§ 1917 BGB, Ernennung des Ergänzungspflegers durch Erblasser und Dritte
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wird die Anordnung einer Pflegschaft nach § 1909 Abs. 1 Satz 2 erforderlich, so ist als Pfleger berufen, wer durch letztwillige Verfügung oder bei der Zuwendung benannt worden ist; die Vorschriften des § 1778 sind entsprechend anzuwenden.


(2) Für den benannten Pfleger können durch letztwillige Verfügung oder bei der Zuwendung die in den §§ 1852 bis 1854 bezeichneten Befreiungen angeordnet werden. Das Familiengericht kann die Anordnungen außer Kraft setzen, wenn sie das Interesse des Pfleglings gefährden.


(3) Zu einer Abweichung von den Anordnungen des Zuwendenden ist, solange er lebt, seine Zustimmung erforderlich und genügend. Ist er zur Abgabe einer Erklärung dauernd außerstande oder ist sein Aufenthalt dauernd unbekannt, so kann das Familiengericht die Zustimmung ersetzen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Satzung des - Evangelisches Studienseminar Morata-Haus

http://www.morata-haus.de/html/media/dl.html?t=4be42eebdb1ce631aab1ea05dbfc514c...
Satzung des. Theologischen Studienhauses Heidelberg e. V. Der Verein „Theologisches Studienhaus Heidelberg“ wurde am 08. August. 1917 in Heidelberg gegründet. Er ist ein Verein im Sinne des § 21 BGB und in das Vereinsregister (Amtsgericht Heidelberg: VR

Prof. Dr. Marina Wellenhofer Familienrecht (SPB ... - jura.uni-frankfurt.de

https://www.jura.uni-frankfurt.de/68743763/Gliederung-KindR-WS17-18.pdf
Mutterschaft, § 1591 BGB; Eizellspende und Leihmutterschaft. BGH FamRZ 2015, 240 = JuS 2015, 841 (Entscheidungsanerkennung bei ausländischer. Leihmutterschaft). BGH FamRZ 2016, 1251 = JuS 2016, 942 (Auslandsgeburt bei gleichgeschlechtlichen Eltern). OLG

Einführung und Überblick Prof. Dr. Thomas Rüfner ... - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV008/PNG08/PNG-1F.pdf
Orientierung des OR am „Dresdener Entwurf“ eines deutschen Obligationenrechts. – Daher relativ große Ähnlichkeit mit dem BGB. • Österreich: Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch von. 1811. Nach dem Vorbild des deutschen BGB in mehreren Teilnovellen bis 191

BGB-JB 96 - Bund Güteschutz Beton

http://www.gueteschutz-betonbauteile.de/data/documents/BGB-Produktgruppeneintei...
Sicker- und Mehrzweckrohre aus haufwerksporigem Beton. PZ BGB-GSV. DIN 4262-3. 2. Betonfertigteile für Entwässerung (Precast concrete products of sewerage). 2.1. Schachtfertigteile. 2.1.1. – für Abwasserkanäle und –leitungen bis DN 1250. HE BPVO (4). DIN

Minderjährige im Erbrecht - Zacher & Partner Rechtsanwälte Köln

http://www.zpanwaelte.de/fileadmin/user_upload/Minderjaehrige_im_Erbrecht_Estat...
15.06.2010 - gegenüber dem Familiengericht durch die Eltern (§ 1909 Abs. II BGB) sowie Bestellung eines Ergänzungspflegers durch das. Familiengericht (§ 1909 Abs. I BGB), dessen Benennung durch den Zuwendenden möglich ist (§ 1917 BGB). • Handlungen des A


Webseiten zum Paragraphen

Fassungen § 1917 BGB Bürgerliches Gesetzbuch - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6597/al93588.htm
Übersicht der als gesamter Text vorhandenen verschiedenen Fassungen von § 1917 BGB Bürgerliches Gesetzbuch.

Überwachung Zuwendungspflegschaft § 1917 BGB? - Rechtspflegerforum

http://www.rechtspflegerforum.de/showthread.php?70544-%C3%9Cberwachung-Zuwendun...
Gleichzeitig schließt er die Eltern (die auch Darlehensnehmer sind) von der Vertretung bzgl. der Verwaltung der zugewendeten Mittel aus und bestimmt sich selbst als befreiten (!) Zuwendungspfleger gemäß §§ 1909 Abs. 1 Alt. 2, 1917 BGB (nach h.M. möglich)

§ 3 Testamentsgestaltung / 11. Familienrechtliche Anordnungen ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/3-testamentsgestaltu...
Allein die Bestellung eines Testamentsvollstreckers kann diese Vertretungslücke nicht schließen. Dies deshalb, weil die Erben ihre Rechte gegenüber dem Testamentsvollstrecker nur durch einen gesetzlichen Vertreter wahrnehmen können. Der Erblasser hat hie

Zulässige Berufung einer Person zum Testamentsvollstrecker sowie ...

https://www.gesetzesportal.de/jportal/portal/page/fpgesetze.psml?nid=jpr-NLFR00...
21.11.2017 - Quelle: juris Logo. Normen: § 1629 BGB, § 1795 BGB, § 181 BGB, § 1779 BGB, § 1638 BGB, § 1909 BGB, § 2199 BGB, § 1778 BGB, § 1917 BGB. Fundstelle: jurisPR-FamR 23/2017 Anm. 1. Herausgeber: Dr. Peter Friederici, Vors. RiOLG a.D.. Andrea Volpp

RG, 05.05.1917 - V 11/17 | OpinioIuris

https://opinioiuris.de/entscheidung/2492
"Der Berufungsrichter erachtet die streitigen Aufzüge sowohl nach § 98 wie nach § 94 Abs. 2 BGB. als wesentliche Bestandteile des fraglichen Hotelgebäudes. In tatsächlicher Hinsicht ergibt sich aus seinen auf Grund des Gutachtens eines Sachverständigen g


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 4 Familienrecht › Abschnitt 3 Vormundschaft, Rechtliche Betreuung, Pflegschaft › Titel 3 Pflegschaft › § 1917

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 1917 BGB
    § 1917 Abs. 1 BGB oder § 1917 Abs. I BGB
    § 1917 Abs. 2 BGB oder § 1917 Abs. II BGB
    § 1917 Abs. 3 BGB oder § 1917 Abs. III BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung