§ 823 BGB, Schadensersatzpflicht
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.


(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Prüfungsschema § 823 Abs. 1

https://www.staff.uni-marburg.de/~mand/Materialien/Pruefungsschemata.pdf
Prüfungsschema § 823 II BGB. I. Tatbestand. 1. Schutzgesetz: Jede Norm im materiellen Sinne, die zumindest auch den Schutz des. Einzelnen bezweckt. a) Gesetz im materiellem Sinn (formelles Gesetz ist nicht nötig) auch VO,. Satzungen und Gewohnheitsrecht

I. Der Haftungstatbestand des † 823 Abs. 1 BGB - Jurawelt

http://www.jurawelt.com/sunrise/media/mediafiles/14223/haftungstatbestand823.pdf
Vorprüfung: Kein Ausschluß wegen †† 987 ff. oder †† 677, 683 S. 1 BGB. I. Tatbestand. 1. Rechtsgutverletzung. Eine Haftung nach † 823 Abs. 1 BGB setzt die Verletzung eines in der Bestimmung genannten. (und damit geschützten) Rechtsguts oder Rechts voraus

Prüfungsvoraussetzungen § 823 II BGB - Juristische Fakultät

https://www.jura.uni-wuerzburg.de/fileadmin/02140600/Mitarbeiter/Materialien_Be...
Prüfungsvoraussetzungen § 823 II BGB. I. Voraussetzungen des § 823 II BGB. (= Haftungsbegründender Tatbestand). 1. Verletzung eines Schutzgesetzes a) Schutzgesetz i.S.v. § 823 II BGB. = Jede Rechtsnorm, die zumindest auch dazu die- nen soll, den Einzelne

Zum Ersatz von Vermögensschäden gem. § 823 Abs. 1 BGB ...

https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zivilrecht/ersatz_vermoegensschaeden....
Zum Ersatz von Vermögensschäden gem. § 823 Abs. 1 BGB, verdeutlicht an einem Verkehrsunfall eines. (bekannten) Sportlers/Sportlerpaares. (vgl. BGH, Urt. V. 10.12.2002, NJW 2003, 1040). I. Ersatz durchaus, falls ein absolutes Recht verletzt wurde: (1) Unf

I. Anspruch E gegen A aus § 823 Abs. 1 BGB 1 ... - Jura Uni Hannover

https://www.jura.uni-hannover.de/fileadmin/fakultaet/PDF/Loesung_Abschlussklaus...
I. Anspruch E gegen A aus § 823 Abs. 1 BGB. 1. Dann müsste zunächst der objektive Tatbestand verwirklicht sein. a) E könnte in Bezug auf das Eigentum an seinem Hausgrundstück. (Doppelhaushälfte) verletzt worden sein. Dies erfordert einen Eingriff in die.


Webseiten zum Paragraphen

§ 823 BGB Schadensersatzpflicht Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

https://www.buzer.de/BGB/823
(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

§ 823 BGB - Schadensersatzpflicht - openJur

https://openjur.de/g/bgb/823.html
823 Schadensersatzpflicht →. (1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens

Schadensersatz gemäß § 823 I BGB - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/pruefungsschemata/schadensersatz-gemaess-823-i-bg...
12.08.2017 - Dieses Schema behandelt vorwiegend § 823 I BGB in seiner Grundform, geht aber aufgrund der Wichtigkeit und Relevanz in Klausuren auch auf § 823 I BGB im Zusammenhang mit der Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht, dem allgemeinen Persönl

Anspruchsgrundlagen im Deliktsrecht - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/artikel/agl-delikt/
26.02.2017 - Das Deliktsrecht, richtiger Recht der unerlaubten Handlungen, ist in den §§ 823 bis 852 BGB geregelt. Es dient hauptsächlich der Begründung von Schadensersatzansprüchen in Fällen, bei denen zwischen den Parteien kein Vertragsverhältnis beste

§ 823 BGB - Schadensersatzpflicht | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/skripte/deliktsrecht/823-bgb-schadensersatzpflicht
Schema zum Schadensersatzanspruch aus unerlaubter Handlung, § 823 I BGB. I. Tatbestand von § 823 I BGB. 1. Rechtsgutverletzung. a) Leben. b) Körper, Gesundheit. Eine körperliche Misshandlung ist jede üble, unangemessene Behandlung, durch die die körperli


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 2 Recht der Schuldverhältnisse › Abschnitt 8 Einzelne Schuldverhältnisse › Titel 27 Unerlaubte Handlungen › § 823

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 823 BGB
    § 823 Abs. 1 BGB oder § 823 Abs. I BGB
    § 823 Abs. 2 BGB oder § 823 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung