§ 2333 BGB, Entziehung des Pflichtteils
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Erblasser kann einem Abkömmling den Pflichtteil entziehen, wenn der Abkömmling

1.
dem Erblasser, dem Ehegatten des Erblassers, einem anderen Abkömmling oder einer dem Erblasser ähnlich nahe stehenden Person nach dem Leben trachtet,
2.
sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens gegen eine der in Nummer 1 bezeichneten Personen schuldig macht,
3.
die ihm dem Erblasser gegenüber gesetzlich obliegende Unterhaltspflicht böswillig verletzt oder
4.
wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung rechtskräftig verurteilt wird und die Teilhabe des Abkömmlings am Nachlass deshalb für den Erblasser unzumutbar ist. Gleiches gilt, wenn die Unterbringung des Abkömmlings in einem psychiatrischen Krankenhaus oder in einer Entziehungsanstalt wegen einer ähnlich schwerwiegenden vorsätzlichen Tat rechtskräftig angeordnet wird.


(2) Absatz 1 gilt entsprechend für die Entziehung des Eltern- oder Ehegattenpflichtteils.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Ausnahmefall Pflichtteilsentziehung - Kahlert & Padberg

http://www.kahlert-padberg.de/upl/website/ihr-gutes-recht-2015/recht201505130.p...
Verstorbenen) und den Pflichtteilsbe- rechtigten. Schwere schuldhafte Verfehlungen des Pflichtteilsberechtigten gegenüber dem Erblasser oder seiner Familie wi- dersprechen der gesetzlich garantier- ten Mindestteilhabe am Erblasserver- mögen. § 2333 BGB r

Die Gründe zur Entziehung und Beschränkung des Pflichtteils

http://d-nb.info/98539255x/04
2. Der Kommissionsentwurf aus dem Jahr 1887/88. 20. B. Die Arbeit der zweiten Kommission. 23. C. Änderungen nach Inkrafttreten des BGB. 25. 2. Teil: Die Pflichtteilsentziehung nach den §§ 2333 - 2335 BGB. 27. § 1 Systematische und teleologische Einordnun

rechts Aktenz

http://www.gesmat.bundesgerichtshof.de/gesetzesmaterialien/16_wp/erbrecht/stell...
31.08.2007 - a) Harmonisierung von §§ 1382 BGB und 2331a BGB-E. 6 b) Privilegierung des selbst bewohnten Familienwohnheims. 8. III. Pflichtteilsentziehung. 10. 1. Allgemeines zur Pflichtteilsentziehung. 10. 2. Die einzelnen Regelungen. 10 a) Überschrift

Korrekturhinweise Erbrechtsklausur-1 - Lehrstuhl für Bürgerliches ...

https://www.rg1.rw.fau.de/files/2017/11/korrekturhinweise-erbrechtsklausur.pdf
Pflichtteilsentziehung gem. § 2333 BGB an enge Voraussetzungen geknüpft ist, ist die Enter- bung gem. § 1937 BGB ohne jede Begründung möglich. Ausschließungswille wegen Angabe des Motivs in genügender Weise erkennbar. (2 Rohpunkte). Anmerkung: Mit 1 Rohp

Erbrecht Vorlesung 8 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/LEHR/Erbrecht_Vorlesung_8_ppt.pdf
25.06.2015 - berechtigte Pflichtteilsentziehung, § 2333 BGB. -. Erbunwürdigkeit, § 2339 BGB. -. Ausschlagung ohne Privilegierung (!). -. Ansprüche eines vorrangigen Berechtigten, § 2309 BGB nicht zum Zuge kommt, hat auch keinen Pflichtteilsanspruch. Rech


Webseiten zum Paragraphen

Pflichtteil entziehen - Entzug des Pflichtteils nach § 2333 BGB

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/pflichtteil/2333-bgb.html
2333 BGB - Entziehung des Pflichtteils - Der Pflichtteil kann nur in den im Gesetz vorgesehenen Fällen entzogen werden.

Pflichtteilsentziehung | Rechtslexikon Pflichtteilsentziehung

https://www.flegl-rechtsanwaelte.de/pflichtteilsentziehung
Die Gründe, in denen eine Entziehung des Pflichtteils in Betracht kommt, sind in § 2333 BGB abschließend geregelt. Im Rahmen der zum 01.01.2010 in Kraft getretenen Erbrechtsreform sind die Gründe für die Pflichtteilsentziehung modernisiert und vereinheit

Pflichtteil: Anspruch und Entziehung | Recht | Haufe

https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/pflichtteil-anspruch-und-entziehun...
22.05.2012 - Der Pflichtteil kann nur beim Vorliegen besonderer Gründe entzogen werden (§§ 2333 ff. BGB). Beispiele sind schwere Straftaten gegen den Erblasser und dessen nahe Angehörige, also etwa ein Mordversuch, aber auch eine schwere Körperverletzung

Damrau/Tank, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2333 Entziehung ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautank-praxiskom...
Der eingetragene gleichgeschlechtliche Lebenspartner ist in § 2333 BGB zwar nicht genannt. Er ist aber durch § 10 Abs. 6 S. 2 LPartG einem Ehegatten gleichgestellt. Vor diesem Hintergrund rechtfertigen Verfehlungen gegenüber dem gleichgeschlechtlichen Le

Pflichtteilsentziehung §2333 BGB | Rechtsanwalt Wolf

https://testament-erbe-und-pflichtteil.de/rechtsanwalt-erbrecht-bei-nachlasspla...
Pflichtteilsentziehung §2333 BGB. Der Erblasser ist berechtigt einem Abkömmling, einem Elternteil oder dem Ehegatten den gesetzlichen Pflichtteil zu entziehen, wenn sich diese gegenüber dem Erblasser schwerer Vergehen schuldig gemacht haben. So zum Beisp


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 5 Pflichtteil › § 2333

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2333 BGB
    § 2333 Abs. 1 BGB oder § 2333 Abs. I BGB
    § 2333 Abs. 2 BGB oder § 2333 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung