§ 2151 BGB, Bestimmungsrecht des Beschwerten oder eines Dritten bei mehreren Bedachten
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Erblasser kann mehrere mit einem Vermächtnis in der Weise bedenken, dass der Beschwerte oder ein Dritter zu bestimmen hat, wer von den mehreren das Vermächtnis erhalten soll.


(2) Die Bestimmung des Beschwerten erfolgt durch Erklärung gegenüber demjenigen, welcher das Vermächtnis erhalten soll; die Bestimmung des Dritten erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Beschwerten.


(3) Kann der Beschwerte oder der Dritte die Bestimmung nicht treffen, so sind die Bedachten Gesamtgläubiger. Das Gleiche gilt, wenn das Nachlassgericht dem Beschwerten oder dem Dritten auf Antrag eines der Beteiligten eine Frist zur Abgabe der Erklärung bestimmt hat und die Frist verstrichen ist, sofern nicht vorher die Erklärung erfolgt. Der Bedachte, der das Vermächtnis erhält, ist im Zweifel nicht zur Teilung verpflichtet.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

2105 BGB -> gesetzliche Erben - Stephan Lorenz

http://lorenz.userweb.mwn.de/lehre/erbr/uebung.pps
Bsp. (BayObLG FamRZ 1999, 331):. "Ich . . . möchte daß nach meinem Tod mein ganzes Vermögen an meine Lebensgefährtin . . . oder an unsere gemeinsame Tochter M. geht.„. -> kann als „Ersatzerbfolge“ iSv § 2096 BGB ausgelegt werden (s. auch § 2084 BGB). Aus


Word Dokumente zum Paragraphen

BGB BWL 23.11.2000

http://www.uni-kiel.de/eastlaw/cgi-bin/cms/upload/lehrveranstaltungen/20082009/...
14.01.2009 - VIII. Personenmehrheiten. 1. Gläubigermehrheiten. a) Gesamtgläubiger § 428: Schu kann an jeden der Gläubiger leisten, jeder der Gläubiger kann die gesamte Leistung verlangen. Dient dem „Befreiungsinteresse“ des Schu. Kann auf Gesetz (eher se

Prof

http://www.verfahrensrecht.jura.uni-koeln.de/fileadmin/sites/instverf/materiali...
39 FamFG beizufügenden Rechtsbehelfsbelehrung hinzuweisen ( BGH, Beschluss vom 23. 11. 2011 – IV ZB 15/11 - ). Einzelheiten zum Erbrecht des Staates: Holl, Rpfleger 2008, 285. bb) §§ 2151 Abs. 3, 2193 Abs. 3 BGB ( Fristsetzung zur Bestimmung des Vermächt


PDF Dokumente zum Paragraphen

Das Vermächtnis – ein Gestaltungsjuwel - IWW

https://www.iww.de/ee/gestaltungspraxis/vermaechtnis-das-vermaechtnis-ein-gesta...
b) Möglichkeiten der „Drittbestimmung“. Nach § 2151 Abs. 1 BGB kann der Erblasser mehrere mit einem Vermächtnis in der Weise bedenken, dass der Beschwerte oder ein Dritter bestimmt, wer von den mehreren das Vermächtnis erhalten soll. MerKe | Im Unterschi

Testamentsauslegung - Horn / Kroiß, Leseprobe - Beck Shop

http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/Horn-Testamentsauslegung-97834066296...
06.03.2012 - 2065 Abs. 2 BGB muss der Erblasser seinen Erben höchstpersönlich bestimmen.136 Eine. Abmilderung besteht bei einem Zweckvermächtnis mit einem Bestimmungsrecht (§§ 2151,. 2156 BGB). Ein Dritter hat seine Entscheidung nach billigem Ermessen zu

9: Grundfragen des Bereicherungsrechts - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/69193984/zrV_2017_skript5.pdf
I. Überblick. 1. Typenzwang, §§ 1937 ff. BGB. 2. Erbeinsetzung, §§ 1937, 2087 ff. BGB. 3. Ausschluss von der gesetzlichen Erbfolge, § 1938 BGB. 4. Vermächtnis, §§ 1939, 2147 ff. BGB. 5. Auflage, §§ 1940, 2192 ff. BGB. 6. Pflichtteilsentziehung, § 2336 BG

Abfrage - beim Deutschen Notarinstitut!

http://www.dnoti.de/gutachten/pdf/779c9018-7914-4d60-9657-dca0422c6336/1272.pdf
14.06.2002 - Juni 2002. BGB §§ 2048, 2065, 2150, 2151 ff. Ermächtigung des Vorerben, die Auseinandersetzung des Nachlasses unter den Nacherben durch letztwillige Verfügung zu regeln. I. Sachverhalt. Die ledige und kinderlose Erblasserin ist Eigentümerin

Juristisches Repetitorium hemmer

https://www.repetitorium-hemmer.de/rep_pdf/20__ErbR.pdf
BGH: nur Bezeichnung durch Dritte möglich, wenn sachl.Kriterien vorgegeben sind und dem Drit- ten kein Ermessen eingeräumt wird. Sonderfall: Vermächtnis, §§ 2151, 2152 BGB. III. Testierwille (P) „Brieftestament“. IV. Sittenwidrigkeit des Geliebten-Testam


Webseiten zum Paragraphen

Damrau/Tanck, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2151 ... - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautanck-praxisko...
Die Vorschrift des § 2151 BGB hilft, wegen der restriktiven Auslegung des § 2065 Abs. 2 BGB, bei der Zuwendung wirtschaftlicher oder ideeller Werte von Todes wegen einer Drittbestimmung zu ermöglichen und so unmittelbar der gewünschten und geeigneten Per

BGB § 2151 Bestimmungsrecht des Beschwerten oder eines Dritten ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_2151/
20.07.2017 - 2151 Bestimmungsrecht des Beschwerten oder eines Dritten bei mehreren Bedachten. (1) Der Erblasser kann mehrere mit einem Vermächtnis in der Weise bedenken, dass der Beschwerte oder ein Dritter zu bestimmen hat, wer von den mehreren das Verm

Vermächtnisnehmer von Drittem bestimmen lassen - Erbrecht-Ratgeber

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/vermaechtnis/bestimmungsrecht.html
Eine Ausnahme von diesem Prinzip der Höchstpersönlichkeit enthält § 2151 BGB aber für das Vermächtnisrecht. § 2151 BGB räumt dem Erblasser die Möglichkeit ein, mehrere Personen als potentielle Vermächtnisnehmer in seinem Testament oder Erbvertrag zu bene

§2151 BGB: Bestimmungsrecht des Beschwerten od. Dritten ...

http://www.rechtspflegerforum.de/showthread.php?2007-%C2%A72151-BGB-Bestimmungs...
24.03.2006 - §2151 BGB: Bestimmungsrecht des Beschwerten od. Dritten. Ich habe hier einen etwas verzwickten Fall: Der Erblasser (verst. 2005) hat eine 1997 wirks. err. letztw. Vfg. (handschr.) hinterlassen die u.a. folgende wörtliche Formulierung enthält

.. § 2151 Abs. 2 BGB |

http://bustler.de/link.aspx?lnk=12214
BGB: § 2151 Absatz 2 BGB(2) Die Bestimmung des Beschwerten erfolgt durch Erklärung gegenüber demjenigen, welcher das Vermächtnis erhalten soll; die Bestimmung des Dritten erfolgt durch Erklärung gegenüber.


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 3 Testament › Titel 4 Vermächtnis › § 2151

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2151 BGB
    § 2151 Abs. 1 BGB oder § 2151 Abs. I BGB
    § 2151 Abs. 2 BGB oder § 2151 Abs. II BGB
    § 2151 Abs. 3 BGB oder § 2151 Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung