§ 2232 BGB, Öffentliches Testament
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

Zur Niederschrift eines Notars wird ein Testament errichtet, indem der Erblasser dem Notar seinen letzten Willen erklärt oder ihm eine Schrift mit der Erklärung übergibt, dass die Schrift seinen letzten Willen enthalte. Der Erblasser kann die Schrift offen oder verschlossen übergeben; sie braucht nicht von ihm geschrieben zu sein.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Grundzüge des Erb- und Erbschaftsteuerrechts - Ruhr-Universität ...

http://www.ruhr-uni-bochum.de/universalis/bigev/gzerbrecht.doc
Testierfähig ist, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat (§ 2229 Abs. 1 BGB). Allerdings kann ein Minderjähriger nur ein öffentliches Testament errichten (§ 2247 Abs. 4 BGB). Öffentliche Testamente können durch Übergabe einer Schrift an einen Notar oder du


PDF Dokumente zum Paragraphen

Testamentsverwahrung: 1. Notarielles Testament (§§ 2231, 2232 BGB ...

https://www.justiz.sachsen.de/agzi/download/Testamentsverwahrung.pdf
1. Notarielles Testament (§§ 2231, 2232 BGB). Sie können ein Testament zur Niederschrift bei einem Notar Ihrer Wahl errichten. Der Notar übergibt dem Nachlassgericht Ihr Testament und dieses nimmt es in amtliche Verwahrung. 2. Eigenhändiges Testament (§§

9: Grundfragen des Bereicherungsrechts - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/69116685/zrV_2017_skript4.pdf
Wintersemester 2017/18. 11. II. Testamentsformen im Einzelnen. 1. Das öffentliche Testament, §§ 2232 f. BGB a) Erklärung des Erblassers b) Verfahren vor dem Notar, §§ 27 ff. BeurkG c) Amtliche Verwahrung gemäß §§ 346 f. FamFG d) Widerrufsfiktion gemäß §

Das Testament - Advocat24

http://www.advocat24.de/user_files/rechtstipps/rechtstipp_testament.pdf
ihre Verfügung jedoch nicht in der Form eines eigenhändigen Testaments treffen können. Sie können vielmehr nach §§ 2231 Nr. 1 BGB iVm. §§ 2232, 2233 BGB nur ein öffentliches Testament errichten und dies nur durch mündliche Erklärung oder. Übergabe einer

Dissertation Manfred Reich Endfassung - OPUS Würzburg

https://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/files/2655/Reich.pdf
Formvorschriften (§§ 2254, 2232, 2247, 125 S. 1 BGB) zweifelhaft. Schließlich soll untersucht werden, zu welchem Ergebnis die rechtliche Würdigung der auslegungsrelevanten. Umstände gelangen muss, um einen „wirklichen Willen“ annehmen zu können. Insbeson

Inhaltsübersicht - Soldan

https://www.soldan.de/media/pdf/6c/c5/2c/9783816831082_inh.pdf
BGB $$ 1922,1924,1925,1942,1943,1967,2064, 2066,2231, 2232,2303; ErbStG §§ 1,. 2,3,9,10,11,12,15,16,19. 7 Unbeschränkte Erbschaftsteuerpflicht - ausländisches Vermögen -. Anrechnung ausländischer Erbschaftsteuer. 47. ErbStG $$ 1, 2,3,12 Abs. 7, $ 21; Bew


Webseiten zum Paragraphen

Öffentliches notarielles Testament §2232 BGB | Rechtsanwalt Wolf

https://testament-erbe-und-pflichtteil.de/rechtsanwalt-erbrecht-bei-nachlasspla...
Öffentliches notarielles Testament §2232 BGB. Ein öffentliches Testament wird durch einen Notar aufgesetzt, nachdem der Erblasser ihm seine letztwillige Verfügung mündlich diktiert oder ihm eine Schrift überreicht hat, von der der Erblasser glaubhaft mac

Damrau/Tanck, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2232 Öffentliches ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautanck-praxisko...
Damit regelt § 2232 BGB heute materiell-rechtlich die Errichtung ordentlicher öffentlicher Testamente, während sich die ergänzenden verfahrensrechtlichen Bestimmungen in den §§ 1–11, 13, 16, 17–19, 22–26, 27–35 BeurkG finden. Zwischen diesen drei Formen

§ 2232 BGB Öffentliches Testament Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/gesetz/6597/a93905.htm
Zur Niederschrift eines Notars wird ein Testament errichtet, indem der Erblasser dem Notar seinen letzten Willen erklärt oder ihm eine Schrift mit der Erklärung übergibt, dass die Schrift seinen letzten Willen enthalte. Der Erblasser kann.

BGB § 2232 Öffentliches Testament - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_2232/
2232 Öffentliches Testament [1]. 1Zur Niederschrift eines Notars wird ein Testament errichtet, indem der Erblasser dem Notar seinen letzten Willen erklärt oder ihm eine Schrift mit der Erklärung übergibt, dass die Schrift seinen letzten Willen enthalte.

1 BvR 2161/94 - Bundesverfassungsgericht

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rs19990119_1bvr216194.html
19.01.1999 - 1. Für Personen, die mangels Schulbildung oder aufgrund körperlicher Gebrechen nicht schreiben können, scheidet die Möglichkeit des handschriftlichen Testaments (§ 2247 BGB) aus. Ihnen bleibt nur die Möglichkeit der notariellen Testamentserr


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 3 Testament › Titel 7 Errichtung und Aufhebung eines Testaments › § 2232

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2232 BGB
    § 2232 Abs. 1 BGB oder § 2232 Abs. I BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung