§ 2270 BGB, Wechselbezügliche Verfügungen
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Haben die Ehegatten in einem gemeinschaftlichen Testament Verfügungen getroffen, von denen anzunehmen ist, dass die Verfügung des einen nicht ohne die Verfügung des anderen getroffen sein würde, so hat die Nichtigkeit oder der Widerruf der einen Verfügung die Unwirksamkeit der anderen zur Folge.


(2) Ein solches Verhältnis der Verfügungen zueinander ist im Zweifel anzunehmen, wenn sich die Ehegatten gegenseitig bedenken oder wenn dem einen Ehegatten von dem anderen eine Zuwendung gemacht und für den Fall des Überlebens des Bedachten eine Verfügung zugunsten einer Person getroffen wird, die mit dem anderen Ehegatten verwandt ist oder ihm sonst nahe steht.


(3) Auf andere Verfügungen als Erbeinsetzungen, Vermächtnisse, Auflagen und die Wahl des anzuwendenden Erbrechts findet Absatz 1 keine Anwendung.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

GUTACHTEN Dokumentnummer: 12140 letzte Aktualisierung: 26.07 ...

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/59840a13-0cc6-472e-aa3c-96866f6c16f3/12140.pdf
26.07.2006 - DNotI. Deutsches Notarinstitut. GUTACHTEN. Dokumentnummer: 12140 letzte Aktualisierung: 26.07.2006. BGB §§ 2270, 2079. Wechselbezüglichkeit der Schlusserbeneinsetzung des Patenkindes des überlebenden. Ehegatten; Auswirkungen einer Selbstanfe

Gutachten ueber die Rechtsnachfolge von Todes ... - Anwaltsgutachten

http://www.anwaltsgutachten.de/dokumente/Gutachten_Rechtsnachfolge.pdf
2270 Abs. 3 BGB). Die Anordnung einer Testamentsvollstreckung kann nicht wechselbezüglich getroffen werden, so dass insbesondere § 2271 BGB auf solche. Verfügungen nicht anwendbar ist (Palandt/Edenhofer § 2270 BGB Rz. 2). Enthält das gemeinsame Testament

Gemeinschaftliches Testament - Uni Regensburg

http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/Jura/hofer/Erbrecht/Gliederung9.pdf
Gliederung zur Vorlesung Erbrecht. § 9: Gewillkürte Erbfolge VI – Gemeinschaftliches Testament. Wintersemester 2006/2007. Priv.-Doz. Dr. Guido Pfeifer. 32. 3. Auswirkungen der Wechselbezüglichkeit a) Nichtigkeit einer Verfügung, § 2270 Abs. 1 BGB b) Wide

Auslegung einer wechselbezüglichen ... - Bayern.Recht

http://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(w2h4fgmxbirvabhmpdy40px1))/Content/Pdf/Y-30...
06.11.2015 - Leitsätze: 1. Bei einem Berliner Testament in der typischen Konstellation, dass die Ehegatten als. Schlusserben jeweils ihre gemeinsamen Kinder und zu gleichen Teilen berufen haben, ist in der. Frage der Wechselbezüglichkeit der Schlusserben

9: Grundfragen des Bereicherungsrechts - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/69568547/zrV_2017_skript7.pdf
2075 BGB. (Bedingung: Wiederheirat) bb) Auflösend bedingter (befreiter) Vorerbe und aufschiebend bedingter. Vollerbe (Bedingung: Versterben ohne erneute Heirat). V. Wechselbezügliche Verfügungen. 1. Begriff, § 2270 Abs. 1 BGB. 2. Auslegungsregel des § 22


Webseiten zum Paragraphen

Bindungswirkung bei gemeinschaftlichem Testament | Advocatio

https://www.advocatio.de/bindungswirkung_beim_gemeinschaftlichen_testament.html
In einem gemeinschaftlichen Testament können gemäß § 2270 BGB sogenannte wechselbezügliche Verfügungen getroffen werden, die in ihrem rechtlichen Bestand voneinander abhängen. Wird eine solche Verfügung zu Lebzeiten beider Ehegatten widerrufen, ist gemäß

Wann ist eine Verfügung wechselbezüglich iS des § 2270 BGB? - IWW

http://www.iww.de/ee/archiv/testament-wann-ist-eine-verfuegung-wechselbezueglic...
01.12.2007 - Gemäß § 2270 BGB ist von einer wechselbezüglichen Verfügung in einem gemeinschaftlichen Testament auszugehen, wenn die Verfügung des einen nicht ohne die Verfügung des ...

Wechselbezügliche Verfügung in gemeinschaftlichem Testament

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/testament/wechselbezuegliche-verfuegun...
Die vorbeschriebenden Bindungen beziehen sich immer nur auf so genannte wechselbezügliche Verfügungen in dem gemeinsamen Testament. Was wechselbezügliche Verfügungen sind, definiert § 2270 BGB. Nach dem Gesetzeswortlaut sind wechselbezügliche Verfügungen

Damrau/Tank, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2270 ... - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautank-praxiskom...
2270 BGB ermöglicht i.V.m. § 2271 BGB durch gemeinschaftliches Testament bindende sog. wechselbezügliche oder korrespektive Verfügungen zu treffen und damit ohne notarielle Form weitgehend ähnliche Ziele wie durch eine vertragsmäßige Verfügung in einem E

Erbrecht- das gemeinschaftliche Testament - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/artikel/erbrecht-das-gemeinschaftliche-testament/
16.11.2014 - In § 2270 II BGB findet sich eine Auslegungsregel. Im Zweifel ist eine wechselbezügliche Verfügung anzunehmen, wenn sich die Ehegatten nach den in § 2270 II BGB aufgezählten Fällen gegenseitig bedenken: Entweder bedenken sich die Ehegatten g


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 3 Testament › Titel 8 Gemeinschaftliches Testament › § 2270

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2270 BGB
    § 2270 Abs. 1 BGB oder § 2270 Abs. I BGB
    § 2270 Abs. 2 BGB oder § 2270 Abs. II BGB
    § 2270 Abs. 3 BGB oder § 2270 Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung