§ 2005 BGB, Unbeschränkte Haftung des Erben bei Unrichtigkeit des Inventars
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Führt der Erbe absichtlich eine erhebliche Unvollständigkeit der im Inventar enthaltenen Angabe der Nachlassgegenstände herbei oder bewirkt er in der Absicht, die Nachlassgläubiger zu benachteiligen, die Aufnahme einer nicht bestehenden Nachlassverbindlichkeit, so haftet er für die Nachlassverbindlichkeiten unbeschränkt. Das Gleiche gilt, wenn er im Falle des § 2003 die Erteilung der Auskunft verweigert oder absichtlich in erheblichem Maße verzögert.


(2) Ist die Angabe der Nachlassgegenstände unvollständig, ohne dass ein Fall des Absatzes 1 vorliegt, so kann dem Erben zur Ergänzung eine neue Inventarfrist bestimmt werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Das Kindeswohl in 100 Jahren BGB

https://d-nb.info/980587883/34
Das Kindeswohl in 100 Jahren BGB. Inaugural – Dissertation zur Erlangung der Würde eines doctor iuris der Juristischen Fakultät der Bayerischen Julius – Maximilians – Universität. Würzburg vorgelegt von. Katharina Parr aus Tauberbischofsheim. 2005 ...

Verjährung von Altansprüchen nach neuem Schuldrecht - Bartsch ...

http://www.bartsch-rechtsanwaelte.de/media/docs/rm/verjahrungaltansprwm.pdf
Tilgungsleistungen, die im Jahr 2001 erbracht wurden. Diese Ansprüche waren zum. Zeitpunkt der Rechtshängigkeit im Jahr 2005 nach altem Verjährungsrecht noch nicht verjährt, da die 4-jährige Verjährungsfrist des § 197 BGB a.F.. 7 noch nicht abgelaufen wa

Zur Wahrung der Anfechtungsfrist des § 1600 b Abs. 1 BGB ge

https://www.justiz.sachsen.de/esamosweb/documents/20WF337.05.pdf
Anfechtungsfrist des § 1600 b BGB verstrichen sei. Mit Schreiben vom 22.03.2005 nahm der Antragsteller Bezug auf die Vorschrift des § 204 Abs. 1 Nr. 14 BGB und erklärte, dass nach seiner Auffassung mit der Einreichung des Prozess- kostenhilfeantrages die

Literaturhinweise zum Grundkurs BGB

https://www.uni-goettingen.de/de/literatur/66616.html
Musielak, Grundkurs BGB, 10. Aufl. 2007. Otte/Dieckmann, Einführung in das Bürgerliche Recht, 1986. Schapp/Schur, Einführung in das Bürgerliche Recht, 4. Aufl. 2007. Schwab, Einführung in das Zivilrecht, 16. Aufl. 2005 (17. Aufl. Vorankündig. 09/ 2007).

Beiträge in Kommentaren und Handbüchern - RWTH Aachen

https://www.privatrecht.rwth-aachen.de/global/show_document.asp?id=aaaaaaaaaagi...
Heidel, Gerhard Ring (Hrsg.), Anwaltkommentar-BGB (2005), Band 2: Schuldrecht,. Teilband 2: §§ 611 bis 853, Deutscher Anwaltverlag, Bonn (2005). 4. Kommentierung des § 253, in: Barbara Dauner-Lieb, Thomas Heidel, Gerhard Ring. (Hrsg.), Anwaltkommentar-BG


Webseiten zum Paragraphen

§ 2005 BGB Unbeschränkte Haftung des Erben bei Unrichtigkeit des ...

https://www.buzer.de/gesetz/6597/a93676.htm
(1) Führt der Erbe absichtlich eine erhebliche Unvollständigkeit der im Inventar enthaltenen Angabe der Nachlassgegenstände herbei oder bewirkt er in der Absicht, die Nachlassgläubiger zu benachteiligen, die Aufnahme einer nicht.

Fassung § 355 BGB a.F. bis 11.06.2010 (geändert durch Artikel 1 G. v ...

https://www.buzer.de/gesetz/6597/al24028-0.htm
11.06.2010 - Text § 355 BGB a.F. in der Fassung vom 11.06.2010 (geändert durch Artikel 1 G. v. 29.07.2009 BGBl. I S. 2355)

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 2005 - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
(1) Führt der Erbe absichtlich eine erhebliche Unvollständigkeit der im Inventar enthaltenen Angabe der Nachlassgegenstände herbei oder bewirkt er in der Absicht, die Nachlassgläubiger zu benachteiligen, die Aufnahme einer nicht bestehenden Nachlassverbi

Damrau/Tanck, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2005 ... - Haufe

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/damrautanck-praxisko...
Damrau/Tanck, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2005 Unbeschränkte Haftung des Erben bei Unrichtigkeit des Inventars. Damrau/Tanck, Praxiskommentar Erbrecht, BGB § 2005 Unbeschränkte Haftung des Erben bei Unrichtigkeit ...

Widerrufsbelehrung – und der “früheste” Beginn der Widerrufsfrist ...

https://www.rechtslupe.de/zivilrecht/widerrufsbelehrung-beginn-widerrufsfrist-3...
09.06.2016 - Ein Hinweis in der Widerrufsbelehrung, dass die Frist für den Widerruf “frühestens am Tag nach Erhalt dieser Belehrung” beginnt, war nach dem bis zum 10.06.2010 geltenden Recht unzureichend. Nach § 355 Abs. 2 Satz 1 BGB – in der im vorliegen


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 5 Erbrecht › Abschnitt 2 Rechtliche Stellung des Erben › Titel 2 Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten › Untertitel 4 Inventarerrichtung, unbeschränkte Haftung des Erben › § 2005

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 2005 BGB
    § 2005 Abs. 1 BGB oder § 2005 Abs. I BGB
    § 2005 Abs. 2 BGB oder § 2005 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung