-schuldnerberatung.de/die-geschaeftsunfaehigkeit-nach-%C2...
03.02.2006 - Der Gesetzgeber hat mit § 104 Nr. 2 BGB eine Norm in das Bürgerliche Gesetzbuch aufgenommen, die regelt, dass eine Person, die "sich in einem die freie Willensbildung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet"

Alles zur Geschäftsfähigkeit im BGB - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/geschaeftsfaehigkeit-bgb/
Unter der Überschrift der Geschäftsunfähigkeit beschreibt § 104 BGB, wer geschäftsunfähig ist. In Nummer 1 sind es zum einen jene, die nicht das siebente Lebensjahr erreicht haben und unter Nummer 2 Personen, die sich aufgrund von krankhafter Störung der

BGB § 104 Geschäftsunfähigkeit - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_104/
20.07.2017 - 104 Geschäftsunfähigkeit · § 105 Nichtigkeit der Willenserklärung · § 105a Geschäfte des täglichen Lebens · § 106 Beschränkte Geschäftsfähigkeit Minderjähriger · § 107 Einwilligung des gesetzlichen Vertreters · § 108 Vertragsschluss ohne Ein


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 1 Allgemeiner Teil › Abschnitt 3 Rechtsgeschäfte › Titel 1 Geschäftsfähigkeit › § 104

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 104 BGB
    § 104 Abs. 1 BGB oder § 104 Abs. I BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung