§ 129 BGB, Öffentliche Beglaubigung
Paragraph Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Ist durch Gesetz für eine Erklärung öffentliche Beglaubigung vorgeschrieben, so muss die Erklärung schriftlich abgefasst und die Unterschrift des Erklärenden von einem Notar beglaubigt werden. Wird die Erklärung von dem Aussteller mittels Handzeichens unterzeichnet, so ist die im § 126 Abs. 1 vorgeschriebene Beglaubigung des Handzeichens erforderlich und genügend.


(2) Die öffentliche Beglaubigung wird durch die notarielle Beurkundung der Erklärung ersetzt.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Muster

https://www.examensvorbereitung.jura.uni-kiel.de/de/wuv-kurs/wuv-handelsrecht-f...
Verjährung nach § 214 I BGB iVm. §§ 161 II, 129 I HGB iVm. § 417 I 1 BGB analog. a) Berechtigung des D. Kommanditist kann Gläubiger die Einreden der KG nach §§ 161 II, 129 I HGB entgegenhalten; KG kann Gläubigern des ursprünglichen Unternehmensinhabers E


Word Dokumente zum Paragraphen

Übung zur Vorlesung im Zivilrecht Wiss. Mitarbeiterin Ref. jur. Anja ...

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/ZIV002/WS_09_10/Uebung_Vieg/Stunde_...
Öffentliche Beglaubigung, § 129 I BGB: zusätzlich zur Schriftform muss die Tätigung der eigenhändigen Unterschrift durch einen Notar beglaubigt werden. ↓. Notarielle Beurkundung, § 128 BGB: zusätzlich: nicht nur die Unterschrift wird notariell beurkundet


PDF Dokumente zum Paragraphen

Lösung Examensklausurenkurs PD Dr. Mylich

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/mylich/examensklausu...
bb) Einrede der Aufrechenbarkeit. (1) Verständnis von § 129 Abs. 3 HGB. § 393 BGB geht nur zu Lasten von K; dem Wortlaut von § 129 Abs. 3 HGB wäre Anwendung der Vorschrift ausgeschlossen; h.M. interpretiert § 129 Abs. 3 HGB gegen den Wortlaut dahingehend

UND GESELLSCHAFTSRECHT Fall: „Die LKW ... - TU Dresden

https://tu-dresden.de/gsw/jura/dire/jfzivil6/ressourcen/dateien/dateien/lkw_gli...
BGB die Einrede der Verjährung zu. Problem: Kann der A diese Verjährungseinrede der OHG dem X entgegen- halten, obwohl der Anspruch des X gegen ihn persönlich nicht ver- jährt war? THEMA: Die Berufung des Gesellschafters auf Einwendungen und Ein- reden d

OLG Hamm Urteil vom 09.02.2017 24 U 129/15 BGB §§ 133, 157, 305 ...

https://www.leinemann-partner.de/wp-content/uploads/2017/10/Urteil-zum-Beitrag-...
09.02.2017 - vom 09.02.2017. 24 U 129/15. BGB §§ 133, 157, 305, 307 Abs. 1 Satz 1, § 765 Abs. 1; VOB/B § 17 Abs. 8 Nr. 1. Die Regelung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers, wonach der. Auftragnehmer eine Vertragserfüllungsbürgschaft

FGPrax 2004, 259-261

http://www.st-sozien.de/fileadmin/user_upload/veroeffentlichungen/Heneweer/FGPr...
Es schaffte nicht nur in § 12 HGB die Möglichkeit persönlicher Anmeldung beim RegisterG ab, sondern eliminierte aus § 129 BGB auch die Option landesrechtlicher. Zuständigkeiten von Behörden oder Beamten. Damit war – vorbehaltlich höherrangiger For- men,

Probeexamen Klausurbesprechung Nr. 2 - Arbeitsrecht 2 - Universität ...

http://arbeitsrecht2.jura.uni-mannheim.de/Aktuelles/Probeexamen%20Klausurbespre...
Probeexamen Universität Mannheim. Aufgabe 1: Klage des K gegen A. – Vertretenmüssen. » hier: vermeidbarer Rechtsirrtum. » Zurechenbarkeit der Fahrlässigkeit des A über § 31 BGB analog (a.A.: § 278 BGB). – Schaden: 80.000 €. 2. Einwendungen gem. § 129, 16


Webseiten zum Paragraphen

§ 129 BGB Öffentliche Beglaubigung Bürgerliches Gesetzbuch

http://www.buzer.de/gesetz/6597/a91781.htm
(1) Ist durch Gesetz für eine Erklärung öffentliche Beglaubigung vorgeschrieben, so muss die Erklärung schriftlich abgefasst und die Unterschrift des Erklärenden von einem Notar beglaubigt werden. Wird die Erklärung von dem.

Prütting/Wegen/Weinreich, BGB Kommentar, BGB § 129 – Öffentliche ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/pruettingwegenweinre...
Gesetzestext (1) 1Ist durch Gesetz für eine Erklärung öffentliche Beglaubigung vorgeschrieben, so muss die Erklärung schriftlich abgefasst und die Unterschrift des Erklärenden von einem Notar beglaubigt werden. 2Wird die Erklärung von dem Aussteller mitt

Öffentliche Beglaubigung, § 129 BGB - Rechtsanwalt Rechtshilfe

http://rechtsanwalt-rechtshilfe.com/zivilrecht/at-zivilrecht/oeffentliche-begla...
Öffentliche Beglaubigung, § 129 BGB: Der Text muss schriftlich fixiert und unterschrieben sein (wie § 126 BGB) und von einem Notar beglaubigt werden. Im Gegensatz zur Beurkundung bezieht sich die Tätigkeit des Notars also nicht auf den Text, sondern er b

VVG §§ 127 I 1, 129; BGB §§ 134, 307 I, II Nr. 1; BRAO § 3 III ...

https://www.rechtsanwaltskammer-hamm.de/amtsgericht/4687-vvg-127-i-1-129-bgb-13...
09.10.2014 - VVG §§ 127 I 1, 129; BGB §§ 134, 307 I, II Nr. 1; BRAO § 3 III. Freie Anwaltswahl in der Rechtsschutzversicherung - Vollmachtsklausel. AG Ebersberg, Urteil vom 15.11.2013 - 7 C 450/13. Fundstelle: NJW 2014, 1461 f. Eine die freie Anwaltswahl

Identitäts- und Unterschriftenprüfung analog § 129 BGB - Deutscher ...

https://www.dstv.de/interessenvertretung/beruf/stellungnahmen-beruf/r2003-12-17...
Service. Die Steuerberatung · Die Steuerberatung · Syndikus- Steuerberater · Syndikus- Steuerberater. Startseite . Interessenvertretung . Beruf . Stellungnahmen. Inhalt. Identitäts- und Unterschriftenprüfung analog § 129 BGB. R18/03 | 17.12.2003. © 2018


Werbung

  • Verortung im BGB

    BGBBuch 1 Allgemeiner Teil › Abschnitt 3 Rechtsgeschäfte › Titel 2 Willenserklärung › § 129

  • Zitatangaben (BGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1896, 195
    Ausfertigung: 1896-08-18
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42, 2909; 2003, 738;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das BGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 129 BGB
    § 129 Abs. 1 BGB oder § 129 Abs. I BGB
    § 129 Abs. 2 BGB oder § 129 Abs. II BGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung