§ 1666a BGB, Grundsatz der Verhältnismäßigkeit; Vorrang öffentlicher Hilfen
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Maßnahmen, mit denen eine Trennung des Kindes von der elterlichen Familie verbunden ist, sind nur zulässig, wenn der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht durch öffentliche Hilfen, begegnet werden kann. Dies gilt auch, wenn einem Elternteil vorübergehend oder auf unbestimmte Zeit die Nutzung der Familienwohnung untersagt werden soll. Wird einem Elternteil oder einem Dritten die Nutzung der vom Kind mitbewohnten oder einer anderen Wohnung untersagt, ist bei der Bemessung der Dauer der Maßnahme auch zu berücksichtigen, ob diesem das Eigentum, das Erbbaurecht oder der Nießbrauch an dem Grundstück zusteht, auf dem sich die Wohnung befindet; Entsprechendes gilt für das Wohnungseigentum, das Dauerwohnrecht, das dingliche Wohnrecht oder wenn der Elternteil oder Dritte Mieter der Wohnung ist.


(2) Die gesamte Personensorge darf nur entzogen werden, wenn andere Maßnahmen erfolglos geblieben sind oder wenn anzunehmen ist, dass sie zur Abwendung der Gefahr nicht ausreichen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Anregung zur Eröffnung eines Verfahrens nach §§ 1666,1666a BGB

http://abc-kindesvertretung.de/wp-content/uploads/2015/05/Muster-zur-Er%C3%B6ff...
Muster zur Eröffnung eines Verfahrens nach §§ 1666,1666a BGB. An das Amtsgericht-Familiengericht zu …..... (Az). Im Verfahren auf Regelung der Beziehungen des Kindes / des/der Jugendlichen. zu seinem/ihrem Vater / seiner/ihrer Mutter (bzw). Übertragung d


PDF Dokumente zum Paragraphen

Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen

http://www.future-kjh.de/Ma%C3%9Fn.SchutzKiJu_14012010.pdf
1666a BGB; sog. Verfahrensbeistand ). wurden bereits im April 2008 gemeinsam mit der Neufassung des § 1666 BGB durch das „Gesetz zur Erleichterung familiengerichtlicher Maßnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls“ vorgezogen. (1) FGG-RG / FamFG, vgl. BT-Dru

Heike Hennemann - SfBB

http://sfbb.berlin-brandenburg.de/sixcms/media.php/bb2.a.5723.de/Referat%20Henn...
10.06.2015 - BGB können als gelungen/misslungen bewertet werden?“ Referentin: Heike Hennemann, Richterin am Kammergericht. I. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) ist in Verfahren nach §§ 1666, 1666a BGB mittlerweile faktisch die Rechtsbeschwerdeinstanz

OLG Frankfurt, Beschluss vom 27.11.2015 – 4 UF 353/14 Zum ...

https://www.bundesanzeiger-verlag.de/fileadmin/FamSoz-Portal/Dokumente/Rechtspr...
21.04.2015 - kommenden Person in Verfahren gem. §§ 1666,. 1666a BGB. §§ 1666, 1666a, 1779 Abs. 3 BGB, § 7 FamFG. Eine als Vormund oder Ergänzungspfleger in Betracht kommende Person ist bereits dann in ihren. (Abwehr-)Rechten betroffen und damit Beteiligt

Öffentliche Hilfen als milderes Mittel gegenüber ... - jura.uni-frankfurt.de

http://www.jura.uni-frankfurt.de/49954198/19_11-UF-266_12.pdf
18.03.2014 - 3109. OLG Koblenz: Öffentliche Hilfen als milderes Mittel gegenüber einem Sorgerechtsentzug. Öffentliche Hilfen als milderes Mittel gegenüber einem Sorgerechtsentzug. BGB §§ 1666, 1666 a; SGB VIII §§ 8 a, 11 ff., 42. Vorrangige Maßnahmen nac

Rüth, Ulrich Die Sorgerechtseinschränkung nach §§ 1666, 1666 a ...

http://psydok.psycharchives.de/jspui/bitstream/20.500.11780/2146/1/44.19955_3_3...
Die Sorgerechtseinschränkung nach §§ 1666, 1666 a BGB aus kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht -juristische und praktische. Grundlagen. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 44 (1995) 5, S. 167-173 urn:nbn:de:bsz-psydok-38338. Erstveröffe


Webseiten zum Paragraphen

Skript: Die Intervention bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII ...

http://www.kanzleibeier.eu/skript-die-intervention-bei-kindeswohlgefaehrdung-%C...
18.06.2014 - Die Intervention bei Kindeswohlgefährdung (§ 8a SGB VIII, § 1666, 1666a BGB). IMPRESSUM. Herausgeber: Sozietät Beier & Beier Gröpelinger Heerstraße 387 28239 Bremen http://kanzleibeier.eu/. Autor: Rechtsanwalt Heino Beier. Das Recht der Verv

§§ 1666 bis 1666a BGB Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/s1.htm?g=BGB&a=1666-1666a
(1) Wird das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes oder sein Vermögen gefährdet und sind die Eltern nicht gewillt oder nicht in der Lage, die Gefahr abzuwenden, so hat das Familiengericht die Maßnahmen zu treffen, die zur Abwendung der Gef

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 1666a - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) Maßnahmen, mit denen eine Trennung des Kindes von der elterlichen Familie verbunden ist, sind nur zulässig, wenn der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht durch öffentliche Hilfen, begegnet werden kann. (2) Die gesamte Personensorge

BGB § 1666a Grundsatz der Verhältnismäßigkeit; Vorrang öffentlicher ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/79084_1666a/
09.04.2002 - 1666a Grundsatz der Verhältnismäßigkeit; Vorrang öffentlicher Hilfen [1]. (1) 1Maßnahmen, mit denen eine Trennung des Kindes von der elterlichen Familie verbunden ist, sind nur zulässig, wenn der Gefahr nicht auf andere Weise, auch nicht dur

[Child custody restrictions according to sections 1666, 1666a BGB ...

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7675751
Prax Kinderpsychol Kinderpsychiatr. 1995 May-Jun;44(5):167-73. [Child custody restrictions according to sections 1666, 1666a BGB from the child and adolescent psychiatry viewpoint--legal and practical principles]. [Article in German]. Rüth U(1). Author i


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 2 Verwandtschaft › Titel 5 Elterliche Sorge › § 1666a

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1666a BGB
    § 1666a Abs. 1 BGB oder § 1666a Abs. I BGB
    § 1666a Abs. 2 BGB oder § 1666a Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung